Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Jung und Naiv "Gesundheitsministerium zu Ablehnungen bei der Verordnung"

  1. #1
    Aurora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    34

    Jung und Naiv "Gesundheitsministerium zu Ablehnungen bei der Verordnung"

    "Seit März gibt es in Deutschland "Cannabis auf Rezept", d.h. Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen und chronischen Schmerzen können im Einzelfall Gras verschrieben bekommen. Doch gibt es bereits große Problem: Kaum ein Arzt traut sich, die grüne Medizin zu verschreiben und viele Krankenkassen weigern sich, die Kosten zu übernehmen. Tilo hat deshalb heute beim Gesundheitsministerium nachgefragt. Ein Problembewusstsein war in der Bundesregierung leider nicht auszumachen...."

    https://www.facebook.com/jungundnaiv...0836284261645/

    Nur noch peinlich ... und Katzen benötige ich wirklich nicht mehr ;-)

  2. #2
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    376
    Der Herr Ewald macht Boris Becker in seinen jungen Jahren arg Konkurrenz mit seiner "Äh"-Sagerei.. Das anzuschauen, tat ja richtig weh.

    Er wirkte, als seien ihm die Fragen mächtig unangenehm gewesen, oder kommt nur mir das so vor?

    Diese Katzen-Versprecher sind mir schon mehrfach bei Politikern aufgefallen. Was ist das für ne Abkürzung? CaArz für Cannabis-Arzneimittel?
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman

  3. #3
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    8
    Ich habe an Hr. Gröhe einen sehr ausführlichen Brief geschrieben, in dem ich meine Situation und die Situation meiner Mitpatienten dargestellt habe. Speziell im Hinblick auf die Lieferausfälle etc.
    Zur Antwort bekam ich lediglich den Gesetzestext als Brief zugestellt.
    Sprich - im Ministerium interessiert niemanden, wie es uns Patienten geht. Wagen wir es jedoch, uns selbst zu helfen, werden wir mit aller Härte des Gesetzes verfolgt - Gerade in Bayern...

    Ich bin einfach nur noch Enttäuscht von unserem "Rechtsstaat"...

    Grüße.

  4. #4
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    103
    Zitat Zitat von bluenote Beitrag anzeigen
    Ich bin einfach nur noch Enttäuscht von unserem "Rechtsstaat"...
    Der Gesetzgeber macht die Gesetze, wenn du willst dass die Krankenkasse sich daran hält, musst du eben vor Gericht und dein Recht feststellen lassen. Der Rechtsstaat kann nur funktionieren wenn das Unrecht vor Gericht als solches definiert wird. Bezüglich der Lieferengpässe gebe ich dir recht, da trifft die volle Verantwortung das Gesundheitsministerium.

  5. #5
    mankra ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06.2017
    Beiträge
    47
    Du musst als ms kranker und ms Patient in Bayern um alles kämpfen inkl wohnmöglichkeit

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •