Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Cannabis

  1. #1
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16

    Cannabis

    hallöchen zusammen
    ich habe länger nicht mehr geschrieben.
    ich bin auch eine chron. Schmerzpatientin, bei mir hilft auch nichts, außer starke NW. nun habe ich versch. Ärzte betr. Dronabiol angesprochen. da wird man gleich als Junkie hingestellt.
    deshalb. Hilf dir selbst, dachte ich.
    nun ja, outdoor hat super geklappt. soweit so gut.
    nur : ich rauche generell nicht, und mag auch den Geruch nicht.
    nun habe ich geerntet die Blüten in einen Karton. leider stinkts zum Himme, kann ich in der Wohnung gar nicht ab.
    ist aber draußen jetzt zu feucht, ich habe sie auf die Terrasse gestellt, das wird wohl nichts mit trocknen.
    dann muss man ja, falls trocken!! auch noch köcheln. Tee machen usw. das stinkt in der ganzen Wohnung. find ich jetzt obereklig zudem ich noch ein Haustier habe, das dann die Luft einatmet. lüften hilft da auch nur bedingt, zudem bekommen es auch noch die Nachbarn mit.
    ich bin jetzt echt verzweifelt, dachte ich doch ,das wäre meine Medizin.
    zudem auch hier beschrieben wurde, man bekommt ein Dröhnekopf usw. davor habe ich auch Angst, ichtrinke auch keinen Alkohol.
    sozusagen Abstinenz pur. ich meine bleibt jedem selbst überlassen. ich bin jetzt nicht so ,dass ich den anderen das abspreche.
    im grunde würde ich eine medizin bevorzugen, die wenig NW hat, meine Schmerzen und Krämpfe lindert.
    die Ärzte sind nicht in der Lage dies zu tun. man wird entweder als Psycherl hingestellt, sooo schlimm kanns ja dann nicht sein, Ablenkung ist das Motto,
    ach ja ich wohne auch noch alleine, sehr sehr schlimm!! ich habe bereits mehrere Schmerztherapien nur ambulant hinter mir. immer das gleiche Spiel. Schublade rein, weggesteckt. fertig. Alleinlebend, schlimm!! dann wird auf meine kind heit ohne Vater hingewiesen. Schlimm!!
    derweil ich viele aktuelle körperlichen Probleme habe, nicht zur Kenntnis genommen, die Unterlagen werden nicht angeschaut. man bekommt dann Psychopharmaka aufs Aug gedrückt. einer meiner Schmerzprobleme sind starke narbenverwachsungen, Brennen, durch nervenquetschung usw. usw.
    ich könnt heulen. so langsam .
    was soll man machen,wenn die Ärzte einem nicht was gutes aufschreiben.
    ich denke Cannabis als Rezept vom Arzt betreut wie in Israel oder sonstwo, ist sicherlich gut, weil indivuell gesehen wird, was man nimmt. wenn man privat Experimente macht, ist immer schlecht,
    ab nächstes Jahr Frühjahr wird Cannabis als Medizin von der Kasse bezahlt. aber wie jetzt auch. als Patient muss man erst beweisen ,dass man alle gängen Medis durchhat, dass man ansonsten keine Chance hat.
    ich finde das eine obergemeinheit, diese Politiker und sonstige sollen mal ständig Schmerzen haben, dann werden sie anders entscheiden. aber solange die Pharma dahintersteht, wird sich im Grunde für die armen Patienten nichts ändern.

  2. #2
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    25
    Wenn deine Schmerzen so stark sind, würde ich dir empfehlen einen Mediziner mit ins Boot zu holen (SCM kann dir helfen).
    Wenn du so etwas alleine versuchst, wird's meistens nix wenn man keine Ahnung von dem hat was man tut. Was hast du jetzt für eine Sorte? Ist die auch wirklich gegen Schmerzen?
    Lasse dir lieber Dronabinol aufschreiben, das scheint für dich besser anwendbar zu sein. Es ist natürlich recht teuer auf Dauer. Oder du suchst mal bei google wie du selbst eine alkoholische Lösung und/oder Shatter herstellst. Eigeninitiative ist hier essentiell um was zu erreichen. Das ist leider so, auf einem Silber Tablett bekommt man nix serviert, nicht in DE oder sonst iwo.

  3. #3
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16
    ich weiss doch glaub mir ich habe alle Ärzte durch.
    also das ist glaub Sensi Skunk, wohl eher zur Dröhnung . ich kenn mich da nicht aus.
    du ich habe schon länger eine mail an SCM geschrieben, keine Antwort bekommen, leider
    mit der alkoholischen lösung klar, du aber auch da musste ja erst trocknen, dann in den ofen, trocknen wird schon schwierig, in den ofen stinkt wie die hex, danach kannst du evtl. auch Tropfen herstellen. letinol oder so heisst das glaub ich. letztendlich musste immer vorher trocken, egal wie du das machst.
    nein dass die Tauben nicht vom Dach kommen weiss ich doch, ich sitze sicherlich nicht rum und jammere ich bin ständig am überlegen was jetzt noch zu tun ist, rödel hier rum ,da rum, aber bisher eben keinen Erfolg.
    diese Ärzte wollen mir nicht Dronabiol verschreiben, das darfste mir ruhig glauben.
    und wie gesagt ab nächstes jahr frühjahr zahlt das sogar die kasse, wenn....
    mein HA meinte man muss erst beweisen, dass man alle gängigen Medis durchhat, bzw. der Arzt natürlich und dazu haben die alle keine lust, verstehst du. zu umständlich , es sei denn man ist privat, dann reissen die sicherlich den A.....auf aber ansosten , ich habe überall nachgefragt, wo geht.
    deshalb bin ich ja so gefrustet, seit monaten recherchiere ich, jetzt im herbst gehts mir noch besch.....und ich darf gar nicht den Winter abwarten, dann kann ich kaum noch krabbeln vor Schmerzen.
    ich werde nochmal eine mail an SCM schreiben,
    ich habe auch schon mit Dr. Grotenherm telefoniert, klar du wenn man wie immer nicht privat ist, kommen kann, was in meinem Falle nicht möglich ist, zu krank, kein Geld.
    dann hat niemand lust. er kennt auch hier keinen Arzt und will sich auch die Krankheitsgeschichten nicht anhören. kann ich verstehen, der bekommt sicherlich täglich viele anrufe. insofern bin ich langsam am Ende mit meinem Latein.

  4. #4
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    25
    ganz genau das ist der Punkt, viele Leute rufen dort täglich an und er hat nun mal knappe Ressourcen. Das ist leider so.
    Ich glaube aber du mit Sicherheit auch ein Arzt bei dir in der Nähe auftun kannst, der dir hilft. Ich würde dir evtl. zu einem "jüngeren" Mediziner raten. Meist stößt man dort auf mehr Akzeptanz.
    Ich würde dir auch empfehlen mit offenen Karten zu spielen. Das kommt meistens gut. Frag doch mal beim DHV nach einer Empfehlung.
    Kein Arzt der Welt wird dich umsonst behandeln, denn von Luft und Liebe kann man nun mal keine Familie ernähren. Das es sich bei Dr. Grotenhermen um eine Privatpraxis handelt hat andere Gründe, ich denke das er auch liebend gern Kassenpatienten behandeln würde. Er ist halt ein Mediziner und hält sich an den geschworenen Eid, Menschen zu helfen.
    Jedenfalls bin ich mir sicher, das du mit Ehrlichkeit, Offenheit und Nachdruck einen guten Arzt findest, der dir offlabel was verordnet.
    bleib halt dran

  5. #5
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16
    ja du das mache ich unbedingt. nur nicht aufgeben.
    was bitte ist DHV? sorry ich kenne all die Abkürzungen nicht

  6. #6
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    25
    Deutscher Hanf Verein

  7. #7
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16
    danke.
    ich wurde jetzt von F .G. angeschrieben, er kennt leider hier in Süddeutschland keinen Arzt, tja .
    mein HA meinte er dürfe mir kein Dronbabiol verschreiben , auch die Neurologin nicht.
    jetzt würde ich mal gerne wissen ,wer darf denn? hat das mit dem Betäubungsmittel zu tun, manche dürfen ja solche Rezepte nicht ausschreiben.
    ich habe eine Bekannte, die hat mir das anders berichtet, es dürfe generell jeder Arzt!
    ich bin jetzt echt verunsichert, wird man hier veräppelt oder stimmt das wirklich?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •