Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: CBD-Öl

  1. #1
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16

    CBD-Öl

    hallöchen
    ich wollte mal fragen, ob ihr mit dem Öl schon ERfahrungen habt?
    wie wirkt das?
    auch gegen Schmerzen, Verspannungen, Krämpfe?
    wäre nett wenn hier jemand schreibt.
    lg annabel

  2. #2
    Registriert seit
    08.2016
    Beiträge
    19
    Meinst du ein CBD-Öl eines bestimmten Herstellers oder fragst du allgemein nach Erfahrungen?

  3. #3
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16
    ja ich würde allgemeine Erfahrungen gerne wissen.
    ich habe mir jetzt ein öl bestellt, ist noch nicht da...CBD-Öl von Sensi Seeds, 3 %.
    ist da irgendwie Unterschied welches man bestellt?
    ich werde das mal ausprobieren

  4. #4
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Da gibt es erhebliche Unterschiede, ist eine ganze Wissenschaft.

    Ich habe regelmäßig verschiedene Schmerzen. Bei einigen kann CBD helfen. Bei meinen Schlafstörungen brauchte ich jedoch so viel, dass ich am nächsten Tag matsche war. Ich reagiere jedoch auf vieles unnormal und würde nicht sagen, dass das bei jedem so ist sondern dass ich die Ausnahme bin.

    Bei meinen Hautproblemen hat das CBD in schwacher Konzentration nicht nachhaltig geholfen.

  5. #5
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Bei den Wirkstoffangaben sollte man im Übrigen noch wissen, dass diese zum Teil nicht ganz verständlich sind. Es gibt die Vorstufe CBDA, die keine Wirkung entfaltet und durch Wärme in CBD gewandelt wird. Deswegen sollte man möglichst auf Präparate zurück greifen, bei denen diese Inhaltsangaben aufgeschlüsselt werden und wirklich das medizinisch wirksame CBD vorliegt. Ansonsten könnte man das Präparat noch durch die Decarboxylierung potenter machen. Kostet immerhin noch Unmengen an Geld.

  6. #6
    Registriert seit
    05.2017
    Beiträge
    2
    Hallo annabel,

    ich nehme seit Mai 2016 2,5% CBD-Öl.
    Aufgrund meiner multiplen Erkrankungen (z.B. Morbus Bechterew, Reizdarm, Lebensmittel- & Arzneimittelunverträglichkeiten u.A.),
    der daraus resultierenden Symptome wie starke bis sehr starke Schmerzen, zwitweise extrem starken Muskelverkrampfungen der Wirbelsäule ,
    usw., und der Tatsache das ich inzwischen keine Schmerzmittel oder Muskelrelazanzien mehr Vertrage, habe ich mich nach einigen
    Recherchen entschlossen legales CBD-Öl auszuprobieren. Leider kommt aufgrund der finanziellen Lage nur 2,5% Öl in Frage.
    Ich habe mich dann nach einigem Suchen und Vergleichen letztlich für folgendes Öl entschieden:

    -> CBD-Öl RAW 2,5% (Hersteller: MediHemp)

    Dieses Öl enthält auch neben dem CBD die CBD-Säure (CBDA), sowie auch noch die Cannabinoide CBN, CBC & CBG.
    Ich habe mir dieses Öl ausgesucht um erst einmal auszuprobieren ob mir Cannabis bei meinen Erkrankungen helfen kann.
    Deswegen auch die Wahl eines Öles, mit möglichst vielen Cannabinoiden.

    Nach ca. drei Wochen der Einnahme (2x5 Tropfen täglich) bemerkte ich die ersten Wirkungen:

    -> Abnahme der WS-Verkrampfungen in nicht geringem Maße (viel mehr als Tetrazepam, DoloVisano dies jemals bewirkten)
    Sogar meine Physio-Therapeuten waren ganz verwundert. Ich kann mich nun ,mit Ausnahmen, wieder mehr Aufrichten, und kann
    dadurch wieder besser Atmen.

    -> Ich war und bin (mit Ausnahmen) nicht mehr so erschöpft wie früher.

    -> Scheinbar haben auch meine Schmerzen etwas abgenommen, jedoch hoffe ich das eine durch die Krankenkasse übernommene
    Cannabisblüten-Therapie noch mehr möglich sein wird und ich finanziell entlastet werde. Jedoch wenn man die Berichte der
    Cannabis-Patienten und die Infos des, für seine sicherlich enorm Kraftraubende Arbeit und von Patienten hochgeschätzter,
    Dr. med. Grotenhermen liest, korrumpieren die GKV, der MDK, sowie scheinbar auch die Polizei dieses neue Gesetz.

    -> Im Laufe der Zeit zeigte sich auch das meine Verdauung etwas stabiler wurde.


    Ich war/bin aufgrund dieses Ergebnisses doch sehr überrascht. Ich kann nur sagen "MIR" hilft Cannabis.
    ICh kann schon sagen meine Lebensqualität hat sich seit knapp 20 Jahren wieder erhöht.

    Jeder Patient muß jedoch selbst herausfinden ob es wirkt, bzw. wenn, welches Öl bei ihm am besten wirkt.
    Wenn Du einen guten Arzt hast, mit dem Du dich darüber unterhalten kannst, dann sprich doch mal an
    das Du ein solches Öl ausprobieren möchtest, auch in Bezug auf evtl. Wechselwirkungen anderer Medikamente.


    LG
    Pfützi

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •