Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ich bin die Neue

  1. #1
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16

    ich bin die Neue

    hallo liebe Forumsmitglieder
    ich bin die annabel, 60 Jahre alt, habe chron.Schmerzen durch versch. Ursachen, bei Wetterwechsel wie im Anmarsch extrem, kann kaum schreiben.
    da ich andere Medis nicht vertrage und auch nicht gewillt bin, all die Nebenwirkungen zu ertragen, wollte ich Dronabiol verschrieben bekommen. Egal bei welchen Ärzten ich war. IST nicht, gestern die Neurologin angesprochen, sie darf kein Rezept ausschreiben Betäubungsmittel. Der Schmerzdoc ist nicht gewillt, Tilidin ja, mein HA eben so nicht, so langsam bin ich echt am Verzweifeln.
    ich solle eben erst alle!! gängigen Mittel probieren.
    ich bin der Meinung, dass das "Wundermittel" Cannabis mir besser hilft gegen meine Rheumatischen Beschwerden, gegen Neurologische Beschwerden usw. usw.
    und kaum NW , warum wird einem das nicht verschrieben oder wo bekomme ich das doch?
    ich bin leider nicht mobil sonst würde ich sonstwohin fahren, bin aber schwerstbehindert und nicht fähig alleine sonstwohin zu fahren, abgesehen davon würde das nichts nützen, wenn die Ärzte mein Krankheitsbild nicht kennen.
    so langsam bin ich echt am Verzweifeln.
    man wird gezwungen, es selbst anzubauen. nur: 1 . ich rauche nicht, 2 .ich kann meine Finger kaum bewegen und 3. habe ich Angst vor Überdosierung. (kenne mich sowieso nicht aus)
    ich bin der Meinung, vom Arzt verschrieben Drobaniol o.ä. würde eben dann kontrollierter ablaufen.
    wisst ihr wo ich das endlich verschrieben bekomme?
    mir reichts als jahrelange Schmerzpatientin, wir haben jetzt Karneval und sonstiges, da ist es normal, sich den Alk hinter die Binde zu kippen, kein Mensch fragt danach, und wehe man verlangt als Patient Cannabis, ,da wird man angesehen wie ein Drogensüchtiger. derweil ich gar nicht rauche und keinen Alkohol trinke ,schon wegen meiner Erkrankung.
    liebe Forumsmitglieder habt ihr noch eine Idee.
    heute ists wieder echt schlimm, denn vom Frühling geht es wieder mal zum Winter, da habe ich wieder solche Schmerzen, kaum zum Aushalten.
    lg annabel

  2. #2
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Hi und willkommen

    Man kann aus den Marihuanablüten selber Extrakte gewinnen (muss man aber sehr genau arbeiten und Ahnung haben) oder diese einfach zu Hanfbutter machen und zum Backen nehmen. Bei jedem neuen Schwung einmal vorsichtig probieren und zwei Stunden abwarten, dann weiß man die Dosierung.

    Aber solltest du nicht machen und das mit den Ärzten: Fleißig suchen! Und zur Zeit selber zahlen.

    Dronabinol ist reines THC und sehr potent. Sativex ist THC und CBD aber noch teurer? Aber hier ist eine Anleitung, wie man auch mit Dronabinol CBD ergänzen kann, wenn dieses beim Krankheitsbild und beim Patienten sinnvoll ist.

    Vom Schwarzmarkt ist abzuraten, wenn man die Leute nicht wirklich kennt weil das Zeug sehr gesundheitsschädlich verstreckt sein kann.
    Geändert von Hanfseilner (14.02.2016 um 18:15 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    16
    hallo
    ja du ich habe es aufgegeben zu suchen. am Freitag hatte ich noch einen anderen Arzt angesprochen, die stellen einen hin als wäre man der Junkie, sind total entsetzt, weil ich es wage, nach Dronabiol o.ä. zu fragen. und das mir, wo ich noch nie geraucht habe und auch keinen Alkohol trinke.
    es ist doch irre sowas.
    würde denn Dronabiol überhaupt gegen Schmerzen, Schlaflosigkeit deswegen, Verspannungen usw.usw. helfen oder ist das auch wieder mal ein sog. "Wundermittel" das dann doch nicht so hilft wie man das gerne hätte
    und wie sind die NW? nicht dass man dann zugedröhnt ist, das will ich nicht,
    deshalb trinke ich ja auch keinen Alkohol, ich will auf nichts süchtig werden, mir reichen meine Krankheiten schon
    (ach ja lt. Arzt bin ich eine Grossbaustelle, habe daraufhin erstmal geweint, aber dann beschlossen, mich nicht niedermachen zu lassen, denn ich kenne einige Leute die mehrere Krankheiten haben, man muss eben damit leben, so oder so)
    was ich jetzt noch tun soll, weiss ich ehrlich gesagt nicht.
    Selbst anbauen ist für mich nicht der Hit, stinkt zuviel, zuviel Aufwand usw. usw. und wenn ich Pech habe und überdosiere, gehts mit mir dahin.

