Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Lieferzeiten Apotheke (bei Canada-Sorten) ?

  1. #1
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31

    Lieferzeiten Apotheke (bei Canada-Sorten) ?

    Wie lange dauert es im Schnitt ab Bestellung, bis zur Abholbereitschaft in der Apotheke?
    Sowohl für die "Standartsorten" von Bedrocan, als auch die Canadasorten wie Penelope oder Princeton ?
    Lieber II echte Feinde als I falschen Freund
    https://www.youtube.com/channel/UCsl...view_as=public

  2. #2
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    103
    Wenn du Montag (früh) bestellst ist es etwa Mittwoch in der Apotheke. Wenn du Donnerstag oder Freitag bestellst, kann es schon mal Dienstag werden.
    Also so ca. 3-4 Tage, wenn ich in meiner Apotheke ich glaube 8 Euro extra zahle, garantiert der Lieferant dass es am nächsten Werktag in der Apotheke ist, ich glaube zwischen Montag und Donnerstag geht das.
    Die Apotheke kann beim Lieferanten anrufen und die Bedingungen abfragen, gibt glaube ich 2 oder 3 Lieferanten. Bei den Sorten von Tweed verlangen die bei Privatrezept neuerdings ich glaube 4,95 Euro Porto extra, deshalb bestelle ich solange ich noch keine Kostenübernahme habe nur noch Bedrocan (Bedica) + Princeton (18-16-14/1). Die anderen Sorten wie z.b. Bedrocan sind eh nicht so meins, ich brauche Indica!

  3. #3
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    31
    vielen dank, ds sind super infos
    Lieber II echte Feinde als I falschen Freund
    https://www.youtube.com/channel/UCsl...view_as=public

  4. #4
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    31

    2-4 Tage finde ich noch human

    Tolle Lieferzeiten.
    Das hatte ich nur so lange es über Ausnahmegenehmigung lief und 2x Privat Rezept, also so lange ich Selbstzahler war.

    Nov. 17 erstes Kassenrezept bei der Jahrelangen BtM Apo, dank vorläufiger Kostenübernahme durch LSG Beschluss. War etwa 1 Woche Lieferzeit,

    Dann im Jan. von diese Apo - es sei gar kein C. in D zu bekommen, voraussichtliche Liefertermine gäbe es keine.

    Ich 5 Importeure per Mail angeschrieben, 4 Standart Antworten, dürfen keine Auskunft geben.
    1 Importeur hat mich angerufen, darf mir keine Auskunf dazu geben, kann mir aber eine Apo vermitteln, die mir benötigte Sorte über ihn bestellen kann. Hat auch soweit, bei einer Apo in meiner Nähe geklappt, Lieferzeit 10 Tage.

    Bestellung vom etwa 10.01. in BtM Apo. Anruf am 12.03. C. sei eingegangen. Apotheker meinte direkt, noch ehe ich was sagen konnte, dass ich sicher wieder mit Privat Rezept komme. Ich darauf, ganz sicher nicht ...
    Weiter kam ich nicht, da bekomme ich zu hören, dass meine Kasse doch keine Kostenübernahme genehmigt hat und mein Arzt deswegen nur Privat Rezept ausstellen darf, sonst der KK erstatten muss und sich Strafbar macht. (der wahr scheinbar voll drauf aus mir Angst zu machen - pech, so dumm kann ich gar nicht sein)
    Ich dem, langsam doch mehr als verwundert (musste mich zusammenreißen, denn so daneben, so ablehnend hat der sich mir gegenüber in den 3 Jahren zuvor nicht verhalten) wieder gesagt: DIE müssen in jedem Fall bis 30.06. zahlen!

    Kassen Rezept am 01.03. in der Apo, die mir der Importeur vermittelt hatte, eingereicht. Nie wieder was von gehört. Nicht mal nach 8 Wochen, dass das Rezept nicht mehr eingelöst werden kann.

    16.04. alte BtM Apo angerufen um C. zu bestellen, sonst immer den Herrn K. ans Telefon bekomme, keine Chance mehr dazu (ich denke der lässt sich verleugnen), also Bestellung der MA mitgeteilt.
    Sie würde es an Herrn K. weiter geben. 2 Wochen später angerufen, Herr K wieder nicht ans Telefon bekommen. MA sagt mir in ganz D gar kein C. lieferbar. Voraussichtliche Liefertermine gäbe es nicht.
    Entweder die melden sich auch nie wieder, oder rufen mich nach dem 01.07. an, wenn die Vorläufige Kostenübernahme abgelaufen ist. Aber dann kann Herr K mich mal hinten herum gerne haben!

    Laut dieser 2 Apos sei angeblich gar kein C. in D zu bekommen, aber im Internet liest man ganz andere Infos.

    Mittlerweile hege ich den Verdacht, dass meine KK ihre Finger im Spiel hat, da nach je 1 eingelösten Kassenrezpt die Apo Schwierigkeiten macht bzw. sich gar nicht mehr meldet.
    Das was die KK am SG abziehen ist schon unterste Schublade, unverschämt mir gegenüber, unverschämt meiner HÄ gegenüber, respektlos dem SG gegenüber, zu dem rechtswidrige Verschleppung der Verfahren.
    (Und ich glaube die KK hat eine Überprüfung meine Rezeptausstellenden HA Praxis in die Wege geleitet.)

    Lieferverzögerung(-engpässe) ist das eine, aber gar keine Lieferung mehr bei 2 Apos und 2 unterschiedlichen Sorten ist mehr als suspekt.

    Wehe dieser KK, sollte ich je nachweisbar erfahren, dass die hinter meinem Rücken und gegen LSG Beschluss handeln. Dann sind die auch Strafrechtlich dran und das ganze geht dann in jedem Fall an die Presse.
    Füge anderen Menschen nicht zu, was du nicht willst das man dir zufügt!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •