Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: versuche/ergebnisse -dronabinol-therapie

  1. #1
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    versuche/ergebnisse -dronabinol-therapie

    hallo,ich habe eine kostenzusage einer therapie für 2monate bekommen.jetzt bin ich am beginn.meine ersten eindrücke sind die das erst ab einer stärke v.3x15 tropfen ölige lösung eine wirkung zu verspüren war.ich konnte lange liegephasen ohne ständig vor einschiessenden schmerzen verkrampfen zu müssen geniessen.was für eine erleichterung.es folgte ein wochenende wie seit jahren nicht.ohne das mich schmerzen(bis auf ausnahmen,die mich aber eher nur daran erinnerten das ich diese mal hatte)in die knie zwangen.ein traum,meine phsyche feierte.ob es wohl das dronabinol war.das fläschen war leer u. die schlimmen schmerzen wieder mehr zu spüren,auch ging es mir so wieder schlechter.nun habe ich einen neuen start,habe aber noch alk.tropfen zur inhahalion dazu bekommen.gegen den durchbruchsschmerz.ich werde euch weiter berichten u. meine erfahrung mitteilen.übrigends,bin ich jetzt mal ohne schmalz meinem zahlungsträger für diese legale möglichkeit eines therapie-eigenversuches dankbar.wenn dies auch,berechtigt! von einigen v. uns anders gesehen wird. noch ist nicht aller tage abend.ich würde mich sehr freuen wenn diejenigen v.euch die erfahrungen mit dronabinol zur schmerztherapie gemacht haben,sich hier mal mit melden und ihre erfahrung mitteilen.danke,werter

  2. #2
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    172
    Hey werter,

    vielen Dank für deinen interessanten Erfahrungsbericht.
    Mich würde auch mal interessieren, wie die anderen Mitglieder mit dem Dronabinol bzw. Extrakt zurechtkommen.

    lg Illuminati²³
    Dont give up
    nichts ist wahr alles ist erlaubt ²³

  3. #3
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Frage neues v.dronabinol-versuch

    hallo iluminati,hallo alle, nachdem ich erneut an den start gehen konnte nun die ersten ergebnisse.ich habe wieder ölige tropfen ,2,5% bekommen um den spiegel zu bringen,zu halten.für meine durchbruchsschmerzen habe ich noch alkohol.lösung zum vaporizen bekommen.am 22.12.2007 abends,habe ich wieder gleich mit1x15 tropfen öliger lösung begonnen.leider keine wirkung,aber auch keine nebenwirkung.am 23.12.2007,3x15 tropfen ölig.l.wirkung,leichte müdigkeit,schmerzreduktion um 2 punkte.nebenw.,keine.24.12.2007,2x15...,keine zur nacht,da ich als positive nebenwirkung sehr müde war.schmerzreduktion um 2-3 punkte,sehr langer,sehr erholsamer schlaf folgte.ja so geht es mir mit dronabinol,zur zeit.die sache zum verdampfen habe ich noch nicht getestet,da werd ich aber auch berichten.also finger zur tastatur und schreibt ü.eure erfahrung.es grüsst,werter

  4. #4
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Böse dronabinol-therapie

    hallo,
    nun finde ich zeit und die möglichkeit, weiter zu berichten.
    ich habe die therapie mit 2x15 tropfen weiter geführt und hatte einen monat sowas von schmerzreduction,neuen elan,kraft das es eine lust war zu leben.
    leider habe ich ende januar die zusätzliche selbstmedikation mit bekanntem natürlichem cannabis aufgeben müssen.
    meine psyche hatte einiges auszuhalten und so kamen die alten schon teilweise vergessenen schmerzen,fehlempfindungen in den gelenken und auch angst zurück.
    die leser könnten meinen,alles blödsinn.
    falsch.
    mit unbekanntem natürlichem cannabis ist die alte -feineinstellung- schlecht zu erreichen, und so habe ich zur zeit täglich wieder bis zu 20 schmerzdurchbrüche von bis zur 10 der schmerzscala. und das dazwischen ist auch kein spass.der schlaf findet keinen anfang, vor schmerz. nicht schön.
    die angst ist wieder weg und ich hoffe auf viel sonne.
    ein großer teil meiner schmerzen sind diesem sich ständig wechselnden kaltem nassem wetter geschuldet.
    mein schluss bis hierhin ist, das bei meinen schmerzen 2x15 o.20 tropfen dronabinol allein (an cannabis/produkten) nicht ausreichend sind.
    euch allen gesundheit,werter
    aber denkt dran,das ist keine aufforderung zu irgendwelchen selbstversuchen. verboten.

  5. #5
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    172
    hey werter,

    das ist ja nicht so toll. vielleicht berichtest du nochmal, wenn wir etwas konstanter besseres wetter haben.
    bin mit meinem darm auch extrem wetterfühlig und schlechtes wetter drückt bei mir die laune auch immer runter.

    lg illuminati
    Dont give up
    nichts ist wahr alles ist erlaubt ²³

  6. #6
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    weiterführung,was geht

    hallo leser,hallo iluminati,
    nach nächten in denen die entscheidung,-ich halte die schmerzen nicht länger aus und gehe in mein krankenhaus- nur scheiterte weil ich da nachts nicht reinkomme, hat sich mein arm wieder beruhigt. was ja nicht heißt das ich keine großen schmerzen habe.aber wenn die abstände zwischen den schmerzburchbrüchen länger werden und die höhe ein wenig abnimmt ist das schon ein segen.
    mit der sonne kommt auch wieder mehr kraft und ich stecke die schmerzen besser weg.
    ich nehme zur zeit 2x15 tropfen dronabinol
    täglich. mein eindruck ist aber das wenn ich auf zusätzliche selbsmedikation verzichte, dann reicht diese dosierung nicht aus.
    auf alle fälle hat mir dronabinol ein großes stück lebensqualität zurück gegeben.
    wobei ich anmerken möchte das die legale verordnung (v.dronabinol) eine nicht zu unterschätzende wirkung auf die phyche haben kann. für mich hatte es eine art befreiende wirkung.die folge:fühle ich mich freier(wenn auch nur gefühlt), kann ich besser mit meinen schmerzen umgehen.
    das bis hierher. es grüßt euch,werter

  7. #7
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Frage wie gings weiter

    hallo leser, hallo illuminati,

    vom schmerz immer wieder gequält, versuche ich den kopf hoch zu halten. das fällt aber bei starken schmerzen immer schwerer. mir zieht es vor schmerzen zusätzlich immer noch das kinn auf die linke brust.
    das so etwas überhaupt aus zu halten ist. ist unglaublich.

    zur dronabinol-therapie möchte ich sagen das ich immer noch bei 2x15-20 tropfen geblieben bin.
    eine höherdosierung bei stärksten schmerzen bringt eher noch unruhe. was in diesen momenten eher unangebracht ist.
    meine alkoholische dronabinol-lösung werde ich meinem arzt zurück geben.
    weil ich seit jahren keinen alkohol mehr trinke, wird mir bei der verwendung regelmäsig schlecht.
    auch das kann ich dann nicht noch brauchen.
    bei der verwendung von in stärke und wirkungsweise bekannter natürlicher cannabis/produkte ist eine positive einflussnahme auf den erbärmlichen zustand eine weitaus höhere.
    aber illegal.
    das bringt mich auch zum kotzen,sorry

    ich bleibe euch erhalten. bis zum nächsten mal, werter

  8. #8
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Andalusien
    Beiträge
    97

    Unruhe

    Hallo Werter,

    komm mich doch mal in Andalusien besuchen, hier scheint die Sonne an mindestens 300 Tagen im Jahr und ich treibe dir deine Schmerzen mit Hilfe meiner Medizin und der Sonne schön aus, davon wirst du zwar ersteinmal ziemlich breit werden, aber da musst du durch.