  4. #4
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Bei der Liste an Erkrankungen und Leiden hilft Dronabinol vermutlich nicht gegen alles, es ist nur THC enthalten. Dieses hat als Nebenwirkung den Rausch. Bei einigen Erkrankungen hilft THC, THC und CBD oder CBD. Die Hanfpflanze hat einige Wirkstoffe. Im Zweifelsfall muss man es einfach probieren um zu sehen, wie es bei einem persönlich wirkt. Mit Dronabinol kann man sich richtig "zudröhnen" und das ist dann nicht mehr angenehm. Es lässt sich jedoch sehr gut dosieren, es sollte ganz vorsichtig getestet werden. Leider ist alles sehr teuer. Hier www.münsterland-hanf.de kann man CBD Extrakte legal kaufen um mal zu testen, ob diese wirken oder um sie zusammen mit dem Dronabinol zu nehmen. (Auch den Link in meinem Letzten Post mal anklicken.) CBD macht aber nicht high und wird bei einigen deiner Leiden vielleicht schon helfen. Die Leute von Münsterland Hanf werden gerne alles erklären, einfach eine Mail senden.

    Erzähle doch, aus welcher Stadt oder Gegend du kommst. Einer der anderen Patienten kann vielleicht einen Arzt nennen, der es dir verschreibt. Ich selber gehe nicht viel zu Ärzten. Aber die Leute in diesem Forum kommen aus ganz Deutschland und geben gerne mal Auskunft. Ist aber leider zu ruhig im Forum.

  5. #5
    Registriert seit
    06.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    26
    Hallo!

    Eine Möglichkeit wäre CBD Öl oder Kapseln, CBD ist ein Cannabinoide welches in der Lage ist chronische Schmerzen zu reduzieren. Legal und nicht psychoaktiv. Eventuell hilft dir das...

    http://www.zamnesia.com/de/content/259-was-ist-cbd
    http://www.zamnesia.com/de/content/3...sche-schmerzen

    Gute Besserung!

  6. #6
    Registriert seit
    05.2014
    Beiträge
    2
    Dronabinol von der THCAPHARMA half mir ab 2008 gegen Spastiken und Schmerzen. Meine MS-geschichte seit 1990 ist gefüllt mit Schüben und Sekundär chronischer Progredienz.
    Zitat aus http://www.sallys-ms-cafe.de/forum/f....php?id=160148

    Langzeitverordnungen (Allgemein)

    verfasst von Peter(R), 27.03.2016, 10:20

    Aus meinen MS-Freundeskreis wird häufig darüber geklagt,das Ärzte(Neurologen und Hausärzte)unter Hinweis auf die jährliche Budgetierung sich mit der Heilmittelverordnung schwer tun bzw.sogar verweigern.

    Dies insbesondere bei Rezepte für Rollstühle, Langzeitverordnungen von Krankengymnastik, Ergotherapie und anderer kostenträchtigen Hilfsmitteln.

    Hier sollte man die Ärzte auf die ab dem 1.1.2013 geltende Regelung zur Anerkennung von Praxisbesonderheiten hinweisen.

    Die Regelung resultiert aus einer Einigung zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und der kassenärztliche Vereinigung.

    In der Indikationsliste für die sogenannten Praxisbesonderheiten ist die MS(alle Formen)aufgeführt.

    Insoweit können sich die Ärzte nun nicht mehr darauf berufen, dass sie Verordnungen aus Budget-Gründen(Regress) nicht vornehmen können.

    Die jeweiligen Kosten dafür sind nach Paragraf 106 SGB V nicht budgetbelasstend.

    Der Arzt muss nur bei der Rezeptierung die Diagnose und den ICD-10-Code angeben.

    Bezüglich der Langzeitverordnungen zur Massagen, Gymnastik wurde auch eine Indikationsliste vereinbart in der MS nicht ausdrücklich genannt wurde.Ist aber unproblematisch,denn in der Liste sind unter Anderem Erkrankten mit funktionellen Schädigungen erfasst.

    Hier muss der behandelte Arzt eine Bewilligung zur Langfristverordnung beantragen bzw. Verordnung außerhalb des Regelfalles ankreuzen.

    Diese Bewilligung wird,soweit mir bekannt ist,ohne Probleme als Praxisbesonderheit anerkannt und schonen somit das Budget des Arztes.

    Alles Gute für Ihre Gesundheit wünsche ich Ihnen.

    Edithelfriede

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •