Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Suche Arzt im Raum Frankfurt / Wiesbaden

  1. #1
    Registriert seit
    02.2018
    Beiträge
    7

    Frage Suche Arzt im Raum Frankfurt / Wiesbaden

    Hallo, ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Arzt der mir Cannabis verschreibt!

    Ich leide seit 2010 an einem Anaplastischem Oligodendrogliom, es wurde eine Wach-OP, eine Temodal Chemo, eine 60 Gray Bestrahlung und eine PCV Chemo Therapie in den letzten Jahren durchgeführt!
    Ich habe bei allen Therapien gegen die Schmerzen und die Beschwerden (Platzangst, Erbrechen, Migränekopfschmerzen, Tinitus ...) Cannabis konsumiert (über Schwarzmarkt)

    Es hat mir wirklich geholfen, die Ärzte habe ich alle über die Einnahme augeklärt und es gab auch von keiner Seite widerspruch sondern ehr zuspruch!

    Da ich nur ungerne meinen Körper schädigen mochte und mich nicht mehr in der Illegalität bewegen will wo es doch Cannabis jetzt auf Rezept gibt habe ich meinen behandelden Neurologen in der Uni-Klinik gebeten mir Cannabis auf Rezept zu verschreiben zumal der Tumor nicht heilbar ist und es nur eine Frage der Zeit ist bis ich wieder behandelt werden muss!

    Leider ist der Oberarzt nicht bereit das Rezept heraus zu geben obwohl der behandelte Neurologe dafür offen ist und es befürworten würde ;-(
    Auch die Argumente das wir seit 8 Jahren mit Cannabis gute Ergebnisse erzielen wir einfach ignoriert, die "Nebenwirkungen" seien so schlimm *kopfschütel* GIFT das mich Monate lang an Zuhause fesselt (Chemo) und verbrutzeln meiner Hirnzellen (Bestrahlung) sind natürlich "Zuckerwasser" und das böse Cannabis ist der Teufel in Person ;-/

    Ich habe jetzt schon einige Ärzte durch, egal ob Phychologen, Neurologen, Hausärzte, Endokrinologen ... jeder winkt sofort ab und gibt mir bei der Bitte das Gefühl als wäre ich ein Monster das kleine Kinder fressen will?
    Hätte nicht gedacht das es so ein aussichtsloser Kampf ist um nach der Freigabe die helfende Medizin zu bekommen?

  2. #2
    Registriert seit
    11.2017
    Beiträge
    8
    leider nicht aktuell
    Geändert von Gunter_H (05.03.2018 um 08:58 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Für den Fall, dass die dich kriegen und die Ärzte dir am besten jetzt schon schriftlich bestätigen, dass es dir hilft, kannst du auf Notstand gehen. Dann kommst du mit viel Glück sogar komplett straffrei raus. Wenn du vor dem Gang zum Anwalt noch auf Prozesskostenhilfe gehst, zahlt sogar der Staat für seine Doofheit selber.

    Das mit den Ärzten ist leider so die Frage, ob man Glück hat oder noch warten muss, bis es zum Alltag wird.

  4. #4
    Registriert seit
    02.2018
    Beiträge
    7
    Ich habe nach langer Suche nach einem Arzt und anschließendem Kampf mit der Krankenkasse und den MDK (Dr...säcken) die Kostenübernahme erhalten!

    Bekomme mein Gras auf Kassen-Rezept und kann endlich mein Leiden legal lindern und muss mir über die extrem hohen Kosten (rund 350€ für 15 Gram also mehr das doppelte was es auf dem Schwarzmarkt kostet) keine Gedanken mehr machen ;-) ...

    Drücke allen Anderen "Suchenden" die Daumen und ich hoffe ich komme noch lange in den Genuß bevor ich mich auf den Weg in die Schweiz machen muss da unser "Christlicher" Staat ja die Leute lieber verrecken lassen will statt Sie nach feiem Willen zu erlösen ;-( ...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •