Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Hilfe und Empfehlungen - Cannabis bei 11j Sohn (ASS) - plötzliche Autoaggressionen

Baum-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    caspar ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2017
    Beiträge
    5

    Hilfe und Empfehlungen - Cannabis bei 11j Sohn (ASS) - plötzliche Autoaggressionen

    Hallo zusammen,

    seit Mai diesen Jahres hat unser Sohn (frühkindlicher Autismus) von heute auf morgen unheimlich starke selbstverletzende Autoaggressionen bekommen. Die Ärzte sind ratlos und sagen, dass es der Autismus gemischt mit der Pupertät ist. Therapiert wird unser Sohn nicht wirklich. Von Psychologen bis Ärzte, alle springen sofort auf den Zug medikamentöse Behandlung auf ... Abilify, Risperidon, Sertralin, Melperon, .... nichts hat wirklich irgend etwas gebracht. Mir sind die giftigen, chemischen, mit unheimlichen Nebenwirkungen einhergehenden Medikamente mehrl als suspekt, auch wirken manche bei unserem Sohn paradox, wie z.B. Tavor. Unser Sohn ist unglaublich angespannt, und sein gemütszustand wechselt von Woche zu Woche. Nicht einmal das Epilepsie Notfallmedikament oder Lachgas hat gewirkt, um unseren Sohn zu entspannen. Er ist/war ein unglaublich liebenswürdiger und glücklicher Junge. Er spricht, ist emotional und spielt mit anderen Kindern.

    Hier unsere Fragen:
    1. Hat jemand Erfahrungen mit Autismus, Autoaggressionen und Cannabis?
    2. Kennt jemand Ärtze im Raum Oberpfalz, Oberbayern?
    3. Gibt es im Raum Bayern Gleichgesinnte? (zum Gruppentreffen Landshut, falls es das noch gibt, habe ich Kontakt aufgenommen).

    Danke, Caspar
    Geändert von caspar (26.11.2017 um 10:20 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •