Hallo an Alle!

Hier möchte ich die SHG im Bodenseekreis nochmal vorstellen.
Die Gruppe habe ich im Januar 2019 gegründet, da ich mir hier sehr allein mit dem Thema auf weiten Flur vorkam, sie ist immer noch in der Entwicklungsphase.

Sprich es muß sich erst mal eine feste Gruppe von mindestens 6 Leuten zusammenfinden.
Dieses wurde bisher noch nicht erreicht. Wir waren bisher so zwischen 2-7 Leute bei den Treffen.
Was sich jedoch ständig variiert.Es bleibt nicht jeder dabei.

Denn erst wenn es eine feste Gruppe von 6 Menschen gibt, welche sich regelmässig treffen, können bei der AOK Gelder beantragt werden, mit dem man dann auch was Produktives unternehmen kann.

Bei der Gruppe geht es darum, das man sich mit seinen Erfahrungen austauscht, gegenseitig Tipps gibt, zB. Antragstellung, Widerspruch, Gerichtsverfahren, Sorten, eigene Erfahrungen etc.
Und evtl. mal was zusammen organisiert zum Thema, damit es in der Öffentlichkeit kein Tabu Thema mehr ist.
Es heißt nicht, ich geh da hin, und bekomme einen Arztnamen, der mir Cannabis verschreibt, und das wars dann.Vielleicht schafft man es ja zusammen mal eine Liste zu erstellen...

Dazu wäre es auch möglich die Gruppe, wenn eine feste besteht, mehr öffentlich zu machen, an die Presse zu gehen, oder Veranstaltungen zum Thema im Bodenseekreis zu organisieren.Wenn man sich traut.
Dazu wären dann wiederum die Gelder wichtig.Sowie Engagement!

Die Gruppe findet immer am letzten Donnerstag im Monat statt, von 17:00 h - 19:00 h
In den Lebensräumen für Jung und Alt von der Stiftung Liebenau im Deggenhausertal.(ca. 6km von Markdorf entfernt)
weitere Infos sowie Anmeldung zum Treffen an:

cannabis-patientenhilfe.bodenseekreis(ät)gmx.de

Wer sich informieren, austauschen oder was bewegen möchte meldet sich am Besten an der obigen Mailadresse bei mir an.

Freue mich von Dir zu hören!

Alles Liebe...
Gabriela

p.s. da ich EHS (Elektrohypersensibilität)bekommen habe, was ich jedoch erst seit März weiss, bin ich Dankbar über jeden der sein Smartphone ganz ausschaltet, oder am Besten gar nicht mitbringt bei den Treffen. Schon auch aus Datenschutzgründen, denn jedes Smartphone kann durch den RFID Chip+ Mikro abgehört werden.Ich finde was in der Gruppe gesprochen wird, sollte auch dort allein bleiben.