    Nach ein paar Tagen wird dein Koerper eine Toleranz aufbauen und deine Schmerzen sind weg bzw. ertragbar.

    OM TAT SAT

    Juergen
    Von der Wahrheit zur Wirklichkeit ist ein langer Weg:
    THE REPORT.
    CANNABIS: THE FACTS, HUMAN RIGHTS AND THE LAW ISBN 9781902848204.

  9. #9
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Lächeln deine nette einladung

    hallo jume,
    danke für deine nette Einladung. Das klingt richtig gut, ich spüre sofort die Wärme auf meiner Haut.
    Leider konnte ich längere Zeit nicht so richtig am Geschehen teilnehmen. Entschuldige meine "Teilnahmslosigkeit".
    Ich hatte den Kopf voll mit Vorbereitungen auf meine anstehende Verhandlung, meinen erneuten Antrag auf legale.....,und und. Mein gesundheitlicher Zustand, in Bezug auf meine Schmerzen und deren Auswirkungen auf meine Lebensqualität lassen mir auch nicht viel Zeit.
    Die ganze Kiste war/iist teils noch ganz schön verfahren.
    Aber zurück zu deiner Einladung. Wenn es mir gesundheitlich so geht, die Verhandlung "vorbei" ist (ich hab schon vor nicht hinzu nehmen danach als Krimineller dazustehen) und ich noch mücken genug hätte, würde ich schon ganz gern mal vorbei schauen.

    Da dies aber ein Forum zu Schmerzerkrankungen ist machen wir das andere lieber privat aus.
    Mit vielem Dank, werter

  10. #10
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Daumen runter therapieerfahrung

    hallo,
    ich möchte gleich noch was zu meinen erfahrungen mit dronabinol dranhängen.

    nach beibehalt einer dosierung von 2x15-20 tropfen öliger lösung, kann ich folgendes berichten.

    nach erhalt des rezeptes, der öligen dronabinollösung habe ich einen positiven schub an meine psyche feststellen können.

    da ich bisher natürliches cannabis ohne die erforderliche erlaubnis (sehr erfolgreich) angewendet habe, war schon nur der legale erhalt von dronabinol eine positive wirkung.

    nach dem finden meiner dosis, ging es mir auch besser.

    ich meine das mir dronabinol unter anderem hilft einen "thc-spiegel" besser zu halten. die schmerzspitzen sind ein wenig geglättet und die abstände der scherzdurchbrüche scheinen verlängert.

    eine mehrmals versuchte höhere dosierung brachte mit statt erwarteter schmerzreduzierung nur unruhezustände.

    dronabinol hilft bei meinen schmerzen nicht ausreichend.es hilft mir aber ein wenig besser durch den tag zu kommen.

    eine thc höher prozentige dronabinol-zubereitung zum vaporizen, die zur therapie meiner durchbruchsschmerzen angedacht war habe ich nicht vertragen.
    da ich keinen alkohol trinke, wurde mir bei der anwendung regelmässig schlecht.

    eine positive wirkung konnte ich auch bei höherdosieren nicht feststellen.

    das ist nur eine kurz-einschätzung, meinerseits. bitte beachtet das bei der beurteilung von dronabinol.

    mir hilft es, wenn auch nicht ausreichend.
    aber kleine schritte sind schmerzpatienten "gewöhnt".

    ich würde der legalen anwendung von natürlichem cannabis/produkten den vorzug geben.
    eine dronabinolzubereitung beinhaltet vom natürlichem cannabis nur delta9 thc.
    kein cbd, kein cbn, keine der vielen anderen cannabinoidverbindungen und kein natürliches mischungsverhältniss derer zueinander.

    das erst macht eine, ! bei mir !, viel besser wirkende, besser zu dosierende, schnell in der wirkung einsetzende alternative zu einer rezeturherstellung namens dronabinol.

    das war es erst mal zu meiner therapie mit dronabinol.

    beste grüße,
    werter

  11. #11
    Cecile ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    11
    Danke Werter für Deinen Erfahrungsbericht.
    Ähnlich lief es auch bei meinem Mann ab. Die Steigerung der Dosis auf 2 x 25 Tropfen brachte nicht eine verbesserte Schmerzreduktion, dafür aber Unruhezustände bis hin zur Panikattacke mit Todesangst.
    Ich denke auch, dass inzwischen das erwünschte Plateau erreicht ist, der Körper also ausreichend speichert. Wobei man diese Dosisangaben nicht vergleichen kann, denn jeder reagiert anders, außerdem ist das Körpergewicht auch nicht unwichtig, und mein Mann ist stark untergewichtig. Was auch eine Rolle spielen dürfte bei der Speicherfähigkeit von THC, denn das wird ja im Fettgewebe gespeichert. Wenig Fett - wenig Speicher

    Das mit der Vapo-Behandlung haben wir noch nicht ausprobiert, wäre aber auch interessant. Nur müsste man dann wohl die Tropfendosis nochmals überdenken.

    Erwähnen sollte ich vielleicht noch, dass er nicht ganz auf Palladon (Hydro-Morphon) verzichten konnte, was eigentlich das Ziel war. Aber die Dosis ist sehr stark herabgesetzt, so dass die Nebenwirkungen kaum mehr spürbar sind. Und angeblich profitieren ja beide Medis voneinander weil sie sich in ihrer Wirkung gegenseitig unterstützen.

    Was die neuropathischen Schmerzen anbelangt (Folge der Chemo), die leider weder auf Dronabinol noch auf Palladon ansprachen, da experimentieren wir derzeit mit einer homöopathischen Zubereitung von Spinnengift, die ich meinem Mann 2 mal in der Woche spritze. Ein Anfangserfolg ist schon mal da . . . hoffentlich geht es so weiter

    Wir würden auch lieber das natürliche Produkt zur Schmerzbehandlung einsetzen, das wäre sinnvoll nicht nur wegen der wesentlich geringeren Kosten (auch wenn die Versicherung klaglos alles bezahlt, letztlich bezahlen alle später mit weil die Beiträge wieder erhöht werden) aber sinnvoll wäre ja auch das Potential von Cannabis als Anti-Krebs-Pflanze zu nutzen. Ich hoffe so sehr, dass es da endlich einen Wandel in der Denke gibt . . .

    LG
    Britta

  12. #12
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Unglücklich dronabinol-therapie, was noch

    hallo cecile,
    danke auch für deine info. vergleichsweise würde mich das alter und gewicht deines mannes interresieren. das mit der "speicherfähigkeit" denke ich auch. selbst auf das durogesicpflaster hat das un-wirkungen. so meine erfahrung und erkenntnisse aus büchern, etc.
    versucht es doch mal mit 4x entsprechend dronabinol über den ganzen tag.
    zu aktion spinnengift schaue mal unter pfeilgiftfrösche und schmerzmittel. da gabs mal was zu melden.
    schreib mal wie es mit dem spinnengift weiterging.
    grüße und gute besserung für dein männe, uwe

  13. #13
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    Cool dronabinol und wie weiter

    liebe leser,
    um neuen schwung in die runde zu bringen möchte ich diesen kurzbericht über meine erfahrung mit der rezepturherstellung ölige dronabinol-lösung hiermit abschließen. dazu gibt es von meiner seite nichts neues mehr zu berichten.
    aber!
    es gibt SCM-mitglieder, die mit erlaubnis ihre Medizinal-Cannabisblüten aus der apotheke erhalten.
    in germany!
    also schaut mal. ich wünsche euch allen gesundheit, werter

  14. #14
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    weiterführender link zum selbsthilfenetzwerk cannabis medizin


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •