Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Rückt der erlaubte Eigenbau durch die zunehmenden Lieferprobleme in greifbare Nähe?

  1. #16
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    63
    Mit welcher Begründung sollten die Gerichte tausende Anträge auf erlaubten Eigenanbau ablehnen?
    Mit welcher Begründung soll man solche Anträge denn stellen ?

    Das Cannabisverbot ist doch ein Irrtum. Das ist garkein BtM !

    Und wenn man auf Basis der Quasiparadoxie irgendwas versucht, können die Ablehnen wie sie lustig sind.

    Also klarstellen, daß es med. sinnvoll bzw. empfehlenswert, aber kein BtM ist und sich das als 1. Ablehnungsgrund für Verschreibung u./o. Kostenübernahme bescheinigen lassen. Der 2. Ablehnungsgrund wären die quasi kriminellen Apothekenpreise.

    Dann gäb's da noch den Satz 1 §17 StGB, den man dem Störfaktor Polizei etc.
    noch zusätzlich unter die Nase halten könnte.
    § 17
    Verbotsirrtum

    1Fehlt dem Täter bei Begehung der Tat die Einsicht, Unrecht zu tun, so handelt er ohne Schuld, wenn er diesen Irrtum nicht vermeiden konnte.
    Denn Polizei usw. handeln doch bislang im Irrtum, daß es ein höchstgefähliches BtM. wäre

  2. #17
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    30
    Ich glaube nicht, dass es in D-Land je eine Anbaugenehmigung geben wird, auch nicht für Patienten.
    Bestenfalls per eingeklagter Ausnahmegenehmigung.

    Unsere Politiker arbeiten für die Konzerne, wie Pharmaindustrie, die alles tun, und machen es schon jetzt, dass sich Cannabisblüten hier zu Lande nicht durchsetzt.

    Anbaugenehmigung selbst nur für Patienten, wird es nur dann geben, wenn die Politiker tatsächlich das machen, was sie eigentlich sind, nämlich Volksvertreter, d.h. die Interessen des Volkes vertreten.
    Also, dass wird nie geschehen - ausser mit einem Wunder.
    Zu dem kriecht die Bundesregierung anderen Ländern als zu gerne in den Allerwertesten, wie zB USA (die zZt mit D-Land nichts mehr zu tun haben wollen) od. China bezgl. Handel (da interessiert es keinen Politiker/in das China massiv Menschenrechte missachtet und keiner billig China-Schrott Waren braucht/haben will).

    Ich bin davon überzeugt, dass kein D Politiker tatsächlich noch daran glaubt, dass natürliche Cannabisblüten eine hochgefährliche Droge ist. So dumm und/oder naiv können nicht mal die sein.
    Alles was die ablehnend Anführen sind fahle Ausreden!

  3. #18
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    30
    Polizei handelt ausschließlich auf Anweisung, d.h. die entscheiden nicht darüber was sie wie zu sehen haben, sondern bekommen den Befehl dazu. Im Grunde sind Polizisten die Marionetten der Justiz.

  4. #19
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    63
    Genau, Polizisten sind die Marionetten der Justiz. Und die soll gemäß übelwilliger Regierung auf dem Verbotsirrtum beharren. Die Polizei soll also weiter jährlich weit mehr als hundertausend Strafverfahren anzetteln, also Schaden anrichten.

    Den Verbotsirrtum gilt es klarzustellen bzw. zu beseitigen.
    Und die Ärzte können dabei mitmachen, weil sie doch eh bevorzugt ablehnen:
    "medizinisch sinnvoll" bescheinigen lassen, aber dazu auch "Kein BtM - keine Verschreibung!"
    Die Kassen können genau das selbe machen und brauchen sich nicht rauslügen mit:
    "Keine Studien, nicht austherapiert" Sie können kategorisch BtM-Rezepte ablehnen.
    Dazu sind sie ja auch schon durch irrsinnige Preise motiviert.

    Dort in der Grafik: https://s3.amazonaws.com/leafly/cont...heel-large.jpg
    Tourette Syndrom: THC bewirkt nicht Betäubung, sondern im metaphorischen Sinn, GASGEBEN im Hirn.
    Dann holpert's nicht wie beim Fahren auf einem Feldweg mit Schlaglöchern und Buckeln.
    Sondern läuft geschmeidig, wie das Autofahren auf einer ordentlichen Straße.

    Wenn das als Beispiel begriffen wurde, werden auch die anderen wenigen Anwendungen für scheinbar THC alleine unzweifelhaft plausibel.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •