Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Was tun wenn von Krankenkasse übernommene Sorte nicht lieferbar ist?

  1. #1
    andre ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    5

    Was tun wenn von Krankenkasse übernommene Sorte nicht lieferbar ist?

    Hallo,

    nachdem leider immer wieder einige Sorten ausverkauft sind (z.B. Houndstooth ist momentan bis Anfang Juni nicht mehr lieferbar) frage ich mich wie man bitte den Antrag auf eine Kostenübernahme stellen soll? Dieser darf ja nur auf eine bestimmte Sorte gestellt werden. Was mache ich denn wenn meine von der Krankenkasse übernommene Sorte mal wieder für einen Monat nicht lieferbar ist?

    vielen Dank schonmal!

  2. #2
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    832
    nein, der Antrag darf nicht nur für eine Sorte gestellt werden. Am besten suchst Du mehrere Sorten aus, von denen Du weißt, dass sie für Dich gut sind und begründest das schon im Antrag damit, dass wg häufiger Lieferausfälle die Möglichkeit gegeben sein muss, auf andere Sorten auszuweichen. Falls Du schon eine Genehmigung hast mit nur einer Sorte, muss Dein Arzt einen Antrag auf Erweiterung der Erlaubnis stellen, mit eben dieser Begründung. Dieser Antrag geht nicht wieder zum MDK, sondern wird von der Krankenkasse entschieden.
    zahme Vögel singen von Freiheit - die Wilden fliegen

  3. #3
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    9
    Hallo!

    Wie könnte so eine erweiterte Erlaubnis denn ungefähr lauten?
    Wenn ich z.B. hauptsächlich Penelope tags und Argyle abends habe, was empfiehlt sich denn für beides als Ausweichmedikament?
    Welche Sorten?

    LG Lie

  4. #4
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    9
    Keiner hat Antworten?

  5. #5
    Elra ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    18
    also vom THC/CBD-Gehalt ist Bediol ähnlich

  6. #6
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    34
    Mir ist ein Fall bekannt, in dem die Krankenkasse in der Kostenübernahmeerklärung bewusst den Oberbegriff 'Cannabisblüten' verwendet hat.
    Diese Kostenübernahmeerklärung gilt dann für alle zugelassenen Sorten auf dem Markt (auch bei in Zukunft neu zugelassenen Sorten).

    Auf Rückfrage wurde von der Krankenkasse angegeben, dass die momentanen Lieferschwierigkeiten bekannt seien und deshalb bewusst auf eine Genehmigung einzelner Sorten verzichtet wurde, um den Arbeitsaufwand (und die Kosten) für die Krankenkasse und den Patienten zu senken.

    Es erscheint mir einen Versuch wert, bei einem Antrag darauf hin zu weisen und direkt nach einer allgemeinen Genehmigung für 'Cannabisblüten' (ohne Nennung einer speziellen Sorte) zu fragen, bzw. dies zu fordern.
    Geändert von xlr (12.06.2017 um 19:53 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    34
    Hallo Rosalie,

    leider gibt es nach dem Stand vom 06.06.2017 aufgrund von Lieferschwierigkeiten momentan keine Ausweichmöglichkeiten für die Sorten Penelope (ca. 6,7 % THC, bis zu 10,2 % CBD - momentan nicht verfügbar) oder Argyle (ca. 5,4 % THC, ca. 7 % CBD - momentan verfügbar) mit hohem CBD Gehalt.

    Geeignet wären:

    - Bediol, wie von Elra erwähnt (ca. 6,3 % THC, ca. 8 % CBD - Liefertermin November)
    - Pedanios 8/8 (ca. 8 % THC, ca. 8 % CBD - ohne Liefertermin)
    - Eine Kombination aus Bedrolite (bis zu 1 % THC, ca. 9 % CBD - Kleinmengen ab Mitte bis Ende Juni)
    und einer Sorte mit niedrigem oder mittlerem THC Gehalt z.B. Bedrobinol (ca. 13,5 % THC, bis zu 1 % CBD - aktuell verfügbar)
    Geändert von xlr (12.06.2017 um 19:52 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für eure Antworten! Das hat mir geholfen. Ich werde nun den Antrag einfach so versuchen mit Arzt auszufüllen, dass man alle Blüten
    verschreiben kann mit der Begründung , dass diese und diese zwar bevorzugt sind, aber die anderen auch gut seien und helfen könnten, als auch
    die Lieferengpässe zu nennen.

    Müssen die KKs das so beantragen oder dürfen sie auch fordern, dass man nur eine Blüte beantragt?
    Bei mir steht nur dort: Wirkstoff: __________; Handelsname:_____________; Dosis:____________; Darreichungsform:____________
    Da kann ich ja auch mehrere Blüten einfach nennen, notfalls halt eine Zeile dazu machen oder klein schreiben...
    Es steht nirgends drauf, dass man nur eine beantragen könnte....aber auch nicht, dass man mehrere beantragen kann. Es ist sehr allgemein
    gehalten. Nur bei Wechsel muss man neu beantragen , das steht in dem Beiblatt schon.
    Eigentlich aber nichts über die Menge an Blüten...ich musste früher ja auch manchmal Tramadol, manchmal Katadolon, manchmal Novalgin holen,
    weil nicht immer alles gleich bei der Schmerzerkrankung im jeweiligen aktuellen Beschwerdefall das passende war, warum auch immer.

    LG Rosalie

  9. #9
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für die Hilfe!!! Ich hoffe, dass ich bauch bald ohne Schmerzen und mal länger und überhaupt erst einschlafen kann,
    wenn ich noch eine Indica sorte abends habe oder abends mit mehr THC und indica. Mit dem Arzt drüber reden und das noch genau recherchieren, wie welche Blüte denn wirkt.

    Es ist so kompliziert das Ganze....Lg Rosalie

  10. #10
    Elra ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    18
    Also beim Einschlafen hilft bei mir (erstaunlicherweise) Princeton sehr gut. Ich dachte, zum Einschlafen wäre ein hoher CBD-Gehalt vorteilhaft. Soweit ich weiß hat das 20 % indica-Anteil, THC 14%, CBD< 0,5%.

  11. #11
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    85
    das princeton ist ein "Ghost Train Haze" mit üblich 80% sativa und 20% indica, anfangs kann es auch sein das man von sativalastigen sorten gut schlafen kann
    dies ändert sich jedoch meist nach längerer anwendung am abend und schlägt ins gegenteil über, der kopf kommt dann einfach nicht zur ruhe..

    CBD hilft mir zb nicht beim schlafen, Indica ist das zauberwort
    lg

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •