Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ab wann beginnt die Antragsfrist

  1. #1
    Registriert seit
    06.2019
    Beiträge
    2

    Ab wann beginnt die Antragsfrist

    Weiß jemand von euch ab wann die Frist der Antragsstellung beginnt? Wenn ich bei der KK anruf und nach einem Formular bitte oder wenn der ausgefüllte Antragbei der KK eingeht?

  2. #2
    Jahkob ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    18
    soweit ich informiert bin gilt die Frist nach Eingang der Unterlagen.

  3. #3
    TomKB ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2017
    Ort
    München+
    Beiträge
    49
    Wie @Jahkob geschrieben hat, Eingansstempel der IKK is ausschlaggebend.
    Allerdings arbeitet hier die IKK mit so manchen Tricks inzwischen.
    Aufgrund ihrer „Neustrukturierung“ zum 01.01.2019 musste ich wiederholt feststellen, dass die IKK etwaige Anträge von mir erst mit Eingangsstempel versieht, wenn mein Antrag in der zuständigen Abteilung tatsächlich angekommen ist.
    Verspätete Eingangsstempel mit einer Differenz von 10 bis 14 Tagen zum tatsächlichen Posteingang bei der IKK sind, zumindest bei mir, eher die Regel als die Ausnahme.

  4. #4
    TomKB ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2017
    Ort
    München+
    Beiträge
    49
    Uups, sollte „Neustrukturierung zum 01.01.2018“ heißen...

  5. #5
    Registriert seit
    02.2019
    Beiträge
    14
    Deshalb schickt man per Einschreiben mit Rückschein

  6. #6
    TomKB ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2017
    Ort
    München+
    Beiträge
    49
    Das kann „man“ natürlich pauschal machen, geb ich dir recht.
    Dann kommst du pro Jahr allein mit Einschreiben und sonstigen Porto auf locker 100€/Jahr, wenn „man“ jeden Antrag , jede Nachforderung von Unterlagen, Widersprüche etc. so schickt (da sind die Kosten für Umschläge, Papier, etc. noch nicht mal wirklich berücksichtigt).
    Das kann sich jemand, der seit Jahren oder Jahrzehnten schwer/schwerst chronisch krank ist, ne lächerliche EU-Rente bekommt, sprich eh in der Grundsicherung schon längst gelandet ist, schlicht nicht leisten, außer er verzichtet 1 Monat auf jegliches Essen, denn mehr als 3,50 bis 4€ hat so jemand nicht pro Tag dafür.
    Was wird „man“ in so einer Lage wohl machen?
    Alle Anträge per Einschreiben mit Rückschein schicken oder lieber für 3,50/4€ pro Tag einen Monat was essen?
    (Antwort nicht nötig, ist mehr eine rhetorische Frage)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •