Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Suche Arzt der bereit ist private Rezepte für Hyperhidrose und/oder ADHS auszustellen

  1. #1
    andre ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    5

    Suche Arzt der bereit ist private Rezepte für Hyperhidrose und/oder ADHS auszustellen

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich bin auf der Suche nach einem Arzt der mich entweder für meine Hyperhidrose oder auch mein ADHS mit Cannabis behandeln würde. Jegliche Medikamente gegen Hyperhidrose haben bei mir nichts gebracht (inkl. Botox-Spritzen) und bei den gängigen Medikamenten für ADHS habe ich schlimme Nebenwirkungen. Ich komme zwar aus dem Raum Bayern, bin aber für jede Addresse dankbar - würde dafür auch eine Reise in ein anderes Bundesland auf mich nehmen.

    Vielen Dank für jede Hilfe!

  2. #2
    Big A ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    37
    Ich hab selber auch noch keinen Termin bei einem Arzt gehabt. Ich werde aber zu Dr. Grothenhermen gehen. Er kennt sich sehr gut aus, denke ich. Einfach mal google und bei seiner Frau einen Termin ausmachen. Ist halt mit entsprechender Wartezeit verbunden.

  3. #3
    fiva23 ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2016
    Beiträge
    64
    Hab dir eine PN zukommen lassen

  4. #4
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    5
    Hallo Andre,
    gibt es schon Neuigkeiten? Hast du einen Arzt in Bayern gefunden? Ich leide ebenfalls seit meiner Kindheit an ADHS und bin austherapiert und nun auch auf der Suche nach einem Arzt in München. Morgen habe ich einen Termin bei meinem Arzt, es ist aber noch völlig offen wie er auf mein Anliegen reagieren wird, er weiß zwar dass ich Cannabis konsumiere, hat sich dazu bis jetzt aber weder positiv noch negativ geäußert. Gerne kann ich morgen berichten wie es gelaufen ist.

  5. #5
    Nik94 ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    8
    Hallo TiboIllus.
    Würde mich freuen wenn du morgen mitteilen könntest wie dein Arzt reagiert hat, was er so allgemein gesagt hat zum Thema Cannabis & ADHS.

    Grüße

  6. #6
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    5
    ja ich werde Morgen berichten wie es gelaufen ist

  7. #7
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    5
    also, ich komm gerade von meinem Arzt und dieser ist leider überhaupt nicht bereit mir Cannabis zu verschreiben. Er behauptete, ADHS wäre keine Indikation für Cannabis und dass in Bayern Ärzte nur bei Krebs und MS Cannabis verschreiben dürften (angeblich laut einer Vorgabe vom MD). Auf eine Diskussion wollte er sich absolut nicht einlassen und die Informations-Unterlagen (zum Cannabis-Medizin Gesetz) die ich für ihn zusammengestellt habe wollte er nicht einmal anschauen (ich wollte sie ihm da lassen, damit er sie in Ruhe lesen kann, aber nicht einmal das wollte er). Ich bin eigentlich bestens informiert über das neue Gesetz und habe ihm auch erklärt dass es in seinem Ermessen liegt mir das zu verschreiben, aber er meinte halt er würde es besser wissen und er kenne auch keinen Arzt der es verschreiben würde... Generell habe ich gemerkt, dass er mich schnell loswerden wollte als ich ihn nach Cannabis fragte. Ich habe ihm auch erklärt, dass es bereits andere ADHSler auch in München gibt die Cannabis auf Rezept bekommen, dann meinte er nur, dann soll ich mir einen anderen Arzt suchen. Er wollte mir noch Amphetamine verschreiben, was ich dankend abgelehnt habe. Und wie es ausschaut bin ich ab jetzt quasi nicht mehr bei ihm in Behandlung, da er meinte dass er jetzt nichts mehr für mich tun kann, wenn ich nicht noch alle anderen Psychopharmaka die es auf dem Markt gibt ausprobieren möchte. Ich bin wirklich sehr entäuscht von ihm, und hätte zumindest erwartet dass er offen für das Thema ist und sich darüber informiert und dann entscheidet, anstatt es generell abzulehnen. Wenn mir jemand einen Arzt in München empfehlen kann, wäre ich wirklich dankbar. Ich bin direkt nach meinem Arztbesuch zu einem anderen Arzt der direkt nebenan ist gegangen und habe direkt für Morgen einen Termin bekommen, mal schauen was da bei raus kommt. also alles nicht so gelaufen wie ich mir das vorgestellt habe und ich darf weiterhin mit meinem untherapiertem ADHS kämpfen (hatte leider schon seit 2-3 Wochen kein Cannabis mehr zur Verfügung)

  8. #8
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    5
    habe gestern meinen Bericht gepostet, es hieß er muss noch von einem Admin überprüft werden, was ist da los?
    Edit: hier der nochmal der Bericht:
    "also, ich komm gerade von meinem Arzt und dieser ist leider überhaupt nicht bereit mir Cannabis zu verschreiben. Er behauptete, ADHS wäre keine Indikation für Cannabis und dass in Bayern Ärzte nur bei Krebs und MS Cannabis verschreiben dürften (angeblich laut einer Vorgabe vom MD). Auf eine Diskussion wollte er sich absolut nicht einlassen und die Informations-Unterlagen (zum Cannabis-Medizin Gesetz) die ich für ihn zusammengestellt habe wollte er nicht einmal anschauen (ich wollte sie ihm da lassen, damit er sie in Ruhe lesen kann, aber nicht einmal das wollte er). Ich bin eigentlich bestens informiert über das neue Gesetz und habe ihm auch erklärt dass es in seinem Ermessen liegt mir das zu verschreiben, aber er meinte halt er würde es besser wissen und er kenne auch keinen Arzt der es verschreiben würde... Generell habe ich gemerkt, dass er mich schnell loswerden wollte als ich ihn nach Cannabis fragte. Ich habe ihm auch erklärt, dass es bereits andere ADHSler auch in München gibt die Cannabis auf Rezept bekommen, dann meinte er nur, dann soll ich mir einen anderen Arzt suchen. Er wollte mir noch Amphetamine verschreiben, was ich dankend abgelehnt habe. Und wie es ausschaut bin ich ab jetzt quasi nicht mehr bei ihm in Behandlung, da er meinte dass er jetzt nichts mehr für mich tun kann, wenn ich nicht noch alle anderen Psychopharmaka die es auf dem Markt gibt ausprobieren möchte. Ich bin wirklich sehr entäuscht von ihm, und hätte zumindest erwartet dass er offen für das Thema ist und sich darüber informiert und dann entscheidet, anstatt es generell abzulehnen. Wenn mir jemand einen Arzt in München empfehlen kann, wäre ich wirklich dankbar. Ich bin direkt nach meinem Arztbesuch zu einem anderen Arzt der direkt nebenan ist gegangen und habe direkt für Morgen einen Termin bekommen, mal schauen was da bei raus kommt. also alles nicht so gelaufen wie ich mir das vorgestellt habe und ich darf weiterhin mit meinem untherapiertem ADHS kämpfen (hatte leider schon seit 2-3 Wochen kein Cannabis mehr zur Verfügung)"

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •