Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Hyperhidose Grad 3

  1. #1
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    103

    Hyperhidose Grad 3

    Hallo ich bin männlich und 35 Jahre.

    Seit ca. meinem 18 Lebensjahr leide ich unter der besagten Hyperhidros Grad 3 (übermäßiges Schwitzen) in meinem Fall unter den Achseln.

    Um bei der Bundesopiumstelle als Austherapiert zu gelten habe ich folgende Medikamente und Tinkturen ausprobiert:

    1. Johanniskrautpräparate
    2. Aluminiumchlorid (extrem starkes Deo sehr hoher Aluminiumgehalt)
    3. Somodren (Medikament für Parkinson - sollte mich runterfahren)
    4. Diazepam (ist wohl allen bekannt)
    5. Botox (wird unter die Haut gespritzt, wirkt auch kurzzeitig, bei mir mit erheblichen Nebenwirkungen)

    Alle diese Präparate hatten entweder keine Wirkung (Nr.1+2+3+4) oder erhebliche Nebenwirkungen (Nr.3+4+5).

    Das wurde mir von meinem Hausarzt Attestiert, mit dem beigefügten Satz das er die von Dr. Grothenhermen angestrebte Therapie mit Cannabis Blüten unterstützt, da alle anderen Mittel versagt haben oder zu große Nebenwirkungen hatten.

    Weiterhin hatte ich ein Schriftstück der Hautklinik beigefügt in dem zu entnehmen war das ein Operativer Eingriff keine große Aussicht auf Erfolg hat.

    Am 04.12.2015 habe ich meine Erlaubnis von der Bundesopiumstelle erhalten.

    Ca. 1,5 Millionen deutsche leiden an Hyperhidrose, vermutlich sind viele davon Austherapiert, da man eben alles versucht damit das Scheiß schwitzen aufhört. Viele kleben sich Binden unter die Achsel oder ziehen sich Latex Kleidung an.

    Cannabis hilft mir in dem es mich beruhigt und das Schwitzen, das auch Kopfsache ist wird in den Hintergrund gedrängt.

    So ich hoffe es kann den unentschlossenen helfen, die evtl. sich nicht trauen oder denken wegen schwitzen bekomm ich doch keine Ausnahmeerlaubnis, Austherapiert ist das Zauberwort ;-)

  2. #2
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Hi

    Ich schreibe regelmäßig für das www.hanf-magazin.com oder auch andere Medien. Eventuell werde ich mal was verfassen. Wenn du magst, kannst das gerne noch ausführen wie sich die Erkrankung im Alltag und Beruf äußert und wie genau man sich das vorstellen kann. Wenn schreibfaul, bitte erklären, ob THC und/oder CBD wirkt und vielleicht ein paar Quellen nennen.

    Das grundsätzliche Problem ist nicht, dass die Leute es nicht probieren würden. Unwissenheit und hohe Hürden sind das Problem aber beides kann man einreißen.

  3. #3
    Registriert seit
    03.2015
    Beiträge
    103
    Zu deiner Frage wie sich die Erkrankung im Alltag und Beruf so äußert:

    Je nach Schweregrad, erheblicher Leidensdruck, man muss immer überlegen was man anzieht, extra Kleidung mit nehmen. Durch die ständige Feuchte können Pilze entstehen. Generelles Unwohlgefühl, mehr schweiß mehr Geruchentwicklung.

    Ob THC oder CBD besser wirkt kann ich nicht sagen, Fakt ist Cannabis hilft mir, vielleicht ist es weder THC noch CBD, kann ja auch einer der anderen Wirkstoffe sein?!

    Bei CBD habe ich jedoch das Gefühl das es mich mehr Aktiv macht, was das Schwitzen bei mir fördert.

    Literatur oder Quellen zu Cannabis und Hyperhidrose gibt es meines wissen nach nicht.

    Das Cannabis mir hilft habe ich vor langer Zeit in Holland fest gestellt, da schwitze ich so gut wie überhaupt nicht.

  4. #4
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Hi, danke für die Antwort. Wenn das Cannabis aus Holland so gut hilft, ist THC und/oder andere Wirkstoffe die Lösung und weniger CBD weil das dort kaum enthalten ist. Indikas beleben weniger als Sativas.

    Das ist wirklich schade, dass man derartige Dinge nicht genau weiß weil das Hanfverbot auch einem Forschungsverbot gleich kam und Wissen zudem vernichtet und vergessen wurde.

  5. #5
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Hallo

    Hoffe, dass alle Kundigen mit dem Artikel zufrieden sind und alle Unkundigen schnell informiert sind.

    Ein anderer Patient erklärte in einem Kommentar (irgendwo anders), dass Kiffen bei ihm das Problem seit Jahren erheblich lindert.

  6. #6
    Registriert seit
    04.2019
    Beiträge
    4
    Hi little ganja,

    als ich auf das Thema Cannabis gegen Hyperhidrose gestoßen bin, habe ich alle deine Posts gelesen

    Nun ist es so weit.

    Ich habe im Widerspruch meine Kostenübernahme für Hyperhidrose Grad 3 erhalten!
    Folgendes habe ich in den zwei Facebook Gruppen gepostet, ich hoffe es hilft anderen Leuten in der Zukunft!

    "Kostenübernahme erhalten !!!!

    In der Hauptsache für Hyperhidrose Grad 3, palmar, plantar, axillar (und nebensächlich für Depressionen, Angststörung, Sozialphobie, Schlafstörung, CMD-Schmerzen und HWS-Schmerzen).

    Ich gehe stark davon aus, dass ich deutschlandweit einer der wenigen bin, dessen Hyperhidrose nun mit Cannabis behandelt wird.

    Zum Glück ist meine Ärztin auf Naturheilverfahren spezialisiert und war dem Cannabis gegenüber sehr aufgeschlossen. Sie hat einige Patienten auf Privatrezept, ich bin jedoch der Erste, dessen Antrag angenommen wurde.

    Mein Erstantrag wurde vom MDK mit teils abstrusen Begründungen abgelehnt.

    Am 26.04 habe ich dann auf eigene Faust einen 20+ Seiten langen Widerspruch mit 200+ Seiten an Quellen an die KKH Hannover geschickt, in dem ich das MDK Gutachten Satz für Satz auseinander genommen habe.

    Heute, am 14.08., habe ich die Kostenübernahme erhalten!!

    Link zum erfolgreichen Widerspruch! https://1drv.ms/u/s!At7OMThcgs5SgrE8...sF-zAnROLeQ6L8

    Er ist zwar sehr spezifisch auf meinen Fall ausgerichtet (das sollte in der Natur eines guten Widerspruchs liegen), enthält aber auch einige allgemeine Textbausteine und kann euch auch von der Struktur her eine grobe Richtung für euren eigenen Widerspruch geben
    Geändert von hyperhidrosepatient (16.08.2019 um 19:30 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    09.2019
    Beiträge
    2
    Hallo hyperhidrosepatient,

    dieses Thema interessiert mich sehr. Wäre es Ihnen möglich, mal irgendwann was zum Behandlungsfortschritt zu posten?

    Herzlichen Dank,

    Dr. Eva Maria Strobl

  8. #8
    Registriert seit
    02.2015
    Beiträge
    208
    Von meiner Seite vielen Dank für deinen geteilten Einsatz und viel Glück bei deinem Leben, das dich jetzt hoffentlich weniger ins Schwitzen bringt. Bei den derzeitigen Kosten ist die Kostenübernahme gewiss der Neustart ins Leben.

  9. #9
    Registriert seit
    04.2019
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von evamariastrobl Beitrag anzeigen
    Hallo hyperhidrosepatient,

    dieses Thema interessiert mich sehr. Wäre es Ihnen möglich, mal irgendwann was zum Behandlungsfortschritt zu posten?

    Herzlichen Dank,

    Dr. Eva Maria Strobl
    Es hilft sehr gut!

    Nach dem Inhalieren höre ich bereits nach 5 Minuten auf zu Schwitzen.
    Nach spätestens 30-60 Minuten sind dann meine Hände dann staubtrocken.
    Der Effekt hält mindestens weitere 60 Minuten an.

    Ich konnte bisher nur die Sorte Pedanios 8/8 probieren.
    Ich werde gegen Ende der Wirkung leicht bis stark schläfrig, weshalb ich demnächst Pedanios 18/1 (Sativa Strain) probieren werde.


    Zitat Zitat von Hanfseilner Beitrag anzeigen
    Von meiner Seite vielen Dank für deinen geteilten Einsatz und viel Glück bei deinem Leben, das dich jetzt hoffentlich weniger ins Schwitzen bringt. Bei den derzeitigen Kosten ist die Kostenübernahme gewiss der Neustart ins Leben.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •