Hallo zav,

dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht liest du ja noch ab und zu.

Hatte auch mal eine seltsame Phase mit Hasch, war in A'dam in nem Coffeshop vor nunmehr 15 Jahren und hab mir schwarzen Afghane gegönnt, man is ja so selten dort, da wollte ich schon die Krönung mir geben. Drehte mir mit einem halben G einen Joint und nahm mal einen kräftigen Zug, Mann das schmeckte saugut, beim zweiten Zug wurde mir seltsam, kalter Schweiss auf der Stirn, Zittern und mein Herz schlug wie wild, ich sprang auf und musste mich strecken und brüllte los aaahhhh, da durchfuhr es mich wie wen ich unter Strom stände, ich stand da mit ausgestreckten Armen und es schüttelte mich durch, das Zeugs war so affengeil, alle klotzten mich fassungslos an, meine damalige Freundin stand vor mir mit riesigen Augen und ich fing an zu lachen, weil ist doch alles so schön bunt hier, die Spannung war raus, ich glaube die ganze Herzraser Geschichten beim THC sind arg psychisch, zumindest bei mir war das damals so, muss ich im nachhinein konstatieren. Denke die meisten Kiffer verkrampfen innerlich ohne es zu merken aber nicht wegen dem THC und setzen ihren Sympathikus damit mächtig unter Druck, also Jungs das nächste mal sofort aufstehen und brüllen was das Zeugs hält, danach gehts dann besser, war bei mir zumindest so. Kam dann immer mal wieder vor, je nachdem wie ich psychisch drauf war, habs jedesmal mit dieser Methode wegbekommen. Ab und zu bin ich nach dem Kiffen gejoggt oder habe Krafttraining gemacht, ist fast wie Dopeing.

Saludos cáñamos
Jürgen

P.S.: Hoffe mit meiner kleinen Anekdote etwas dazu beigetragen zu haben.