Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Unterlassene Hilfeleistung? Konstanz am Bodensee

  1. #1
    Vargas ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Singen
    Beiträge
    8

    Unterlassene Hilfeleistung? Konstanz am Bodensee

    Hallo Ihr Lieben

    ich bin verzweifelt auf der suche nach einem arzt der mir die Cannabis Therapie von meiner Privat ärtzlichen Psycholgin weiter verschriebt,
    ich kam auf die blöde Idee einfach mal zu meinem Hausarzt zu gehen da ich mit ihm Sowieso einen Antrag bei der KK stellen wollte für eine stationäre Akut behandlung in einer Reha Klinik für Borderliner, zudem führte er schon ein Gespräch mit meiner Psychologin, wo er ihr versicherte das er die Rezepte ab März weiter übernehmen würde, wenn sie bis dahin mir schon Rezepte für Cannabis Blüten ausstellte. Nun war ich heute wieder dort um alles weiter zu besprechen und zwecks des Antrags für die Klinik, und er möchte das auf einmal alles doch nicht mehr und weigerte sich sogar für ein Gespräch zwecks der Klinik, ich bin Borderliner mit ADHS und aktuell in einer Mittelgradigen Depression ohne Medikamente. durch seine frühere zusage habe ich mich um einen Artz nicht mehr gekümmert, nun stehe ich da ohne Arzt und Hilfe und weiss nicht weiter, hat hier jemand Hilfe für mich oder einen Tipp wie ich nun doch noch zu meinem Ziel komme.


    LG

  2. #2
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    103
    Wenn es dir deine Psychologin auf Privat Rezept schreibt, stelle ganz normal den Antrag auf Kostenübernahme wenn das Gesetz in Kraft getreten ist. Wenn der Antrag genehmigt wird, nimm das Privatrezept, gehe in Vorkasse und reiche die Quittung bei der Krankenkasse ein. Wenn du die Kostenzusage im Vorfeld hast, ist der KK im Prinzip egal ob du in Vorkasse gehst oder nicht, am besten aber vorher bzw. wenn du die Zusage hast also danach, fragen ob das so OK für die ist mit einreichen der Quittung. Kannst ja auch noch sagen das du auf der suche nach nem Vertragsarzt bist, so lange aber auf nen Privaten angewiesen. Im Notfall mal bei den BTM Ärzten die Methadon aushändigen vorbei gehen und nachfragen.

    Viel Glück!

  3. #3
    Vargas ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Singen
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für die Rasche Antwort, der Krankenkasse liegt seit anfang Dez ein Antrag vor für Sativex das ich bisher auch immer selber bezahlt habe, nun ist es so das ich vorher in meiner Verzweiflung bei der kk angerufen habe, der meinte das liegt bei mdk die warten darauf was nun raus kommt mit dem neuen Gesetz.

    Soll das dann heißen ich brauch für die blüten kein nochmal separaten Antrag ausfüllen und nochmal 3 Monate warten?
    Ich will auch nicht meine Ärztin mit allem nerven, wen ich das eventuell selbst hier rausfinden kann.


    Lg und danke

  4. #4
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    103
    Wenn du den Antrag Anfang Dezember gestellt hast und bis heute keine Entscheidung bekommen hast ist dein Antrag laut Gesetz genehmigt! Die Frist selbst wenn der MDK eingeschaltet wird beträgt maximal 5 Wochen nach Eingang des Antrags.

    https://www.anwalt.de/rechtstipps/sg...en_078258.html

    Untätigkeitsklage einreichen, kannst du auch ohne Rechtsanwalt im Notfall, am besten mal Googeln.

  5. #5
    Vargas ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Singen
    Beiträge
    8
    Ja ich liege aber in der Beweiskraft das es Anfang Dezember war das kann ich nicht da ich Ihn damals persönlich in der Ikk abgeben hab, ich habe daraufhin mal nach 2 Monaten angerufen da sagten sie mir ja er wäre nun weiter geschickt worden nach villingen zu Hauptzentrale der Eingang dort zählt als abgabe des Antrags, ich Idiot hab mir auch schriftlich nix aushändigen lassen, da es bisher immer die selbe kk seit jahren ist die kennen mich da....

  6. #6
    Vargas ist offline Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    Singen
    Beiträge
    8
    So es ha sich was getan, die Krankenkasse bestätigte mir inzwischend as der Antrag am 6. Dezember eingegangen ist.
    Ich hatte sie am 13,März telefonisch kontaktiert also gestern, was mit dem Antrag sei?

    Die Kk vertröstetet mich wieder mal und rief mir heute an um mit telefonisch die ablehnung des Antrags mitzuteilen.

    Grund: Ich hätte nur ein Privat Arzt und keinen Vertragsarzt.

    Die Frage ist nun ob das mit der Untätigkeitsklage einreichen aktuell ist oder durch die ablehnung nicht mehr möglich ist.

    ich bin echt am verzweifeln....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •