Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Kriminalisierung durch das "Phantom". Nocebo vs. Placebo

  1. #1
    nibo ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2019
    Beiträge
    5

    Kriminalisierung durch das "Phantom". Nocebo vs. Placebo

    Nocebo. Placebo. - Wundertütenbahnhof


    Das "Phantom" ist wieder da.



    Größer dafür scheinbar nur unbekannt.



    Broccoli.


    Die "Exit-Strategie" nach "Lehrbuch".
    In der Nahrungskette angekommen, ist die "Krone der Gemüse",
    die Windel auf dem Kopf des "Drogenauftrag".


    Placebo. Nocebo. Das sind die beiden "Fluchtorte des Phantom".


    BfArM legt und folgt eigenen Spuren.
    Die Beherrschung "Politisch Gewolltem" und "Medizinisch Vertretbarem" endet in der "Wiege auf der Wache".
    Zusammen mit dem "Trauerflor". Für den "gutgemeinten Plan".

    Und dem Problem. Jetzt ein "Phantom" zu haben, dass nicht nur "Überall" ist.
    Sondern auch "Gleichzeitig" zu "Verschiedenen Zeiten". Global und international.


    Zusammen mit seiner "Schlüpfrigen Verkleidung" ist es dem "Fisch" gleich.


    Wenn BfArM den Fisch nicht fangen kann.
    Verscheucht BfArM zumindest alle AnglerInnen.


    Alle "durchgeimpft" und noch immer in den "selben Betten".


    Wenn das nicht tolle Alarme im Gesundheitssystem nach sich zieht


    Ein Wattestäbchen kommt selten allein.



    Menschenrechte sollte es mehr geben.


    Als "Mehrachser".
    Das "Phantom" bleibt der "Einachser" zwischen allen Paar Füßen.
    Als "versteckter Zucker". 50% stehen dem depressiv gegenüber, die andere Hälfte kann sich nicht entscheiden, ob sie nach- oder voreilen soll.


    Pullfaktoren die in der Müllverbrennung ihr Treffen haben.


    Osmotischer Druck und Salz / Steuersystem


    "Tanz im Schlauchboot", ist der "Ratschlag".

    "Voodoo" an der "Pickelhaube".


    Wir in der Hängematte zwischen 2 Türmen.



    https://de.wikipedia.org/wiki/Ein_andalusischer_Hund



    "Was Sie wissen brauchen Sie nicht mehr verstehen."


    Mit dem Ochsenkarren ist der Messerhandel erst wieder schön.


    Sperrfrist frist frist frist frist , bis das Chlorophyll vom Spektrum verschwindet.pp

    PatientInnen bleibt Freizeit verwehrt.

    Der Gewichtsverlust von 1% beim "Blüten Brechen", ist deutlich zu messen.

    Bedauerlich für Patient*innen ist eine Ladezeit während auf "konventionelle" Methoden zurück gegriffen werden muss.




    Eher die "Tatort Version". Mit der "Spur aus der Asche".
    Geändert von nibo (Gestern um 13:06 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •