Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: keine Werbung in diesem Forum

  1. #1
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    832

    Böse keine Werbung in diesem Forum

    hallo Forumsmitglieder

    aus aktuellem Anlaß möchte ich mitteilen, dass in diesem Forum keine Werbung erwünscht ist.
    Dieses Forum ist für Erfahrungs-und Ideenaustausch gedacht. Und jeder bringt seine Ideen kostenlos ein.

    Ich werde ab sofort jede Werbung löschen.

    Gabi
    zahme Vögel singen von Freiheit - die Wilden fliegen

  2. #2
    wili ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2005
    Beiträge
    99
    Phantasie!!!!!!
    Man nehme doch mal an, die aktuelle Diskusion zum Thema Grenzwert beim Besitz von Cannabis ist bei 6g straffrei. Ein Folge wäre doch wohl, das eine Unmenge von Strafverfahren die Gerichte belasten würden. Das wäre die eine Seite.
    Rechtsanwälte hätten dabei wohl oder übel eine neuen Kundenstamm, den sie vor Gericht vertreten könnten, um dadurch (laut Gebührenordnung, ist wohl die einzige einer Berufsgruppe dieser Art in unserem Lande), ihren Lebensunterhalt sicher zu stellen.
    Wäre dagegen Cannabis Legal, wäre so machen Rechtsanwalt in diesem Rechtsbereich arbeitslos und müsste Konkurs anmelden.

    Das gerade Rechtsanwälte für eine Herabsenkung des Genzwertes für den Besitz zum Eigenbedarf von 6g sind, ist dabei sicherlich nicht rein zufällig.

  3. #3
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    84
    Original geschrieben von wili
    Phantasie!!!!!!
    [..]
    Wäre dagegen Cannabis Legal, wäre so machen Rechtsanwalt in diesem Rechtsbereich arbeitslos und müsste Konkurs anmelden.

    Das gerade Rechtsanwälte für eine Herabsenkung des Genzwertes für den Besitz zum Eigenbedarf von 6g sind, ist dabei sicherlich nicht rein zufällig.
    Na, wie immer gibts auch Ausnahmen von der Regel. Ich weiss ja nicht, mit wem du geredet hast - aber das scheint ja ein Rechtsanwalt zu sein, der sonst nichts zu tun hat?
    EUROPEAN COALITION FOR JUST AND EFFECTIVE DRUG POLICIES (ENCOD)
    Website: www.encod.org

  4. #4
    wili ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2005
    Beiträge
    99
    "Na, wie immer gibts auch Ausnahmen von der Regel. Ich weiss ja nicht, mit wem du geredet hast - aber das scheint ja ein Rechtsanwalt zu sein, der sonst nichts zu tun hat?"

    Das bezieht sich auf bereits gelöschte Beiträge, insbesondere die Argumentation von Politikern(oft gelernte Rechtsanwälte, die vieles was sie Gesetzlich produzieren, sich im Nachhinein als Verfassungswiedrig herausstellte, obwohl sie es doch eigentlich besser wissen müssten) die die 10g Grenze auf die 6g Grenze der Straffreiheit bei Eigenbedarf veränderten, um ein willkürliches bundeseinheitliches Maß festzulegen. Der Tod oder die Einweisung wegen THC-Vergiftung (In Anlehnung an die Alkoholvergiftung) oder die Ausnüchterung in der Ausnüchterrungszelle kommt nun mal bei THC nicht vor, wie wir es bei Alkohol kennen und abgestumpft sind gegenüber den Folgen des Konsum von Alkohol.

    Bei überzogenen Einsätze der Staatsgewalt gegen harmlose Cannabiskonsumenten und geringfügiger Menge hat man den Eindruck dass durch solche überzogenen Einsätze mit allen Pi Pa Po (Kammeras, massives Aufgebot der Polizei, also mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird) die beteiligten Polizisten ein Erfolgserlebnis vermittelt werden soll. Ähnlich wie Polizeihunde bei vergeblicher Schnüffelarbeit mit dem Cannabisspielzeug bei Laune gehalten werden.
    Na haben diese Einsatzleiter den keine anderen Motivatoren als scharfmacher Argumente (politischer Propaganda ohne Hand und Fuß, sogenannte Gehirnwäsche) mit dem dazugehörigen Spielzeug für Polizisten?
    30 Millionen illegaler Waffen sind in Deutschland in Umlauf.(Teletext ProSieben vom 20.04.09)
    Die politischen Verantwortlichen wie SPD, GRÜNE und FDP meinen diese Problem durch
    eine Prämie SPD Wiefelspütz also die illegalen Waffenbesitzer auch noch zu belohnen und dadurch eine Waffenrückgabe zu bewirken. Also eine Art Abwrakprämie für illegale Waffen. Die Grüne Fraktion Stökar denk da an 50 € Prämie.
    Die Abwrakprämie kassieren und dafür neue Waffen kaufen oder wie?
    Warum greift da nicht die zuständige Polizei / Einsatzleitern und die polizeilichen Entscheidungsträgern ein, um diese illegale Waffen und Munition zu konfiszieren?
    Oder sind die polizeilichen Kapazitäten zu sehr gebunden, harmlose Cannabiskonsumenten zu jagen und die illegalen Menschentöter und deren Munition werden schon seit Jahren unter den Teppich gekehrt.
    Vielleicht sind solche Einsätze auch zu gefährlich / politisch nicht gewünscht?
    Geändert von wili (20.04.2009 um 22:42 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •