Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Thema: Richter erkennt Arztrezept auf Cannabis nicht an und verlangt kompletten Nachweis

  1. #1
    Registriert seit
    04.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9

    Ausrufezeichen Richter erkennt Arztrezept auf Cannabis nicht an und verlangt kompletten Nachweis

    Hallo Gemeinde...
    hatte gestern ein Erlebnis der 3.ten Art...und frage mich, ob das eigentlich so Rechtens ist:

    mein Sohn hatte letztes Jahr eine Verhandlung vor dem Jugendgericht wegen Besitzes von Ecxtasy. Welches er aber nie zu sich genommen hat. Lediglich Cannabisgebrauch hat er zugegeben und da damals noch nicht legal (er hat seit frühester Kindheit ADHS und hat bis heute auf kein einziges Medikament angesprochen, ist austherapiert, auch für die Krankenkasse und die KVNO Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein). Kurz und gut, der Einwand, das er Cannabis für seine ADHS benötige hat der Richter als unrelevant eingestuft und einen 6 monatigen Nachweis auf Exctasy und Cannabis angeordnet.
    OK, soweit so gut, ich habe damals gefragt was damit sei und er hat im Gericht gefragt: hat er ein Rezept? Nein? Dann ist es egal, ich erlaube kein Cannabis.
    Alles klar, wir haben dann die Anordnung auf Urintest abgewartet und haben in der Zwischenzeit ein legales Rezept auf Cannabis erhalten (lieben Dank Dr. Grotenhermen!). Dieses hat mein Sohn gestern samt dem negativen Nachweis auf Exctasy dem Gericht in einer Anhörung vorgelegt.
    Nun kommt der Knaller:
    Der Richter erkennt es nicht an! Er will einen kompletten Verlauf aller Arztberichte bzgl des ADHS-Verlaufs und der früheren Medikation. Er bezichtigte Dr. Grotenhermen als kriminell und behauptet, das er wahllos Rezepte verteile. Wörtlich sagte er: man müsse diesen Arzt anzeigen und es wäre totaler Quatsch, das Cannabis bei ADHS helfen würde, das wäre nur etwas für totkranke MS oder Krebspatienten. Wie sich Dr. Grotenhermen anmaßen könne, solche Rezepte auszustellen und ohne weitere Maßnahmen therapeutischer Art wäre das kriminell. Warum mein Sohn überhaupt bis nach Rüthen gefahren sei, ob es keinen Arzt in Köln gäbe, der sich damit auskennt.
    Und noch viele weitere Unverschämtheiten und Anschuldigungen sind gefallen. Würde mir gerne das Protokoll anfordern, was vermutlich aber nur über einen Anwalt geht, denke ich.
    Weiterhin bin ich in der Überlegung den Richter wegen Befangenheit zu melden. Er hat selbst gesagt: haben sie ein Rezept? in der letzten Verhandlung...
    und nun liegt eines vor und er lehnt es ab. Will selbst prüfen ob der Lebenslauf/-weg zur ADHS stimmig sei (wobei er selbst Cannabis total ablehnt und am liebsten abschaffen möchte...seine Worte).
    Ich denke nicht, das er ein Recht dazu hat, Arztberichte einzusehen bzw. einzufordern, denn er missachtet damit die ärztliche Schweigepflicht und das Patienten/Arztvertrauen. Ferner: wie will ER beurteilen, ob Cannabis erforderlich ist und für welche Krankheiten es eingesetzt wird. Meiner Meinung nach hat er seine Grenzen eindeutig überschritten.
    Wie ist Eure Meinung dazu? Soll ich mit der Krankenkasse und der KVNO reden? Hat ein Befangenheitsantrag Sinn? Kann ein Richter eine solche Maßnahme anordnen? Kann er beurteilen, wann Cannabis nötig ist oder nicht? Darf er einen reputierten Facharzt in einer öffentlichen Sitzung so diskreditieren?
    Danke für Eure Antworten...liebe Grüße, Euro Colonia

  2. #2
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    367
    Puh...

    Ich kann mir vorstellen, dass Dr. Grotenhermen diesbezüglich anwamtlichen Rat einholen wird, da es ja um seine Verschreibung geht.
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman
    Cannabis Patientenhilfe Oldenburg

  3. #3
    Aurora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    34
    Darf ich das ins DHV-Forum verlinken?

  4. #4
    Registriert seit
    04.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9
    Hallo Aurora,

    was auch immer das DHV-Forum ist , wenns hilft...ja klar!

  5. #5
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    367
    Das ist das Forum vom Deutschen Hanfverband.
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman
    Cannabis Patientenhilfe Oldenburg

  6. #6
    Aurora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    34
    Hi Colonia!

    Schau mal hier http://hanfverband-forum.de/index.php

    Möchte dazu noch sagen, das wir keine Konkurrenz zum IACM-Forum darstellen wollen. Mir persönlich ist eine Zusammenarbeit am Liebsten, z.b. haben wir ja im Medizin-Bereich euren Forums-Link oben angepinnt.

    Und gerade bei solchen Ungeheuerlichkeiten ist eine Verbreitung dringend notwendig!

    BTW : bin dort Sabine :-)

  7. #7
    Aurora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    34
    Hier der Link zu deinen Posting im DHV-Forum :

    http://hanfverband-forum.de/viewtopi...p=43477#p43477

  8. #8
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    367
    Sabine, ich persönlich hätte es schöner gefunden, wenn Du nur auf diesen Thread verlinkt hättest, ohne den Text rauszukopieren.

    Zum einen weil ich dem Thema folgen möchte und dies ungern in zwei Threads parallel tun möchte.

    Zum anderen würden sich vielleicht User, die bei "euch" was zu dem Thema beitragen wollen, auch hier zu Wort melden.

    Ein Anliegen von mir ist, das Forum hier zu beleben und das wäre eine gute Möglichkeit.
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman
    Cannabis Patientenhilfe Oldenburg

  9. #9
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    28
    In so einem Fall erst mal das Protokoll der Sitzung besorgen (zur Not mit Anwalt), sollte aber auch so gehen zwecks späterem Revisionsverfahren. Dann hier berichten und vielleicht auch in Kopie an den Dr. Grotenhermen, der wird da vielleicht auch ein Wort mitreden wollen.

    Das Gericht kann sich nicht einfach über das Arztgeheimnis hinwegsetzen, es benötigt die Zustimmung des Patienten. Weiterhein kann der Richter selbst kein ärztliches Urteil abgeben, er braucht dazu Gutachter. Laß Dich nur nicht einschüchtern!

    Gruß, Martin

  10. #10
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    367
    Colonia, hast Du schon diesbezüglich Kontakt zu Dr. Grotenhermen aufgenommen?

    Das wäre, was ich wohl als erstes getan hätte.
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman
    Cannabis Patientenhilfe Oldenburg

  11. #11
    Registriert seit
    04.2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    9
    Selbstverständlich habe ich direkt mit diesem Post auch Dr. Grotenhermen in Kopie informiert.
    Ebenso habe ich heute eine Nachricht an die uns bisher verzretende Anwältin geschickt, mit der Bitte um Einholung der Mitschrift. Wenn Sie sie bekommen sollte bin ich gespannt, ob auch alles mitnotiert wurde um auch mögliche Zeugen (Anwesenheitsliste) festzustellen. Die würde Herr Dr. Grotenhermen natürlich auch gerne wissen...und evtl eine Kopie des Protokolls erhalten.

  12. #12
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    367
    Super, dann läuft ja schon alles.

    Bin gespannt, was die Anwältin zu der Sache sagt.
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman
    Cannabis Patientenhilfe Oldenburg

  13. #13
    Aurora ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    34
    Werde einen Hinweis hinzusetzen, das bitte hier im Forum weiter diskutiert werden sollte.

  14. #14
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    367
    Lieben Dank, auch für Deine lobende Erwähnung meiner Wenigkeit.

    Hoffe, das kommt nicht rüber wie "Heeey, das ist unser Thema.." ;-)

    Zeitgleich mit mir hat übrigens auch xlr hier einen weiteren Moderatorposten übernommen.

    So, jetzt aber genug OT hier, sorry dafür
    Viele Grüße,
    Daniela aka Wonder Woman
    Cannabis Patientenhilfe Oldenburg

  15. #15
    fiva23 ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2016
    Beiträge
    64
    Muss kurz meinen Senf dazu geben.
    Ungewöhnlich loyaler Umgang hier festzustellen zwischen Sabine und unserer Wonder woman(sehr zu loben, so sollte das sein). Wenn wir die Kraft von 2 Foren und jede hat ihre Stärke kombinieren dann könnten wir wie jetzt, in hitzigen Zeiten für das Kraut das seit der letzten Kaltzeit bereits bestand, noch mehr erreichen.

    Es konnten durch Euch natürlich viele zu insgeheimen Profis in dem Thema heranwachsen. Aber um da, der immernoch konservativen Öffentlichkeit und Fachkreisen, Herr zu werden und zu unseren Gunsten (seien es Preise oder die KK die ein Ablehnungsinteresse haben) zu überzeugen müssen wir uns was ausdenken wie man da Druck machen könnte. Ich meine das ist ja nicht im Interesse von wenigen . Ich meine die Tage gehen ins Land und langsam müssen wir Stellung beziehen und jedem ( nicht nur den Patientenvertreter der Bundesregierung) Feuer unter den Sohlen machen.
    Die Aufklärung der monatlichen ACM Mailer sind ja bereits sehr fortschrittlich das will ich nicht unter den Teppich kehren, wenn es den nicht gäbe...
    Ich hoffe ihr versteht mich und den durch Ohnmacht erzeugten Frust jetzt nicht falsch...
    Geändert von fiva23 (24.06.2017 um 16:32 Uhr)

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •