Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hmm, z.ZT. 321 Mitglieder, aber nur 9 im Vorstellungsthread?

  1. #1
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    PAN
    Beiträge
    255

    Frage Hmm, z.ZT. 321 Mitglieder, aber nur 9 im Vorstellungsthread?

    Halloo, alle miteinander,

    ich persönlich finde es schade, daß nur so wenige angeben, was se haben oder welche Erfahrungen sie mit Ihrer Erkrankung und,sollte das denn der Fall sein, evtl sogar in Zusammenhang mit Cannabiskonsum wg. Ihrer Erkrankung gemacht haben!
    Mann soll sich ja hier nicht mit Adresse, vollem Namen, Bankverbindung etc outen ,
    sondern meines Erachtens ist gerade dieser Thread sehr sinnvoll, da man dort dann nachsehen kann, wer vielleicht ähnliche Probleme hat und da dann vielleicht hilfreiche Erfahrungsberichte für einen selbst oder andere finden kann!
    Oftmals sind eigene, für einen selbst unwichtig erscheinende Erfahrungen für den Anderen oftmals von Bedeutung!
    Denn umso mehr Infos gesammelt werden können, umso hilfreicher ist ein solches Forum in meinen Augen!

    Also, laßt Euch hiermit von mir zum 'Mitschreiben' annimieren, denn ein Forum wie dieses 'lebt' vom Austausch!

    Es grüßt Euch alle, der mucl .. :hi:

    (hmm, soo schnell kanns gehen 321 waren es bei Erstellung des Themas und nur ca 30 min später 2 mehr, aber na ja, der Text paßt nach wie vor )
    Geändert von mucl (18.11.2004 um 14:20 Uhr)
    Wer ständig in die Fußstapfen Anderer tritt wird NIE eigene Spuren hinterlassen!

  2. #2
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bad Kissingen
    Beiträge
    307

    Ausrufezeichen @ll

    Hi,

    ja, es ist für jeden von Vorteil, wenn er zuerstmal verschiedene Symptome/Krankheiten mit den/der eigenen vergleichen kann. Deshalb ist es neuen Benutzern unseres Forums gegenüber eigentlich unfair, ihnen seine eigenen Erfahrungen vorzuenthalten.

    1. Lebt das Forum im Besonderen von den Erfahrungsberichten und
    2. beweist jeder weitere Eintrag die Dringlichkeit unseres Anliegen.

    Also Leute:
    Tragt Euch ein, schildert eure Erfahrungen, denn vielleicht konnten wir euch hier ja bei der Behandlung eurer Symptome helfen, dann könnt ihr anderen vielleicht auch helfen und möglicherweise ist Euer Beitrag genau der letzte, der benötigt wird, um Cannabis endlich zu legalisieren.
    Seht es mal von dieser Seite!

    Gruß Frank

    :smoke:
    Hinweis: In Deutschland ist der Besitz, Anbau, Verkauf, usw. von Cannabis verboten!!! Jede Maßnahme C. zu erwerben, anzubauen und einzuführen, kann strafrechtlich verfolgt werden und geschieht daher in Eigenverantwortung!!!

  3. #3
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Germany
    Beiträge
    78

    legalisieren

    hallo frank,recht hast du-aber-aber viele haben angst oder wollten es erst machen wenn sie das forum besser kennen gelernt haben.ja und dann wurde nicht mehr daran gedacht.dann kommt zu der angst,das manche aus dem-osten-kommen.ich übrigens auch.wir haben teilweise sehr sehr üble erfahrungen mit dem-staat- und seiner überwachung gemacht.da fällt es nicht so leicht dinge von sich preis zu geben.zur legalisierung die du und viele viele andere zu recht fordern,muss ich dir folgendes sagen.wir als patienten sollten uns mit unserer verbliebenen kraft auf eine freigabe zur nutzung als medikament kümmern, das ist aufgabe genug. all die kiffer,die gerade vor langer weile vor der klotze sitzen und sonst nach legalisierung schreien,sollten mal den finger aus dem arsch ziehen und etwas tun.ich lehne es ab für eine total legalierung zu kämpfen.wir als acm,scm mitglieder kämpfen um unser recht auf ein lebenswertes leben.dazu gehört für uns die legale nutzung von cannabis/producten.denk mal drüber nach. vg,werter

  4. #4
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    45
    ja, dann müssen wir es aktivieren, werter

  5. #5
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    45
    ... und @ Werter:

    Ich habe gekifft, bevor ich meine 1. Psychose oder wie masn das auch nennen mag, bekam. Da hat cannabis das Ereignis oder den Ausbruch begünstigt.

    Aber heute, nach über 30 Jahren, bekomme ich schön regelmäßig meine Schübe - nämlich alle 4 Jahre - mit dazw.liegender Depression. Cannabis kann die Depression fast auf einen Schlag beenden. Schübe gabs auch nach C.-Konsum und auch ohne ihn.

    Ergo: Ich nehms, um die Depri in den Griff zu kriegen. Und vl. mal sativa probieren, wenns heikel manisch wird.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •