Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Dosierung und Sorte bei Migräne

  1. #1
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    2

    Idee Dosierung und Sorte bei Migräne

    Hallo Leute,

    ich wollte hier mal meine Dosierung und Sortenwahl zur Behandlung meiner Migräne mitteilen, vielleicht kann ich ja jemandem damit ein wenig helfen :-).

    Sorte: Bedrocan ( Also 22% THC und so gut wie kein CBD ) (vorher habe ich eine Weile Bedrolite, also viel CBD und fast kein THC ausprobiert, dies hat mir jedoch überhaupt nicht geholfen ).

    Menge: ~50mg also 0,05g . ( Meistens sind es bei mir 30mg und ggf. Nachdosierung )

    Einnahmeart: Verdampfen im Vaporizer bei ca. 210°C

    Hier nochmal meine Symptome bei einem Migräneanfall:

    Schmerzen im Nackenbereich die sich über die Kiefergelenke und die Stirn zur Mitte des Kopfes hin ausbreiten. Meistens ein Gefühl dazu als wenn einem jemand die Augen von innen aus dem Kopf drücken würde.

    Dazu kommen Beschwerden wie Depressivität, Schwindel und ein Gefühl als wäre man Seekrank ( schlecht auf dem Magen, kalter Schweiß und wie schon erwähnt Schwindel )

    Der Tag vor einem Migräneanfall: Meistens schon nach dem Aufstehen leichte Nacken-schmerzen, gefolgt von extrem mieser Laune, Depressivität, Geräuschempfindlichkeit und Heißhunger auf fast alles was lecker ist.


    Selbst am Tag davor kann ich mit Cannabis und der angegebenen Dosierung schon super gegensteuern und oftmals scheinbar einen Anfall am nächsten Tag verhindern.
    Sollte ich nun allerdings doch mal wieder einen richtigen Anfall bekommen, kann ich mit dem Cannabis die Symptome zum grössten Teil ausschalten und die Schmerzen so eindämmen das ich mich nicht mal hinlegen "bzw. schlafen" muss !

    Momentan ( ca. seit einer Woche ) nehme ich vorbeugend jeden Abend vorm schlafengehen die oben genannte Dosierung und habe bisher keinen einzigen Tag Migräne, Nacken- oder Kopfschmerzen gehabt.

    In den letzten 14 Jahren hatte ich nun fast Täglich mit Nacken- Kopf- oder anderen Migräne-Schmerzen und Symptomen zu kämpfen ( mal mehr, mal weniger ) und ab und zu auch mal ne Woche in der die Symptome für mich nicht wahrnehmbar waren.

    Andere Medikamente die ich dagegen probiert habe: Maxalt, Formigran, Diclofenac, Ibuprophen, Thomapyrin, Aspirin +/- Kaffe, Paracetamol +/- Kaffe, Novamin Sulfon Tropfen, wobei mir die Novamin Tropfen meistens auch ein wenig geholfen haben alles Andere nicht oder nur sehr sehr wenig.

    Bei der oben genannten Dosierung verspüre ich übrigens keinerlei körperliche oder geistige Beeinträchtigungen !!!

    Fragt wenn ihr noch was wissen möchtet !!!

    MfG Nils
    Geändert von Mx-Racepoint (09.01.2020 um 12:54 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •