Hey,



ich habe vor einer Weile Cannabis abgesetzt, allerdings ist dann eine atypische Magersucht wieder ausgebrochen, die geschlummert hat.

Jetzt habe ich Cannabis vor einer Weile wieder genommen und es hilft mir extrem gut gegen die atypische Magersucht, das ist fast schon unheimlich.



Nun nehme ich es wieder regelmäßig. Heute habe ich damit angefangen. Ich habe im Netz geschaut mit wie viel mg man anfangen soll und habe dann 1-2mg THC gelesen.

Da ich Penelope nehme und das ca. 10% THC hat, habe ich mal 20mg vaporisiert.



Ich merke es gerade sehr gut. Vor einer Weile hätte ich damals noch ca. 130mg benötigt.

Als ich damals komplett neu mit (med.) Cannabis angefangen habe, habe ich von 50mg fast nichts gespürt.



Kann das an meiner Mangelernährung liegen oder hat man bei weniger Gewicht auch ne niedrigere Toleranz?



Zudem würde mich noch interessieren ob jemand weiß, welche Sorten bei einer (atypischen) Magersucht gut sind.

Durch Penelope kann ich wieder essen und es sogar ein bisschen genießen! Das ist schon eine extrem starke Verbesserung!
Aber vlt. gibt es ja Sorten die da noch besser helfen?


Vielen Dank
Liebe Grüße
Sonea