Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: Magenbeschwerden?

  1. #1
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100

    Magenbeschwerden?

    Hallo, jetzt würd mich mal interessieren ob nebenwirkungen bei cannabis bezüglich des magens bekannt sind.

    sprich probleme mit der magensäure übelkeit und co.


    eigentlich doch nicht oder? immerhin geht es ja danach für ne zeit besser. mein internist der ignorante depp behauptet des nämlich *grml*
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  2. #2
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    172

    übelkeit

    tHa EnBee,
    warst du nicht derjenige, dem seine Ärztin im KH fast dasselbe in den KH-bericht geschrieben hatte?

    In Bayern scheinen die ja echt ne üble Einstellung zu haben.

    Ich sehe das folgendermaßen: Wenn ein Arzt, der nicht einmal von der Krankheit betroffen ist; sie höchstens aus dem Lehrbuch kennt, daherkommt und meine, subjektiven Erfahrungen wiederlegen zu können , dann ist das echt daneben. Hiermit beweist er, dass er den Hypokratischen Eid nicht wirklich ernst genommen hat. Er würde dir sonst jedes Medikament verschreiben, was dir, nach deinen Beschreibungen nach am Besten hilft; dass muss er!

    Wechsele den Arzt!
    Das ist das einzige, was ich dir raten kann.

    Es gab letztes Jahr doch eine Genehmigung in Bayern, glaube ich. Das war ein MS Patient, wenn ich mich recht entsinne.

    greetz Illuminati
    Dont give up
    nichts ist wahr alles ist erlaubt ²³

  3. #3
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100
    also gibt es da keine bekannten nebenwirkungen oder nur zu faul zum schreiben?

    naja morgen nochmal sono mal schaun ob man diesmal was sieht
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  4. #4
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    832
    hi
    zu faul wohl nicht, sondern alle irgenwie grad andersweitig beschäftigt (ACM-Treffen, BfArM-Streit etc).Ich auch. ich empfehle Dir mal die Suchfunktion auf der ACM-Seite zubenutzen ;-)
    bzw. mal genauer zu sagen, was Dein Arzt
    wg Cannabis/Magensäure und Morbus Crohn da eigentlich erzählt.

    Gruß bis dann
    Gabi
    zahme Vögel singen von Freiheit - die Wilden fliegen

  5. #5
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100
    sorry gabi das es gedauert hat, aber ich hab die zeit nicht gefunden, auch jetzt ist sie knapp deshalb kopier ich die ganze story einfach mal aus dem anderen fred.

    was des abblocken angeht, kann ich dich durchaus verstehen. gerade heute war ich endlich mal bei meinem internisten der nie zeit für mich hat. hab schlagartig auf 47,8 kg abgenommen und immer den drang aufs klo zu gehen und zu pressen bis es nimma geht, aber kein dünnpfiff (komischerweise*g*). wir haben eine sono gemacht, bei der bisher rauskam das mein crohn nicht aktiv ist. blut für entzündungswerte und claiumspiegel wurde auch abgenommen. hab mir noch "fresubin" verschreiben lassen um zu sehen ob ich damit zunehm. nächste woche gehts dann wieder zum arzt und nochmal ne sono + blutwerte.
    soweit ja alles so´la´la , der hammer kommt jetzt.


    da fragt er mich am anfang wieviel haben sie wann abgenommen und ich sag ihm in 1 1/2 bis 2 wochen gute 10kg, da meint er doch ganz ernst "das ist nicht möglich", da fing ich an sauer zu werden.

    jedenfalls als dann alles rum ums eck war hat er mich nochmal reingeholt in die sprechstunde und sagt mir doch "ich habe mit den ärzten im zentral klinukum schon darüber gesprochen, wir sind der meinung ihre probele kommen von ihrer morgendlichen zigarette (cannabis)" da hab ich ihm dann schräg angefahren "wenn sie sich mal über ein thema schlau machen bevor sie einem patienten etwas vom mond erzählen dann wüssten sie das, es mehrere studien über cannabis bei crohn gibt und es bewiesen ist das cannabis entzündungshemmend, appetitanregend und gegen übelkeit wirksam ist, es gibt genug ärzte in deutschland die das wissen und sich damit auseinander setzen"
    da kam der hammer in dem er sagte
    "ja dann gehen sie doch zu einem arzt der solche therapien duldet, wir leben hier in bayern und ich möchte kein rauschgift unterstützen"
    mittlerweile war ich bei dem besagten termin und da wollte er wissen wieviel ich nun wiege, da hab ich dann meine 50kg gesagt (2-3kg zugenommen) und da meint er, sehen sie würden sie nicht kiffen wäre das anderst...bi da gar nicht mehr groß darauf eingegangen.

    mittlerweile wiege ich trotz regelmäßigem trinken von fresubin (2-4 am tag) wieder nur 48kg, und das obwohl ich jetzt wieder nebenbei essen kann, zwar nicht viel aber immerhin etwas. was mich beunruhigt ist das ich wieder von 50 auf 48kg gesunken bin.
    habe jetzt auch mal die beipackzettel von pantozol und anderen säureblocker gelesen, da steht drin, dass man bei plötzlicher starker gewichtsabnahme sofort den arzt kontaktieren soll, da ich es ja schon über 2-3 jahre oder regelmäßig nehme. ich vermute mal das es irgendwas dmait oder der hiatusgleithernie zu tun hat.


    was jetzt nur mal so eine theorie ist: mal angenommen es kommt vom kiffen...dann würde ich behaupten es kommt vom bongrauchen im zusammenhang mit der hiatusgleithernie
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  6. #6
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    172
    im zusammenhang mit der hiatusgleithernie
    ???

    Bitte waaas?!

    Sorry, aber das ist zu hoch für mich
    Dont give up
    nichts ist wahr alles ist erlaubt ²³

  7. #7
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100
    soweit ich weiß ist das ein zwerchfellbruch, da hat das zwerchfell einen riss durch den sich ein teil des magens drückt. sollte in der regel eigentlich nur schmerzen bzw einen druck im brustbereich machen.

    wenn ich mich täusch klärts mich auf, wenns die ärzte schon nicht machen^^
    hab beim letzten termin auch mal erfahren das ich nichts mit kohlensäure trinken dürfte
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  8. #8
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    64
    Hallo,

    die Hiatushernie ist damit gut erklärt (Hernie ist ein anderes Wort für Bruch).

    Normalerweise steigert Cannabiskonsum den Appetit und wirkt Übelkeit entgegen. Dazu gibt es mittlerweile auch einige Studien mit THC aus Deutschland. Gelegentlich kann Cannabis auch Übelkeit verursachen. Das betrifft aber nur einen kleinen Prozentsatz der Anwender.

    Gruß

    Dr. Franjo Grotenhermen

  9. #9
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100
    sehen sie da evtl einen zusammenhang zwischen dem konsum über eine bong (4-5 töpfe maximal) und der hiatusgleithernie?


    sonst würde mir jetzt spontan nichts einfallen und naja die ärzte hier in augsburg....die sind ja wie bewiesen nicht gerade sehr kompetent. hab schon irgendwie muffe davor das ich evtl irgendwas neues ernstes dazubekommen habe.
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  10. #10
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    64
    Hallo,

    da Cannabiskonsum Einfluss auf die Spannung der Magenmuskulatur hat - die Muskulatur wird entspannt und die Bewegungen werden reduziert -, kann es durchaus sein, dass Cannabis auch einen Einfluss auf die Hernie hat. Es ist im Einzelnen sicherlich schwer vorherzusagen, wie sich das auswirkt. Ein ungünstiger Einfluss ist sicherlich denkbar, weil eine Emtspannung die Hernie-Problematik vielleicht verstärkt. Dazu habe ich zu wenig praktische Erfahrungen mit Hiatushernien.

    Sie könnten vielleicht einen Spezialisten fragen, wie sich eine Entspannung der Magenmuskulatur und evtl. auch des Zwerchfells auf eine Hiatushernie auswirken würde.

    Viele Grüße

    Franjo Grotenhermen

  11. #11
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100
    ich habe morgen einen termin bei einem neuen arzt, der angeblich gut bei morbus crohn sein soll und sich mit cannabis als heilmittel auskennt. denke mal der wird da auch was dazu sagen können.


    danke für ihre antwort
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  12. #12
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    172

    Hi

    Hi tHa EnBee,

    ja? Korrekt!

    Du musst dann mal unbedingt berichten, wie es gelaufen ist!

    Ich drück dir die Daumen, dass du endlich mal eine Kompetenz findest...

    Greetz Illuminati
    Dont give up
    nichts ist wahr alles ist erlaubt ²³

  13. #13
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100

    kurzversion

    der arzt zweifelt stark daran das ich einen crohn habe und so wie er mir dieses fachgesimpel erklärt hat, hat das krankenhaus letztes jahr das selbe in den bericht geschrieben. das hat mir nie jemand gesagt jeder hat mir einfach die dosen an tabletten erhalten und nie gesagt ich soll mit irgendwas aufhören, im gegenteil die sagten alle der crohn is grad ned da weil ich die tabletten nehm. auf cannabis war der arzt auch nicht gut zu sprechen, angeblich gibt es da keine glaubwürdigen studien darüber.
    da frag ich mich trotzdem was war dann bitte die 15cm lange entzündung und warum war es damals auf 30cm gewachsen und warum ist es jetzt weg.

    die hiatusgleithernie hat überhaupt nichts damit zu tun sagt der arzt.

    so das waren jetzt die guten nachrichten, zumindest wenn man die nächste nachricht beachtet.
    ich werd jetzt schnellst möglich stationär behandelt, da mir nicht mehr zumutbar ist ambulant behandelt zu werden. der arzt hat gleich bei meinem hausarzt angerufen, welcher mich als hopper bezeichnet hat (springt von arzt zu arzt) und mit diesem geredet, ab da hat mir der arzt überhaupt nicht mehr zugehört, aber er hat dann gleich noch im krankenhaus angerufen und dene bescheid gegeben, des gute ist heute abend treffen sich der chefarzt ausm zka und der dr frinkenstein, da bereitet er ihn gleich drauf vor.

    ich hab nen bmi von 14.8 und der arzt hat neber dem, dass ich nicht mehr ambulant behandelbar bin auch gesagt das wenn er mir jetzt eine koloskophie oder endoskophie machen würde, dann würde ich nicht mehr aufwachen und es kann jeder zeit sein das ich aufeinmal umkipp und weg bin. da frag ich mich doch warum hat jahrelang kein arzt etwas unternommen, jeder hat gesagt ich soll alles weiternehmen das erhöhen, das mit dem tauschen und und und.
    was is des ende vom lied? ich bin kurz vorm abkratzen.

    zum krankenhasu hat er auch gleich gesagt ich hab ne überdosis azathriopin (wie immer halt) und jetzt kommt der hammer...eine überdosis cannabis
    bei dem bissl was ich in der woche rauche hab ich ganz ganz sicher keine überdosis, da hörts doch echt auf, ich war ja sogar putzmunter beim arzt, nichts gerauch und kein garnichts.
    der wollte mir dann auch noch unterstellen das ich andere drogen nehme....dabei kann ich ja nedmal bier trinken oder limo ohne das mir schlecht wird...
    falls des wochenende was kommen sollte, sollen mich die personen in der nähe gleich zur notaufnahme bringen, ich hab da so nen komischen zettel bekommen den ich im geldbeutel haben soll.


    mit sowas hab ich heute echt nicht gerechnet... hab auch sicher jetzt was vergessen, aber ich hab des heut so oft erklärt und muss es noch erklären und weiß echt ned ob ich lachen oder weinen soll.
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

  14. #14
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    172

    OMFG

    Hallo tHa EnBee,

    was ist da los, bei euch?

    Haben die jetzt nen Crohn bei dir diagnostiziert oder nicht?

    Also was die Ärzt in deiner Region betrifft, scheinen ja wohl alle ne Vollmeise zu haben.

    Geh mal in die Dr. Horst Schmitt Klinik in Wiesbaden. Die sind führend in Sachen CED und konnten auch bei mir den Crohn feststellen. (Vorherige Diagnose des Internisten: Sprue/ Zölliakie [Weizenunverträglichkeit])
    Die glutenfreie Diät hat bei mir überhaupt nichts gebracht, ausser dass ich fast nichts mehr gewogen habe.

    Nach der Diagnose und den richtigen Medikamenten gings mir besser. Deshalb hab ich auch irgendwie das Gefühl, das da mit der Diagnose etwas falsch sein könnte.

    Wie gesagt, ruf einfach mal in der Klinik an und lass dir einen Termin geben.

    Ich wünsche dir jetzt vorallem starke Nerven, das machst du schon !
    Und lass dich nicht von Unwahrheiten, wie "Überdosis Cannabis" abbringen.

    Cannabis wurde seit tausenden von Jahren in der chinesischen Medizin gegen Magen/ Darmbeschwerden eingesetzt - egal welcher Art.

    Greetz Illuminat

    :hi:
    Dont give up
    nichts ist wahr alles ist erlaubt ²³

  15. #15
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    100
    das cannabis hilft weiß ich ja von mehreren quellen und ich spüre es auch auch deutlich.

    danke für den tipp mit der klinik wenn das zentral klinikum nichts schon wieder nichts findet werd ich da gleich mal anrufen. hab echt keine lust zu krepieren ohne zu wissen warum eigentlich.

    die diagnose wurde im ersten halben bis 3/4 jahr 2 mal diagnostiziert, einmal mit 15cm und dann mit 30 cm...dann hab ich des kiffen regelmäßig und kontrolliert angefangen und beim nächsten mal war angeblich nichts mehr zu sehen -,-
    wenn ich jetzt nur mal davon ausgehe das ich azathriopin seit fast 4 jahren um sonst nehme, mach ich mir schon gedanken, weil es steht ja extra im beipackzettel drin, dass vorallem bei längerer überdosierung wie es bei mir der fall wäre mehrere arten von krebs auftreten können.
    falls das zk es schafft mich aufzupeppen lass ich als erstes alles nach krebs untersuchen, das wäre evtl auch DER grund für meine magenbeschwerden, da muss ja nur von innen oder aussen was auf den magen drücken. klar normal würde ich sagen "sowas hätten die ärzte ja gesehen" aber bei dem was hier grad abgeht zweifel ich sogar daran...


    da hier jetzt doch alles ziehmlich vom anfangsthema abweicht könnt ihr entscheiden ob ich hier im thread weiterschreiben soll oder ob ich dem ein oder anderen per pn auf den neusten stand halte.

    ich komm mir jetzt gegenüber euch auch total blöd vor, schließlich bin ich ja wegs meinem crohn hier gewesen und wenn jetzt rauskommt das ich keinen habe, ist es doch irgendwie total seltsam das einzige was ich weiß, ist, dass egal was ich habe...cannabis hilft mir in diesem punkt bedeutend
    Zeit ist kostbar wenn man keine hat.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •