Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Widerspruch

  1. #1
    Registriert seit
    07.2019
    Beiträge
    2

    Widerspruch

    Hallo zusammen,

    ich habe bei der KK.einen Antag auf Kostenübernahme von Cannabis gestellt.Mein Hausarzt hat den Antrag nicht sorgfältig ausgefüllt und so kam was ich erwartet hatte,der Antrag wurde abgelehnt.Begründung,es wurden noch nicht alle Therapien durch geführt,eben das übliche.
    Habe jetzt erstmal Widerspruch eingelegt und überlege den Widerspruch zurück zu nehmen und eine neuen Antrag zu stellen der sorgfältiger ausgefüllt wird.
    Frage an euch,würde das gehen.

  2. #2
    Registriert seit
    04.2019
    Beiträge
    4
    https://1drv.ms/u/s!At7OMThcgs5SgrE8...sF-zAnROLeQ6L8

    Hi Winfried, es ist zwar schon eine Weile her, aber ich hoffe ich kann dir dennoch helfen.

    Oben ist der Link zu meinem erfolgreichen Widerspruch.
    Wenn du ihn dir durchliest, wirst du eine Struktur und die allgemeine Argumentationsstruktur erkennen, mit der du hoffentlich ebenfalls Erfolg haben wirst!
    Du musst auf jeden Fall sehr viel selbst recherchieren, Ärzte haben da nicht die Zeit für.
    Ich habe an meinem Widerspruch bestimmt 20-30 Stunden gesessen und meine Ärztin war sehr positiv überrascht und beeindruckt.

    Generell: Schaue dir das Schema aus der internen Begutachtungsanleitung des MDK an (Anlage 1)und argumentiere dahingehend.

  3. #3
    Registriert seit
    07.2019
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von hyperhidrosepatient Beitrag anzeigen
    https://1drv.ms/u/s!At7OMThcgs5SgrE8...sF-zAnROLeQ6L8

    Hi Winfried, es ist zwar schon eine Weile her, aber ich hoffe ich kann dir dennoch helfen.

    Oben ist der Link zu meinem erfolgreichen Widerspruch.
    Wenn du ihn dir durchliest, wirst du eine Struktur und die allgemeine Argumentationsstruktur erkennen, mit der du hoffentlich ebenfalls Erfolg haben wirst!
    Du musst auf jeden Fall sehr viel selbst recherchieren, Ärzte haben da nicht die Zeit für.
    Ich habe an meinem Widerspruch bestimmt 20-30 Stunden gesessen und meine Ärztin war sehr positiv überrascht und beeindruckt.

    Generell: Schaue dir das Schema aus der internen Begutachtungsanleitung des MDK an (Anlage 1)und argumentiere dahingehend.
    Ich danke für die ausführliche Beschreibung,habe mir mittlerweile einen Anwalt für Sozialrecht genommen dank meiner
    Rechtsschutzversicherung.
    Hatte mich auch Stunden mit der Recherche befasst ein Dschungel der immer weiter führt und teilweise
    positive Einblicke in diesen Chaos gewährt.
    Eigentlich geht es nur noch um diesen 2 Punkten,kommt dir sicher bekannt vor,es stehen noch einige leitlieniengerechte Therapiemöglichkeiten offen u.2 es fehlt eine psychosomatische Mitbehandlung.
    Dank meiner 2 maliger Anfrage bei meinen früheren Hausarzt wo ich 2005 im Behandlung war konnte ich mit seinen Auszügen meines Behandlungsverlauf all dies ausräumen.
    Der Anwalt senden jetzt alles Zu KK ,dann geht alles zum MDK dann bekomme ich die Bewilligung.
    Ach ja,die schwere der Krankheit und die Wirksamkeit des beantragten Cannabis wurde von MDK nicht im Frage gestellt.
    Der Versandumfang war ohne Befund und ohne Vorgeschichte.Irgendwie kann ich dann auch die Entscheidung das MDK nach vollziehen.
    Halte dich auf dem laufenen.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •