Habt ihr schon Erfahrungen gemacht mit einer CBG Cannabissorte?
Ein Freund von mir hat mir berichtet, dass er besonders mit CBG Cannabis gute Erfahrungen gemacht hat. Es reduziert die Übelkeit.
https://www.sciencedirect.com/scienc...28007563001150
Mittlerweile ist der Markt ja so voll mit verschiedenen Cannabisblüten, da hat man wirklich die Qual der Wahl. Mein Kumpel hat kein Facebook möchte aber hier trotzdem seine Erfahrungen weitergeben.
Er hat in der Zeit seines Schubes keine standard/schulmedizinischen Medikamente zu sich genommen und meistens war er viel im Bett und hat viel geschlafen. Da er aber sonst eigentlich immer sehr fit ist mit Cannabisblüten vor allen dingen wie er sagt, möchte er hier seine Erfahrungen mit euch teilen. Es hat sehr lange dauert einen Arzt zu finden und leider ist er immer noch nicht mit der Antragsstellung für die Kostenübernahme durch obwohl er schon seit über 1 Jahr Patient ist.
Da er sich von seinem wenigen Geld immer nur 10g Dosen kaufen kann er durch die Unterdosierung sehr gut differenzieren welche Sorte ihm gut tut – so sagt er zumindest.
Er hat sogar soweit wieder neue Lebensfreude gewonnen, dass er sich sogar mit seiner Frau einen Hund gekauft hat. Der zwingt ihn viel raus zu gehen und hilft auch gut gegen seine depressive Stimmung manchmal.
Da ich als Cannabisberater arbeite habe ich ihm erklärt wie man auf der Internetseite copeia.de verschiedene Cannabissorten unterscheiden kann und die Laborzertifikate einsehen kann. Seine Sorte enthält als einzige sehr viel CBG.
In meiner Fachliteratur gibt es leider noch nicht so viele wissenschaftliche Daten wie z.B. bei den Cannabinoiden CBD und THC. Ich kann euch nur soviel sagen:
CBG hat bei Mäusen eine antibiotische Wirkung gegen MRSA (eine Form von Bakterien, die gegen viele Antibiotika resistent ist und vor allem in Krankenhäusern vorkommt.
CBG scheint die Übelkeit zu reduzieren, was bei der Behandlung von MS und der Huntington-Krankheit nützlich sein kann. CBG hat auch eine antimykotische Wirkung.
Obwohl in klinischen Studien am Menschen nicht bewiesen, scheint CBG in vitro entzündungshemmende und krebshemmende Wirkung zu haben. Bei Mäusen wurde nachgewiesen, dass CBG neuroprotektive Eigenschaften bei der Huntington-Krankheit hat.
CBG senkt nachweislich den Augeninnendruck bei Katzen, was bei der Behandlung des Glaukoms von Nutzen sein könnte. Es wird vermutet, dass CBG den Wirkungen von THC entgegenwirkt, ähnlich wie CBD es tut. CBG reduziert nachweislich epileptische Anfälle bei Mäusen
Die saure Form von CBG, CBGA, spielt eine wichtige Rolle bei der Synthese vieler anderer Cannabinoide wie THC und CBD, was ihm den Spitznamen "Mutter-Cannabinoid" eingebracht hat.

So das wars von meiner Seite her wünsche allen ein schönes Wochenende =)