Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: unsichere Versorgung

  1. #1
    Zamora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    39

    unsichere Versorgung

    Hi,
    ich bin Schmerzpatientin, Polyneuropathie, die Cannabisblütentherapie hat mir deutlich mehr gebracht, als ich je erwartet hätte. Ich nehme keine anderen Medikamente mehr, habe wieder ein Leben, einen Schmerzpegel mit dem ich umgehen kann. Ich bin wieder in der Lage meiner Selbständigkeit nachzugehen. Unschönerweise wird das von Seiten meiner Ärztin völlig ignoriert. Nehmen Sie MST! *Kotz* Ich habe bisher diverse Sorten getestet, geholfen haben bisher nur zwei, Pedanius 22/1 und Stellio 22/1 ätzenderweise ist beides seid Monaten nicht verfügbar und ich bekomme nur noch Sorten die nicht helfen Seid vor weihnachten ist mein Schmerzpegel wieder ganz oben angelangt, ich schlafe kaum, und bin nicht in der Lage meine Arbeit zu tun. Ich bin einigermassen verzweifelt, grade da Leben vorher wieder zu funktionieren schien. Woher bekomme ich nun das richtige Medikament? Oder auch nur Infos was in den beiden Sorten Pedanius und Stellio enthalten ist um etwas ähnliches zu finden??
    Ich finde es als Betroffene einigermassen schwierg mit einer derart unsicheren Versorgungslage umzugehen, und bin für Tips und Hilfe dankbar.
    LG Mora

  2. #2
    Zamora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    39
    Im Moment habe ich Peace Natural 16/1 davor Klenk 18/1 Bedrocan hatte ich in 22/1 hat nix gebracht.

  3. #3
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    9
    Bei meinen Schmerzen ist Pedanios 22/1 bis jetzt auch mit Abstand das Beste.

  4. #4
    Zamora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    39
    und du bekommst es immer noch?

  5. #5
    Zamora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    39
    Ich habe nun Bedrocan in 22/1..... 24 Stunden Schmerzen bis zum erbrechen, und das Kraut tut wirklich nix immerhin habe ich nun herausgefunden das es wohl an den Terpenen liegt. Zu Pedanius finde ich keine Werte, aber Stellio 21/1 was für mich als einziges gleichwertig war hat :
    Beta-Mycren: 31 %
    Beta-Pinen: 16 %
    Limonen: 20 %
    Beta-Caryophyllen: 13 %
    Andere: 20 %

    Bedrocan 22/1 dagegen:
    Beta-Mycren: 0,1 -0,3 %
    Alpha-Pinen: 0 -1,0 %
    D-Limonen: 0 -0,9 %
    Beta-Caryophyllen: 0,01 -0,4 %
    Das ist schon ein deutlicher Unterschied oder?

    Blöderweise wird sowas erstmal nicht angegeben auf den Sorten, und anscheinend gibt es hier zur Zeit nirgends eine terpenhaltige Sorte mit gleichzeitig hohem THC Gehalt.

  6. #6
    Zamora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    39
    Bedrocan hab ich nur wieder genommen weil es gar nichts anderes gab nun, hätte ich aber auch lassen können. Man hofft halt das man sich getäuscht hat und es doch hilft.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •