Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: psychose oder schizophrenie durch kiffen?

  1. #1
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    8

    psychose oder schizophrenie durch kiffen?

    hi, in den letzten monaten kommt bei mir der verdacht einer anfänglichen psychose oder schizophrenie auf. ich habe mit 15 angefangen zu kiffen und mit 17 hab ich dann mal andere dinge probiert wie pilze, teile, koks und speed. das hab ich ein paar monate gemacht und hab dann wieder aufgehört weils gesundheitlich stark bergab ging. mittlerweile nehme ich seit 1,5 jahren nichts mehr zu mir bis auf weed!
    habe ca 2-2,5 jahre so gut wie jeden tag gekifft und mich vor einigen monaten entschlossen den konsum trastisch zu minimieren.
    so weit so gut, nur das problem ist das ich im nüchternen zustand leichte akustische und visuelle halluzinationen habe, wie zb deformierung von gegenständen, oder ich bilde mir ein etwas zu sehn für nen bruchteil einer sekunde.
    ich kiffe mittlerweile nur noch alle 2-4 wochen einmal und sobald ich etwas rauche kommt es mir so vor als wäre ich nicht die person die ich sonst bin sondern mir kommts so vor als würde ich einfach daneben stehen und müsste mir zwangshalber anhören was "ich" daher rede, sprich ich hab mich nicht unter kontrolle was ich sag als würde jemand anders für mich sprechen! deshalb macht mir das kiffen auch keinen spass mehr, weils mir so vorkommt als wäre ich leicht schizo

    und vor 2 tagen erst hab ich mit nem freund telefoniert, weil wir uns treffen wollten zum fort gehen und ich habe mehrmals eine stimme leise sagen gehört scheiß drauf, was mir natürlich komisch vorkam, weil es sich so anhörte als würde ne dritte person ins gespräch drein reden irgendwie gibt mir das alles schön langsam zu denken

    vlt könnt ihr mir ja weiter helfen? wäre für jeden rat dankbar

  2. #2
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bad Kissingen
    Beiträge
    307

    Ausrufezeichen @Hobbygärtner

    Hi,

    zunächst mal ist es so, daß Cannabis keine halluzinogene Wirkung hat.

    mit 17 hab ich dann mal andere dinge probiert wie pilze, teile, koks und speed.
    Lediglich Pilze (Psyllocybin) sind halluzinogen - aber was meinst Du mit "Teilen"?

    Deine Probleme können allerdings von jedem der Stoffe (auch von Alkohol oder Medikamenten) ausgelöst werden/worden sein - und, wenn Du solch seltsame Erscheinungen hast, deutet das tatsächlich auf eine Psychose hin.
    Zu Psychosen muß man etwas erklären: Psychosen bilden sich i.d.R. nur dann aus, wenn die Psychose latent (im verborgenen) in einem schlummert. Dann kann jede bewusstseinsverändernde Substanz die Psychose zum Ausbruch bringen - besonders Halluzinogene wie Psyllocybin, LSD, Meskalin, usw. sind da gefährlich.

    An deiner Stelle würde ich zu einem Neurologen mit psychiatrischer Zusatzausbildung gehen und mich von oben bis unten durchchecken lassen. Und vor allem: sei ehrlich - schildere ihm/ihr genau deine Probleme und daß Du vermutest, daß das mit deinen Drogenkonsum zusammenhängen könnte.

    Trotzdem ´n guten Rutsch

    Gruß Frank
    Hinweis: In Deutschland ist der Besitz, Anbau, Verkauf, usw. von Cannabis verboten!!! Jede Maßnahme C. zu erwerben, anzubauen und einzuführen, kann strafrechtlich verfolgt werden und geschieht daher in Eigenverantwortung!!!

  3. #3
    Gast
    Hallo,

    es ist heute unklar, ob Cannabis Psychosen auslösen kann. Wer jedoch unter Cannabiskonsum psychotische Symptome erlebt - und die geschilderten Erfahrungen sind solche Symptome -, sollte den Konsum unbedingt einstellen.
    Möglicherweise reicht es völlig aus, auf Substanzen mit halluzinogenen Eigenschaften, wie Cannabis und andere Substanzen, zu verzichten, so dass keine weiteren ärztlichen Maßnahmen mehr erforderlich sind. Fühlen Sie sich ohne Substanzkonsum geistig gesund, dann ist keine medizinische Therapie erforderlich. Psychosen geht oft eine längere Zeit mit leichten Symptomen voraus. Diese Zeit kann genutzt werden, um den Ausbruch einer behandlungsbedürftigen Psychose zu vermeiden. Ich möchte Ihnen daher auch empfehlen, einen Arzt zu konsultieren, da es schwierig ist, Ihre Situation aus der Ferne richtig zu beurteilen. Sie können mich auch gern einmal im Büro der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin anrufen (Tel: 02247/ 968 084).

    Viele Grüße
    Dr. Franjo Grotenhermen

  4. #4
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    8
    danke erstmal für eure zahlreichen antworten!

    mit "teilen" meinte ich ecstasy, damals kam ich mit meiner erkrankung (epilepsie) nicht klar und habe mich so zu sagen in meine drogenwelt verkrochen, was natürlich ein grosser fehler war. heute weiss ich, dass das auf kurze sicht vielleicht hilft (verdrängung) aber keine wirkliche und vor allem dauerhafte lösung ist!

    ich habe in den letzten 14 monaten nur cannabis konsumiert, weil ich meinen fehler eingesehen habe. seitdem ich aber kaum noch kiffe tretten diese sympthome auf, was mir natürlich zu denken gibt und genau deshalb werde ich auch einen neurologen aufsuchen. ich denke mal das ich das JETZT noch relativ gut in griff kriegen könnte, da ich ja eigentlich geistig noch voll da bin und keine probleme habe leistungsmäßig gesehen. im gegenteil bekomm immer super noten

    @Grotenhermen
    danke für das angebot, aber nach deutschland telefonieren kann ich mir bei meinem verdienst nicht erlauben.

    sobald ich mehr weiss werde ich es hier posten, danke nochmal und einen guten rutsch ins neue jahr :hi:

  5. #5
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bad Kissingen
    Beiträge
    307

    Frage @ll

    Hi,

    erstmal ´n gutes neues Jahr für alle!!!

    Ich komme gerade ganz schön durcheinander, wenn ich die letzten Beiträge so lese. Cannabis ein Halluzinogen??? Habe gerade das deutsche definitive Hanfhandbuch überflogen und dort nichts gefunden, was das bestätigt.
    Lediglich die Wahrnehmung wird beeinflusst, was aber nichts mit Halluzinationen zu tun hat.
    Farben werden kräftiger, frischer, deutlicher und lebendiger empfunden. Der Hörsinn wird meist subjektiv als schärfer empfunden. Der Geschmackssinn ist intensiviert.
    Bei "körperliches Empfinden" habe ich lediglich folgenden Eintrag gefunden: "Phantasien + Halluzinationen - Cannabis unterstützt die Entwicklung jeglicher Phantasien, wohingegen echte Halluzinationen (d.h. wahrnehmen nichtexistenter Dinge) gewöhnlich fehlen. Aber gerade der letzte Satz macht mich etwas unsicher, denn was bedeutet "Halluzinationen gewöhnlich fehlen"??? Was heißt hier gewöhnlich??? Ich versuche, das raus zu bekommen und werde es dann hier reinsetzen!

    Gruß Frank
    Hinweis: In Deutschland ist der Besitz, Anbau, Verkauf, usw. von Cannabis verboten!!! Jede Maßnahme C. zu erwerben, anzubauen und einzuführen, kann strafrechtlich verfolgt werden und geschieht daher in Eigenverantwortung!!!

  6. #6
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    8
    @Geheimrat1

    mit halluzinationen meinte ich nicht das sie während des konsums sondern im nüchternen zustand auftreten, selbst wenn ich seit wochen nichts konsumiert habe. das is, dass was mir zu denken gibt hallus im nüchternen zustand sind meiner meinung nach doch etwas bedenklich, aber wird schon werden immer nur positiv denken

  7. #7
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bad Kissingen
    Beiträge
    307

    Ausrufezeichen @Hobbygärtner

    Hi,

    aber HALLO, das ist durchaus bedenklich!!! Nicht einfach denken "das wird schon wieder", sondern nehm dir meinen Tip mit dem Neurologen/Psychiater zu Herzen. Ob Du letztlich Hilfe brauchst, um den psychotischen Zustand zu durchbrechen, solltest Du lieber dem Fachmann überlassen... Aber mach das auf jeden Fall!!!

    Gruß Frank
    Hinweis: In Deutschland ist der Besitz, Anbau, Verkauf, usw. von Cannabis verboten!!! Jede Maßnahme C. zu erwerben, anzubauen und einzuführen, kann strafrechtlich verfolgt werden und geschieht daher in Eigenverantwortung!!!

  8. #8
    wili ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2005
    Beiträge
    99
    Hallo,
    --------------------------------------------------
    "Zu Psychosen muß man etwas erklären: Psychosen bilden sich i.d.R. nur dann aus, wenn die Psychose latent (im verborgenen) in einem schlummert. Dann kann jede bewusstseinsverändernde Substanz die Psychose zum Ausbruch bringen - besonders Halluzinogene wie Psyllocybin, LSD, Meskalin, usw. sind da gefährlich."
    --------------------------------------------------
    Zum Zitat Psychosen: bilden sich in der Regel nur dann aus, wenn die Psychose latent (im verborgenen) in einem schlummert.
    Das ist eine Sichtweise der Psychose und daraus folgente Therapiemöglichkeit die nicht nachvollziehbar ist. Ich habe noch keine Frau gesehen, die nur Schwanger wird, wenn diese Schwangerschaft bereits latent vorhanden ist.

    Ich habe den Eindruck, das der Begriff der Psychose im Mainstream der Cannabisprohibition verwendet wird.

    Das Gesundheitsministerium verwendet bei den Beschreibungen der Nebenwirkungen von Cannabis die
    Auswirkungen von LSD und ähnliches.

    Zusätzlich sei am Rande bemerkt das z.B. LSD und ähnliches auch eine gewisse Depotwirkung nachgesagt wird.

    Allgemein aus neopsychoanalytischer Sicht kann man sagen, das Psychosen entstehen, wenn die Grundbedürfnisse menschlicher Existens gar nicht befriedigt werden und Neurosen entstehen, wenn die menschlichen Grundbedürfmnisse unzureichend befriedigt werden.

    Jedoch würde mich mal eine Literaturangabe zu der im Zitat verwendeten Psychosebegriffes interessieren.

    Grüße Wili

  9. #9
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    GE
    Beiträge
    244

    Arzt aufsuchen

    Hallo !

    Aufgrund der Symptomatik empfehle ich dir einen Neurologen deines Vertrauens aufzusuchen, diesen einzuweihen und eine (toxische) neurologische Erkrankung aufgrund des ehemaligen Teile etc. Konsums ausschliessen zu lassen...das solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen, ich will dir keine Angst machen, aber sowas sollte man nicht einfach als "das geht schon wieder weg" abtun.
    alles gute
    Carsten

  10. #10
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    22
    Hallo,

    so seh ich das auch...

    selbst durch Intoxikation kann eine Psychose ..ohne genetische Disposition sogar auftreten.

    gerade bei Dauerkonsum können Rückstände sich ablagern und der Körper u.U. diese nicht abtransportieren...(Organisch alles o.k?-Niere-Leber-Galle, Stoffwcehsel etc?)

    deshalb sollte man schon danach sehen lassen, zumal ne echte Psychose zwar u.U. selbst wieder abklingt nach Wochen, aber sich auch triggern kann, wenn man nicht eingreift..

    Die Angts vor der Angst, etc...sich beobachtet fühlen..TV-Sendungen extra für "mich "gesendet.Radio spricht zu mir,alle beobachten mich, .etc

    Hallus im Alltag könnten aber tatsächlich auch von anderen Genußmitteln, wie z.B.Kaffee ausgelöst werden, was man immer wieder viiiel zu lachs sieht und oft unterschätzt..

    geh bitte schnell zum Facharzt Deines Vertrauens und laß Dir zur Sicherheit einfach ein atypisches Neuroleptikum verschreiben, bis Du wieder "sanft gelandet" bist.. und alles weg ist.
    nach psychotischen Zuständen folgt fast immer druch den Serotoninmangel anschließend einen Depressin die Du mit Fluoxetin vom Neurologen auch wieder in den Griff bekommen kannst...

    das emotionale Loch ist vorprogrammiert nach dem Hochleistungssport, das Dein Hirn mitmacht konstant..

    Extacy z.B. kann auch auf lange Sicht die Botenstoffe im Gehirn so dermaßen durcheinander wirbeln, dass nach Jahren noch psychotische Zustände bei Stress, Schlafmangel etc ausbrechen können..

    kein Spaß!

    Dopaminüberschuß bei Psychosen z.B. kann man auch ernärhungstechnisch beeinflussen..(googeln), aber der Einfluss ist minimal und nur für Gute Zeiten gedacht.

    also nimm' Deine Wahrnehmungen ernst, trau' Dich und mach Dich schlau!!!

    der Doc frisst Dich ja nich deswegen und Du mußt nich mehr spekulieren..

    keine anderen Drogen, keine Medis, keine Genußmittel...sonst könnte es schlimmer werden und viel, viel Ruhe und Schlaf!

    einen Unverträglichkeitstest (Nahrung, Medis,Cannabinoide, etc) kann auch aufschlußreich sein, denn oft stecken auch (Nahrungsmittel)-Unverträglichkeiten hinter solchen "Zuständen"..


    baba
    Lebe im Hier und Jetzt!

  11. #11
    Registriert seit
    04.2008
    Beiträge
    13

    eine menschenverachtende Frechheit!

    Daß die Heilpflanze Cannabis aus diversen bekannten Gründen Leidenden vorenthalten wird, rechtfertigt meiner Meinung nach gewaltfreihen, zivilen Widerstand.

    Wortlaut des Artikels 20 GG

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Artikel 1 (sozial) trifft in diesem Fall nicht zu.
    Artikel 3 besagt, die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung gebunden. Das wird doch meines Wissens gerade eben nicht gemacht.

  12. #12
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    45
    @ Hobbygärtner

    ich tippe einfach auf flashbacks - die womöglich durch Cannabis eher noch ans Tageslist treten, da man viel sesibler ist.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •