Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Cannabisabusus!

  1. #1
    Gy89 ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    1

    Frage Cannabisabusus!

    Hallo

    Es war mein zweiter Arzttermin bei meine Hausarzt. Beim ersten mal hab ich
    ihn schon auf cannabis angesprochen, dass es mir bei meinem hashimoto und
    Hyperhidrose hilft, er hat gemeint das gesetzt sei noch nicht so weit. Egal,
    schon verstanden.(war letzte Woche)
    Jedenfalls beim zweiten Termin wollte ich eigentlich eine Überweisung zu
    einem neurologen, zwecks meines rls-syndrom Verdacht und eventuell eine
    Behandlung, weil es mich echt derzeit belastet.
    Kurz nachdem ich meine Symptome angefangen habe zu erzählen, hat er mich
    unterbrochen und fragte mich "Welche Drogen nehmen Sie nochmal ein?"
    Ich sagte, dass ich ab und zu cannabis rauche.
    Der hat dann angefangen im Computer nach Wort cannabis zu suchen... Und sagte
    "aha, da haben wir was gutes"
    Sagte zu mir, lass dir eine Überweisung von den Krankenschwestern geben, ich
    habe dir sogar ein Buchstaben draufgeschrieben das es dringend ist und du
    innerhalb paar Wochen drankommst"
    Und, warum ich meine Drogen nicht in der Eisenbahnstr mir
    hole(bekannte Straße in Leipzig)
    Könnte darauf auch nicht wirklich was antworten, weil er mich schon aus der Tür rausgeleitet hat

    Ich habe mir dabei nichts gedacht. Doch, als ich die Überweisung entgegen
    genommen hatte, stand da als Diagnose: cannabisabusus.
    Fa. Psychiatrie
    Ich hab kurz gegoogelt, und bin stinksauer geworden! Warum Stempelt er mich
    so ab? Leider wurde ich nicht noch einmal reingelassen zum Arzt, ich soll ein
    anderes mal wiederkommen.. Und ich wollte so gerne fragen ob er jeden eine
    Alkohol Abhängigkeit diagnostiziert, der am Wochenende Glas Wein trinkt,
    oder mal auf Partys einen trinkt...

    Jedenfalls hab ich jetzt Angst, durch so eine Diagnose überhaupt nicht mehr
    ernst genommen zu werden und keine aussicht mehr auf eine cannabis Behandlung
    besteht.
    Ich will am liebsten mit mit dem Arzt nichts mehr zu tun haben, da er
    unseriös ist und absolut keine Professionalität rüberbringt. Aber ich will
    das diese Diagnose auch nicht in meiner Akten haben. Ich weiß nicht was ich
    tun soll
    Geändert von Gy89 (11.08.2017 um 22:10 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    06.2017
    Beiträge
    24
    Wechsel den Arzt, das Vertrauensverhältnis ist ja anscheinend zerrüttet.
    Wenn du einen Arzt findest, der dir Cannabis verschreibt und du einen Kostenübernahmeantrag stellst, kann es sein das deine KK davon Wind bekommt und dir einen Strick daraus drehen will. Aber das sind sehr viele Wenns und du hast dann immer noch die Möglichkeit dich zu wehren, also Kopf hoch!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •