Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: ms und cannabis

  1. #1
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    20

    ms und cannabis

    Hallo Leute,

    Möchte gerne meine erfahrungen mit cannabis weiterleiten.

    Bin vor 15 jahren an ms erkrankt, ich war damals erst 15,sehr untypisch für die ms sich in diesem alter bemerkbar zu machen.
    Es begann ein Leben als versuchskaninchen,die ganze pallette durch .von cortison zu schlafmittel,zu krämpflösenden tabletten
    bis hin zu magentabletten um keine geschwüre von den ganzen
    nutzlosen zeug zu kriegen.
    Ich machte das ein paar jahre mit und fing dann durch einen bekannten an zu rauchen(J).

    Mein Leben veränderte sich nicht sofort es fing damit an Nachts durchschlafen zu können, normalen appetit zu haben, und das unglaubliche, das störende kribbeln ist genau so schleichend verschwunden wie es angefangen hatte.

    Glauben konnte ich es trotzdem nicht, das mir einzig und allein
    ein kleines häufchen gras helfen konnte.
    eine kleine pause setzte ich ein und siehe da alles fing von vorne an.kribbeln,schmerzen,unruhe, spasmen usw.....

    Ich sammelte ein paar infos über gras und war sehr erstaunt
    zu was es allem fähig ist.
    Seit diesem zeitpunkt ist es für mich normal jaden tag ein paar
    joints zu rauchen.

    Ich tue niemandem dabei etwas ausser mir.
    cannabis ist sehr zu empfehlen,für jeden nicht nur für kranke.
    Tu was für dich.



    ps: schreibe alles klein alles andere wäre zeitverschwendung.
    ddw

  2. #2
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    6
    hi
    du sagst du rauchst mehrere joints am tag.

    ich bin nichtraucher, und ich moechte auch nicht (dauernd) high sein.
    wieviel gramm (gras) sind pro tag glaubst du notwendig ?,
    und genuegt das nicht wenn ich das nur einmal am tag (abend)
    zu mir nehme ?

    bis dann
    mel

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •