Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Antidepressiva und cannabis

  1. #1
    Kevin ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2018
    Beiträge
    2

    Antidepressiva und cannabis

    Huhu eine Frage ich nehme zurzeit Antidepressiva wegen Erschöpfungsdepression und hab cannabis probiert und gemerkt es hilft mir mit Nebenwirkungen und Stimmung kann ich Antidepressiva und cannabis kombinieren

  2. #2
    Jahkob ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    18
    Das solltest du mit deinem behandelnden Arzt klären. Dein Arzt unterliegt der Schweigepflicht also hast du auch nichts zu befürchten. Evtl kann dir dein Arzt sogar weiterhelfen dir das Cannabis zu verschreiben.

  3. #3
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Hallo Kevin

    In der Medizin gilt die Meinung, dass man Depressionen von Cannabis kriegen kann oder dass alles noch schlimmer wird. Vermutlich sind es aber auch viele Patienten, die sich unbewusst selber therapieren wollen und ihre Depressionen unabhängig zum Cannabis haben. Das schreibe ich dir nur, da ich deine Frage nicht beantworten kann, Jahkob dich zum Arzt schickt aber die meisten Ärzte da vermutlich voreingenommen erklären, dass Cannabis für dich Gift ist. Da musst du schon zu einem aufgeschlossenen Mediziner gehen. Teils ist das auch eine Dosisfrage. Ein wenig hilft vielleicht, etwas Mehr schadet oder sowas. Da kann man hier im Forum so nichts dazu sagen. Da kannst auch in die Kristallkugel blicken.

  4. #4
    Registriert seit
    12.2018
    Beiträge
    23
    Ja, leider zu wenig Infos von dir. Welche Medikamente und in welcher Dosierung und vor allem welches Cannabis (Sorte mit Mengenangaben)?

    Zitat Zitat von Hanfseilner Beitrag anzeigen
    In der Medizin gilt die Meinung, dass man Depressionen von Cannabis kriegen kann oder dass alles noch schlimmer wird.
    Bei mir ist es genau das Gegenteil und ich bekomme es vom Arzt verschrieben. Das was du schreibst ist eher die allgemeine Meinung von Leuten (auch Ärzten), die sich nicht damit auskennen.

  5. #5
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Das was du schreibst ist eher die allgemeine Meinung von Leuten (auch Ärzten), die sich nicht damit auskennen.
    Genau das meinte ich damit zu sagen. Aber nur weil es bei dir sehr gut hilft ist das vielleicht nicht bei jedem so beziehungsweise ein bischen hilft und zu viel nicht. Das muss man wie bei anderen Medikamenten auf Verträglichkeit und Wirkung ausprobieren. Da ich die ganzen anderen Medikamente nicht nehme kann oder will ich da nichts Exakteres sagen.

  6. #6
    Registriert seit
    12.2018
    Beiträge
    23
    Deswegen hatte ich nach den Medis gefragt, damit kenn ich mich ganz gut aus. Bringt aber alles nichts, wenn Grass vom Schwarzmarkt genommen wird und man nicht weiß, was drin steckt.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •