Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Hörsturz vom Cannabis Konsum

  1. #1
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    2

    Hörsturz vom Cannabis Konsum

    Hallo,

    ich bin seit einem guten Jahr mit der Uni fertig und habe auch gleich einen Job gefunden. Der job ist recht stressig und unter 10 Stunden Arbeit geht nichts. Das hat mich dann nach 3 Monaten auch gleich einen Hörsturz gekostet. Danach habe ich versucht den Stress ein wenig zu reduzieren, was nicht wirklich gelungen ist. Ich hatte schreckliche Schlafstörungen, habe nur über die Arbeit gegrübelt und war total ausgelaugt. Auf den Tip eines Freundes habe ich angefangen vor dem Schlafengehen ein wenig Cannabis zu rauchen. Half prima, ich wurde müde und konnte tief bis zum nächsten Morgen schlafen. Seit dem greife ich ab und zu mal zu diesem "Beruhigungsmittel". Es ist für mich nicht mehr als das und die beste Garantie, am nächsten Morgen fit um 6 oder 7 Uhr aufzustehen.
    Nun habe ich leider ein halbes Jahr nach dem ersten Hörsturz einen zweiten erlitten. Am Abend zuvor hatte ich auch wieder Cannabis konsumiert. Da dies bekanntermaßen den Blutdruckt beeinflusst und der Hörsturz eine Durchblutungsstörung im Innenohr entspringt, habe ich nun Sorge, es könnte einen Zusammenhang bestehen.
    Gibt es darüber Erfahrungen?

  2. #2
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bad Kissingen
    Beiträge
    307

    Frage @Toggi

    Hi,

    von einer solchen Vermutung höre ich das Erste Mal, obwohl ich es gleichzeitig auch nicht ausschließen kann. Im 22 Jahren "kiffen" ist mir davon allerdings auch in meinem wirklich großen Bekanntenkreis noch nichts zu Ohren gekommen.
    Ich denke, die akkurateste Antwort hierzu kann ich dir in einigen Tagen geben. Ich befrage einen Anästhesisten, der täglich damit zu tun hat und stelle die Anwort anschließend hier rein!

    Gruß Frank
    Hinweis: In Deutschland ist der Besitz, Anbau, Verkauf, usw. von Cannabis verboten!!! Jede Maßnahme C. zu erwerben, anzubauen und einzuführen, kann strafrechtlich verfolgt werden und geschieht daher in Eigenverantwortung!!!

  3. #3
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bad Kissingen
    Beiträge
    307

    Ausrufezeichen @Toggi

    Hi,

    mein Schmerztherapeut (lt. Oberarzt Schmerzamb. Klinikum Mannheim) schrieb mir wörtlich:
    Hallo

    Hörsturz ist mir neu. Seite noch nicht besucht

    Gruss CK

    Mit Seite meinte er die
    www.hanfapotheke.org

    Dr. Konrad doziert über die med Anwendung von C. - wenn er davon noch nichts gehört hat, ist davon auszugehen, daß es davon nicht kommt.
    Vielleicht weiß Franjo dazu ja mehr.

    Gruß Frank
    Hinweis: In Deutschland ist der Besitz, Anbau, Verkauf, usw. von Cannabis verboten!!! Jede Maßnahme C. zu erwerben, anzubauen und einzuführen, kann strafrechtlich verfolgt werden und geschieht daher in Eigenverantwortung!!!

  4. #4
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    2
    Danke dir für die Info und für's umhören!!!
    Das beruhigt mich ein wenig, dann wird es wohl doch andere Ursachen gehabt haben.

    Danke auch für den link!

    LG
    Toggi

  5. #5
    Registriert seit
    02.2011
    Beiträge
    2
    es ist eine normale Sache, dass Haarausfall Problem, aber ich kann nicht verstehen können, wie Cannabis gegen Haarausfall helfen.

  6. #6
    wili ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2005
    Beiträge
    99
    Zitat Zitat von Toggi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich bin seit einem guten Jahr mit der Uni fertig und habe auch gleich einen Job gefunden. Der job ist recht stressig und unter 10 Stunden Arbeit geht nichts. Das hat mich dann nach 3 Monaten auch gleich einen Hörsturz gekostet. Danach habe ich versucht den Stress ein wenig zu reduzieren, was nicht wirklich gelungen ist. Ich hatte schreckliche Schlafstörungen, habe nur über die Arbeit gegrübelt und war total ausgelaugt. Auf den Tip eines Freundes habe ich angefangen vor dem Schlafengehen ein wenig Cannabis zu rauchen. Half prima, ich wurde müde und konnte tief bis zum nächsten Morgen schlafen. Seit dem greife ich ab und zu mal zu diesem "Beruhigungsmittel". Es ist für mich nicht mehr als das und die beste Garantie, am nächsten Morgen fit um 6 oder 7 Uhr aufzustehen.
    Nun habe ich leider ein halbes Jahr nach dem ersten Hörsturz einen zweiten erlitten. Am Abend zuvor hatte ich auch wieder Cannabis konsumiert. Da dies bekanntermaßen den Blutdruckt beeinflusst und der Hörsturz eine Durchblutungsstörung im Innenohr entspringt, habe ich nun Sorge, es könnte einen Zusammenhang bestehen.
    Gibt es darüber Erfahrungen?
    Du solltest vielleicht deinen Job wechseln, als deine Seele mit Cannabis zu dopen.
    Deinen innerseelichen Konflikt mit deiner Arbeit löst du nicht mit Cannabis.
    Karriere und Cannabis vertragen sich nicht.
    Dein Hörsturz ist Audruck bzw. Symbol deines Konflikts bzw. deines Arbeits.- Karrieredruckes.

    Eine mögliche Interpretation.

    grüße

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •