Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: brauche Hilfe - eine Hausdurchsuchung

  1. #1
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Neckargemünd
    Beiträge
    6

    brauche Hilfe - eine Hausdurchsuchung

    Hallo Leute ich brauche Eure Hilfe, ich bin seit gestern hier im Forum

    ich sitze seit meiner Geburt im Rollstuhl, ich rauche seit ca. 5 Jahren, Abends eine kleine Tüte wegen meiner Rückenschmerzen. Ich bunkerte seit ca. einer Woche für meinen besten Freund ca.150g, dafür bekam ich von ihm das Zeug für umme brauchte ja sowieso nicht viel, da er von meinen Schmerzen weiß. Gestern morgen gegen 10.30h, mein Lebensgefährte setzt mich gerade vom Bett in den Rollstuhl. Klingelt es. Ein Typ schaut zum Fenster herein, wir wollten nicht aufmachen, da wir dachten es wäre jemand von Vorwerk (die sind auch so penetrant und waren vor kurzem hier). Dann sagte er, er wäre von der Polizei. Mein Lebensgefährte, der übrigens nicht bei mir gemeldet ist, macht auf, sie sagten sie kämen wegen einer Durchsuchung wegen Drogen. Mein Lebensgefährte meinte, sie müßten schon warten, da er mich erst anziehen müßte. Ich habe nur 46 qm= 1 1/2 Zimmer. Sie liefen einfach hinterher in die Wohnung, mein Gefährte kam um die Ecke zu mir in die Schlafnische, keine Türen, er mußte mich ja anziehen war total nackt. In dieser Zeite hörte ich schon wie sie meine Dose welche auf dem Tisch war aufmachte, da waren wenn es hoch kommt 2g drin, als ich vor kam, stellten die sich vor, jedoch zeigten keinen Ausweis. Und sagten, dass sie meinen besten Freund in Haft hätten und er ihnen gesagt hätte, dass die 150g in meinem Schrank sind, sie wußten auch ganz genau wo es lag. Sie forderten meinen Gefährten auf das Hasch heraus zuholen, er zeigte Ihnen den Vogel und sagte, warum sollte ich das tun, ich habe damit nichts zu tun, außerdem sind ja dann meine Fingerabdrücke drauf. Sie nahmen das Zeug, dann. Und fragten mich warum ich das getan hätte, ich sagte nur Freundschaftsdienst. Fragten mich auch woher ich die 2g hätte ob ich sie von den 150g weg genommen hätte, ich verneinte es. Ich erzählte, dass ich es aus medizinischen Gründen nehmen würde. Sie fragten noch wann er das abholen wollte, ich sagte, dass ich keine Ahnung hätte. Sie nahmen unsere Personalien auf, dann meinte der eine sie hätten einen Haftbefehl gegen mich, mich eigentlich mit nehmen müssten, sie verzichteten auf weitere Untersuchung, sie wußten gezielt wo das Zeug im Schrank und mein kleines Zeug in der Dose war. ich solle mich am Dienstag bei der Polizeidirektion telefonisch melden.

    Natürlich war ich danach fix und fertig. Dann ärgerte ich mich über mich selbst. Sie haben sich nicht ausgewiesen, keinen Durchsuchungsbefehl gezeigt, geschweige denn ein Haftbefehl. Ich bin in dieser Hinsicht total grün. Erfährt mein Arbeitgeber von der Sache??? Ich arbeite von zuhause aus als Call Agentin, habe ihnen auch nur meine persönliche Telefonnummer gegeben. Die Geschäftsnummer läuft sowieso nicht über mich. Zweitens bin ich in der Privat insolvenz, kann ich da Probleme bekommen. Kann ich Widerspruch gegen die zwei Beamte anstellen, weil sie so gehandelt haben, sollte ich mit einem Anwalt vor dem Telefonat reden, sie drohten, wenn ich mich nicht am Dienstag Mittag melden würde, dann würde ich richtig Probleme bekommen.

    Freue mich über jede Hilfe von Euch. Tausend Dank
    Würde das Gebet eines Menschen erhöhrt.... es würde Cannabis vom Himmel regnen.

  2. #2
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    32
    Hallo

    heftige Sache und die muß man erst mal auseinader sortieren. Sage den Cops ganz nett das du mit ihnen gar nicht reden willst den sie haben keine befugnisse mit dir zu verhandeln. Das wird nur gegen dich verwendet und sonst ist es für den Müll. Nur ein Staatsanwalt dürfte etwas aushandeln aber was gibt es da schon zu handeln.
    Ich würde die klappe halten den ich kapiere nicht was da läuft. du bunkerst für jemanden etwas und er verrät wo er es liegen hat? Er erklärt welche Rolle du spielst und erzählt ihnen was deiens und was seins ist. Also ich würde die klappe halten egal wie verlockend es ist da zu sagen das stimmt so. Laß nen Anwalt reden und erkläre ihm deine lage. Ein erfahrener Anwalt wäre gut den meine zwei waren damals megaschrott.

    ich vermute sie wollen eine Kundenfunktion oder geschäftsverbindung dauerhaft nachzuweisen. Da rechenen die im Süden gerne hoch. 2 gr pro blabla so und so lange ist ne gerne genutze verarsche im Süden.

    cya

    ps sieht nicht so aus wie als wenn die nen durchsuchungsbefehl gehabt hätten.

  3. #3
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    825
    hallo Woelfchen

    Ich würde mich an deiner Stelle auch an einen Anwalt wenden. Du mußtbei der Polizei keine Aussage machen. Prinzipiell find ichs zwar angebracht, bei ner Durchsuchung sofort zu sagen, dass man das Cannabis aus mediz. Gründen nimmt
    und aus diesem Grund auch der Beschlagnahmung zu widersprechen, aber bei dir ist die Sachlage ja etwas komplizierter.
    Gegen das Vorgehen der Polizei kannst du m.E. im Nachhinein nichts mehr machen. Du hättest sofort den Durchsuchungsbeschluß verlangen sollen. Obwohl dir das wahrscheinlich auch nicht weitergeholfen hätte- wegen "Gefahr in Verzug", da sie ja durch deinen "besten Freund" wußten, dass bei dir was zu finden ist.
    Was das für eine Insolvenz heißt, hab ich keine Ahnung, dein Arbeitgeber dürfte eigentlich davon nichts erfahren.

    drück dir die Daumen
    Gruß Gabi
    zahme Vögel singen von Freiheit - die Wilden fliegen

  4. #4
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Neckargemünd
    Beiträge
    6

    erst einmal danke

    erst einmal danke an Euch,

    der beste Freund ist wirklich einer, ich weiß, dass er normaler Weise nichts sagen würde. Was mich nur daran stutzig machte, dass sie genau wußten, wo das Zeug ist, und eigentlich wußten das nur wir drei, ich dachte mir schon, dass ich da nichts mehr machen kann im Nachhinein, und ich ich gehe ohne Anwalt dort nicht hin. Ich könnte mich über meine Dummheit ärgern. Kann es jetzt auch nicht mehr ändern.
    Würde das Gebet eines Menschen erhöhrt.... es würde Cannabis vom Himmel regnen.

  5. #5
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    22
    Hallo,

    ja, schalte unbedingt einen Anwalt ein,wenn die Leute sind eigentlich dazu verpflichtet den Durchsuchungsbefehl vorzulegen...ansosnten sind die auch nicht gerade auf der "rechten Seite" und Du kannst sie durch das Schreiben d. Anwaltes ein wenig unter Druck setzen.
    aß Dir ein Ärztl. Attest ausstellen, warum Du Canabis konsumierst..
    Ba-Wü?
    wieviel darf man da besitzen und was ist "Eigenbedarf"?
    auch bei Rollifahrern z.B. die nicht mobil sind könnten ja u.U. größere Mengen auf Vorrat "verständlich" und strafmildern sein..(?)

    Keine Aussagen machen..
    -alles nur mit Anwalt (guter Anwalt!) durchsprechen und auch Präzidenzfälle ansprechen bei Deiner Erkrankung..

    grundsätzlich hast Du ja nur "geliehen" was verliehen wurde..etc.
    vielleicht kannst Du doch noch irgendwie druchschlitzen diesebzüglich?

    Definitionssache..

    Daumen drück!


    Gruß
    baba
    Lebe im Hier und Jetzt!

  6. #6
    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Marburg-Biedenkopf
    Beiträge
    68
    Hallo alle zusammen,

    die Tipps hier sind ja schon wirklich gut. Jedoch ist es denke ich ziemlich schwer einen guten Anwalt ausfinding zu machen.

    Es wäre für viele sicher hilfreich, wenn sie hier im Forum nachschlagen könnten welche Anwälte in den jeweiligen Bundesländern sich auf dieses Thema spezialisiert haben bzw. sich auskennen.
    Oder gibt es ein solches Verzeichnis womöglich schon.

    liebe Grüße

    Thorsten

  7. #7
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    150
    hallo Thorsten,

    um einen passenden anwalt zu finden wuerde ich bei der Gruenen Hilfe

    http://www.gruene-hilfe.de/

    nachfragen.


    love and light
    auge
    ? sind gefangene im drogenkrieg eigentlich kriegsgefangene ?
    --
    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denkfehler nehme ich gern zurueck !

  8. #8
    Registriert seit
    10.2004
    Ort
    Marburg-Biedenkopf
    Beiträge
    68
    Hallo auge,

    ganz herzlichen Dank für die Info.

    Zum Glück benötige ich zur Zeit keinen Anwalt diesbezüglich, aber es ist immer gut zu wissen, wo man einen vernünftigen findet.

    liebe Grüße

    Thorsten

  9. #9
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Neckargemünd
    Beiträge
    6

    neues....

    also,

    ich habe hier einen Anwalt kontaktiert, dort hat man mir auch gesagt, erst einmal nichts sagen, ich werde mich diese Woche wohl noch mit ihm treffen, wißt Ihr was seltsam war, ich habe bei den Grünen nach meinem Aktenzeichen gefragt, für den Anwalt. Sie konnten mir nicht sagen, er meinte er hätte ein so großen Stapel, ich sollte doch beim Staatsanwalt nachfragen, der hatte es auch noch nicht. Das der es noch nicht hatte kann gut sein, aber wenn die Grünen einen Durchsuchungsbefehl hatten (was sie ja behaupten) dann muß auch ein Aktenzeichen da sein, oder nicht???? Die ganze Sache stinkt zum Himmel.

    Bei der grünen Hilfe habe ich schon angefragt, leider haben die keinen in Baden-Württemberg sitzen.

    Irgendwie bin ich froh, dass ich hier bin, ich wußte nicht wohin mit meiner Anspannung. Danke Euch!!!!!

    LG Wölfchen
    Würde das Gebet eines Menschen erhöhrt.... es würde Cannabis vom Himmel regnen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •