Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Glaukom

  1. #1
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131

    Cool Glaukom

    Hallo,
    erst einmal eine Kurzvorstellung meinerseits.
    Ich bin maennlich und 40+.
    Bin selber seit 20 Jahren Konsument.
    In den Zeiten, in denen ich Cannabis geraucht habe, verschwanden meine haeufigen Kopfschmerzen, als deren Ursache ich meine Verspannungen in der Rueckenmuskulatur vermutete.
    Mit den Jahren steigerte sich die Dosis, ich hatte aber auch immer wieder Phasen, in denen ich dachte, drogenfrei waere doch der bessere Weg. Dann aber kamen die Kopfschmerzen wieder. Ich griff nach mehr oder weniger Zeit wieder zur Haschzigarette. Und fuehlte mich schlecht, weil ich dachte, ich waere abhaengig.
    An meine Augen habe ich damals nicht gedacht. Mir fiel nur auf, dass ich bei gutem Haschisch klarer sehen konnte.
    Richtig wohl habe ich mich aber eigentlich nur gefuehlt, wenn ich den ganzen Tag geraucht habe.



    Seit einem Jahr weiss ich, dass mein Sehnerv geschaedigt ist. Mein Augenarzt fuehrt das auf erhoehten Augeninnendruck zurueck.
    Ich medikamentiere dieses Problem mit Cannabis, weniger geraucht, mehr gegessen.

    Der Augeninnendruck laesst sich gut damit einstellen.
    Der Druck liegt bei 12 - 13, wenn ich mich gut berauscht fuehle, aber noch durchaus geistig, emotional und koerperlich auf der Hoehe.



    Hier meine Fragen:
    Hat im Forum jemand Erfahrungen mit Cannabis und Glaukom ?
    Gibt es bestimmte Cannabissorten, die sich gut eignen, um den Augeninnendruck zu senken ?

    Danke fuer euer Interesse.

    man liest sich

  2. #2
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131

    Glaukom / Augeninnendruck

    Danke fuer deine Infos, Günther.

    Die Informationen hatte ich aber schon gelesen.
    Die Seiten von " www.acmed.org " waren eine gute Quelle, um meine Aerzte ueber die Moeglichkeiten der medizinischen Anwendung von Cannabis zu informieren.
    Sie hatten keine Erfahrungen mit dem Thema, mein Augenarzt war am Anfang sehr skeptisch. Hat mich nicht ernst genommen. Hat Cannabis nur mit Drogenkonsum in Verbindung gebracht.
    Er verordnete Augentropfen mit Betablockern, welche zwar den Augeninnendruck auf den gewuenschten Wert senkten, mir aber einige Probleme bereiteten. So bekam ich Atemprobleme nach der Einnahme, mein Sozialverhalten aenderte sich negativ, hatte Schwierigkeiten mit meinem Blutzuckerspiegel und eine ungenuegende Risikoabschaetzung, wodurch ich einige Beinaheunfaelle verursachte.
    Nach dem Absetzen der Tropfen ging es mir sofort wieder besser.
    Mein Augenarzt hat daraufhin ein Tagesprofil meines Augeninnendruckes unter Cannabiseinfluss erstellt.
    Ich konnte den Druck auf den gewuenschten Wert senken, was meinen Augenarzt ueberzeugte.

    Gibt es schon weitere Forschungen, die sich mit der Neuroprotektion durch Cannabis beschaeftigen ?
    Beim Glaukom geht es ja um die Zerstoerung der Netzhaut (Sehnerven).
    In Grossbritanien (GW Pharmaceuticals) gab es ja entsprechende Untersuchungen.


    Vielen Dank fuer euer Interesse.

    man liest sich

    auge

  3. #3
    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Nord-Baden
    Beiträge
    54

    Lächeln Can. bei Glaukom schon länger bekannt

    Hi Auge, Hi @All,

    ich kenne mich bei der Behandlung des Glaukom's und überhaupt bei dieser Erkrankung, nicht aus. Aber ich habe in einem Song des Reggae-Musikers Peter Tosh aus Jamaica von 1978 "Bushdoctor"* schon von der medizinischen Wirkung des Cannabis bei Glaukom gehört. Da heißt es im 1. Vers:
    We a go legalize marijuana
    Down there inna Jamaica
    Only cure for glaucoma
    I'm an Herb-a- Minister yeah
    Schlimm eigentlich, dass diese Wirkung bei Musikern in sogen. DritteWelt-Ländern (Schxxß-Wort, gibt nur eine!) schon vor über 25 Jahren - womöglich noch viel länger - bekannt war, unsere Augenärzte darüber jedoch leider immer noch nicht Bescheid wissen

    (Ich hatte schon mal versucht, die Text-Datei hier an ein Post zu hängen, da hat es nicht geklappt. Nun, vielleicht klappt es dieses mal. Dann findet ihr den ganzen Text hier angehängt.)

    Gruß :hi:
    TheBushD0ct0r :joint:

    *klaro hat mich dieser Song zu meinem Nick inspiriert :smoke:
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Legalize it - and I will advertise it (P.Tosh)

    ICQ? MSN? Yahoo?
    Hab Ich - Frag Mich

  4. #4
    Gast
    Hallo,

    leider gab es in den vergangenen Jahren keine Forschung zu Cannabis und Glaukom. Allerdings wurde die Wirkung von Endocannabinoiden untersucht, sowie die Wirkungsweise weiter erforscht. Für eine intensive Beschäftigung empfehlen sich die beiden Kapitel von Dr. David Pate in meinem Buch:
    Grotenhermen F, Hrsg. Cannabis und Cannabinoide. Pharmakologie, Toxikologie und therapeutisches Potential. Göttingen: Hans Huber Verlag, 2001.

    Die Augeninnendruck senkenden Wirkungen werden vor allem durch Cannabinoid-Rezeptoren vermittelt, so dass hier vor allem das THC wichtig ist (Alle THC-reichen Sorten sind wirksam). Die Nerven schützenden Eigenschaften basieren offenbar zum Teil auf einem anderen Mechanismus und andere Cannabinoide sind hier ebenfalls wirksam, wie zum Beispiel CBD (Cannabidiol). Bisher kann die Bedeutung des Nervenschutzes durch Cannabinoide beim Glaukom leider noch nicht gut abgeschätzt werden.

    Viele Grüße
    Franjo Grotenhermen

  5. #5
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131

    Beitrag erfahrungen

    hallo,

    ich konnte nun einige erfahrungen hinsichtlich sativa- und indicawirkung auf meine augen machen.
    genug thc, und sofort ist der druck bei beidem unten.
    sativalastig macht mich aber eher benommen und mein sehen wird unklarer.

    indicalastig macht mich nur koerperlich etwas ruhiger.
    mit dem absinken des druckes wird meine sicht klarer und detailierter.
    die coachdrueckende wirkung entsteht erst bei einer hohen dosierung, die fuer meinen augendruck eigentlich nicht noetig ist.
    der augendruck ist frueher tief genug.
    bei so einer dosis sativalastig bleibt bei mir dann nur noch hinlegen.


    ich will niemanden auffordern rauschhanfprodukte zu konsumieren. ich gebe hier nur meine erfahrungen wieder !

    love and light
    auge
    Geändert von auge (12.10.2004 um 12:01 Uhr)
    ? sind gefangene im drogenkrieg eigentlich kriegsgefangene ?
    --
    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denkfehler nehme ich gern zurueck !

  6. #6
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131
    hallo,

    nun ein paar erfahrungen mit haschisch.

    aber zuerst die warnhinweise.
    haschisch ist wie alle rauschhanfprodukte in deutschland verboten.
    durch den schwarzmarkt bedingt wird das meiste haschisch mit verschiedenen substanzen gestreckt, um den gewinn zu erhoehen.
    das ist die harmlosere variante.
    es kann aber auch mit staerkeren drogen vermischt sein.
    es soll anbauregionen geben, in denen traditionell mit muskatnuss, stechapfel oder opium untergemischt wird.
    geht aber selten in den export.
    ich selbst habe vor 10-12 jahren auch schon mal haschisch bekommen, das mmn moeglicherweise mit heroin versetzt war.
    kristalleinlagerungen waren zu erkennen, die wirkung war untypisch und merkwuerdig und die pupillen wurden kleiner.
    ich hab es nur einmal konsumiert, den rest dann entsorgt und den lieferanten gewechselt.

    god damns the pusher-man



    getestet habe ich mit reinem haschisch (nicht gestreckt).

    meine sorteneinteilung beschraenkt sich auf die unterscheidung von roten ueber gruenen zu schwarzen.

    roter geht bei mir schnell auf den kreislauf, wirkung eher sativaartig.

    gruener ist ausgewogen in der wirkung.

    schwarzer wirkt bei mir eher koerperlich.
    bei guter drucksenkung kaum wahrnehmbare nebenwirkung.


    je dunkler das haschisch, umso angenehmer finde ich die wirkung.
    reiner schwarzer wirkt mir aber fast zu einseitig.
    ich favorisiere dunklen gruenen. den gesamteindruck der wirkung finde ich am angenehmsten.

    gutes haschisch ist meiner erfahrung nach schwieriger zu beschaffen, als gutes gras.reines haschisch sollte sich in heissem fett nahezu ganz aufloesen, bis auf mehr oder weniger kleinere pflanzenteile (gut zu erkennen bei 32facher vergroesserung). die meisten streckmittel loesen sich nicht auf.
    die farbe ist nicht aussagekraeftig, weil auch mit substanzen gestreckt wird, um die farbe einzustellen, damit es hochwertiger aussieht.
    haschisch, das sich bei zimmertemperatur weich anfuehlt, chemisch riecht oder optisch komisch aussieht meide ich.
    die sorten, die ich bevorzuge sehen aus wie verhaertetes harz, splittern beim schneiden und sehen im durchlicht (mikroskop) bernsteinfarben aus.


    ich will niemanden auffordern rauschhanfprodukte zu konsumieren. ich gebe hier nur meine erfahrungen wieder !

    love and light
    auge
    ? sind gefangene im drogenkrieg eigentlich kriegsgefangene ?
    --
    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denkfehler nehme ich gern zurueck !

  7. #7
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    136
    Hallo

    Zum Strecken bin ich nicht deiner meinung. Wenn du nicht im süden wohnst dann ist da nicht soviel mit dem strecken los. Es wird verpanscht, aber mit Outdoorabfällen, wie schon der Standart Plattendope, eigentlich Fehlproduktionen die nur für Europlangen. In marokko guckt sowas keiner an.

    die kleinen pupillem deuten auf opium hin und ist ein qualitätssache. Sowas ist so selten das man solche Dealer pflegen sollte. Habe sowas selber gemacht, weil opium wächst ja in solchen Mengen in Vorgärten das ich in 3 Stunden Sonntags um 4°° 15 gr ernten kann. Das ist ne Sache die nur im Himelya (indien)üblich ist.

    Vom prinzip her lohnt es sich keines falls billiges haschisch mit anderen Drogen zu verstrecken die einfach bedeutend teuerer sind.

    Muskatnuß, ja das lieben die marokkaner in den Eiern weil sie gut aromatisch riechen. Haben im süden nie was anderes als jugendliche und Kinder bekommen. Gab vielleicht 5 Ausnahmen in 6 Jahren wo mal Schwarzer und ne gute grüne Platte ankam.
    Sonst fällt das jedem sofort auf, und zweimal raucht man das nicht freiwillig wenn man haschisch kennt! LOL

    Also mit gelben und rotem kann ich was anfangen, aber bei schwarzem und grünen solltest du noch weiter zwischen den ländern unterscheiden. Nicht gerade Indien und die Türkei, aber sonst sagt das ursprungsland eigenrlich etwas über die sorte aus. Indien und die Türkei haben Sativa und Indica in der zucht sa das man es nur an der Wirkung merkt.

    Roter unterscheidet sich von gelben durch den CBN gehalt. Bei gelben überwiegt CBD(zu früh geerntet) während bei Rotem (übereif auf dem feld vertrocknet) das Abbauprodukt CBN überwiegt. it aber normal für Kommerzhasch, denn die trocknen und fermentieren alle in wenigen tagen in der Sonne.

    Ich empfehle mal diese beiden links um sich bei Haschisch zu informieren. Da wird dann mit gerüchten aufgeräumt. Nix von Top Quali wenn es z.b um Zero Zero geht (3 te Qualität)

    http://www.thc.nl/PriceQuality/Morocco0.htm

    http://www.smokersguide.com/sg/index.html

    Der beste normale dunkle grüne den ich davon kenne ist für mich aggies Puntjes.

    Gutes hasch haben die Dealer oft aber keine sau juckt es. Das rauchen die dann selber.
    Wenn ich fragen würde was willst du, dann sage ich dir 99% wollen das billigste und sind genervt wenn wenn es 50 Cent teuere ist. Da kommt es als Dealer auf 10 Cent an und keiner guckt das teuere an. Gutes Hasch ist hier für den deutschen Kunden ca 20 -30 % billiger als in Holland zu bekommen. Das will keiner! Oder sie haben Vorstellungen das es dasselbe kosten soll wie die Scheiße mit 4 % Thc.
    Nicht jeder holt das Kilo für 300 Euro selber in marokko, die Schmuggler wollen auch leben und müssen ihre Margen haben. denen werden die Auzos abgenommen und ihre Boote versenkt. Das sind unnötige Kosten!

    Splittern beim Schneiden hört sich für mich komisch an. Das kenne ich nur durch Opium. Kann mich mal langfristig drum kümmern. wenn du mir ne Sorte aus den Lniks sagen kannst wo du denkst das sie so sein müte kann ich mir was drunter vorstellen.

    Ichhabe auf Overgrow mal ne Fotosession gemacht wo ich zeige wie ich mit Gras umgehe.

    http://www.overgrow.com/edge/showthread.php?t=527858

    das das von mir werde ich wieder löschen, lol. Muß ja nicht sein das man auch noch beweisen kann das ich das bin.
    Bleibe mal an dem beitrag dran, da kommen noh einige verschiedene Sachen am ende raus.

    cya

  8. #8
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131
    hallo Dickschädel,


    Morocco_Boot_1 kommt dem schon sehr nahe.
    sah aber noch harziger aus und hatte eine rundere form.
    extrem war das splittern nicht, aber es ist nicht einfach nur gebrochen, sondern es sind gleichzeitig noch kleine splitterartige brocken abgefallen.

    deine idee mit der kaffeemuehle is ja ganz nett,
    waer mir aber zuviel mechanische bearbeitung.

    love and light
    auge
    ? sind gefangene im drogenkrieg eigentlich kriegsgefangene ?
    --
    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denkfehler nehme ich gern zurueck !

  9. #9
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    136
    Hallo

    Boot1 Splittern bei dem besten hellem hasch was es in marokko gibt. 12 Euro Preislage pro Gramm, sowas hat keinen Mackel.

    Ich war in marokko und kenne die Shops in holland und hatte sowas noch nie in den Fingern. ich lasse mir halt keinen erzählen und lache wenn Sputnik 6 Euro kosten soll.
    Eigentlich denke ich ich kenne mich mit Haschisch aus und rauche nur besseres.

    Fast 25 Mark für ein Gramm das gibt es auch nicht mit Beziehungen ohne direktem Schmuggel von Kollegen für 9 Euro unter der Hand.



    Soviel arbeit ist das nicht was ich da mache und so rauche ich es einfach viel lieber im Bong.

    cya

  10. #10
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131
    hallo Dickschädel,

    12 Euro Preislage pro Gramm, sowas hat keinen Mackel.
    liegt auch jahre zurueck.
    purer zufall, das ich daran gekommen bin.
    war aber mit abstand das beste, was ich je hatte.
    sind spezielle hanfsorten, verarbeitungsmethoden oder anbaumethoden fuer solche qualitaet verantwortlich?



    Soviel arbeit ist das nicht was ich da mache und so rauche ich es einfach viel lieber im Bong.
    ich meine nicht die arbeit, die du leistest, sondern die mechanische belastung fuer das material. in so einer muehle wuerde ich nicht mal kaffee mahlen. zu schnell, zu heiss.

    ist wieder ne art glaubenssache. schwingungen und energien werden durch viele ursachen beeinflusst.


    love and light
    auge
    ? sind gefangene im drogenkrieg eigentlich kriegsgefangene ?
    --
    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denkfehler nehme ich gern zurueck !

  11. #11
    Registriert seit
    08.2004
    Beiträge
    136
    Hallo

    heute werde ich dort noch Schwarzen zeigen.
    Also ich schwöre auf die Methode! Anders kommt mir kein Gramm das Bong.
    Also in der Preislage kenne ich nur Nederhash, aller Skuff.


    Die Sorte ist in marokko die selbe aus der alles Haschisch genmacht wird. sie hat allerdings sehr unterschiedliche Qualität obwohl es das selbe saatgut ist. Soll heißen auf 2300 meter meereshöhe mit sehr frühem Frost und mehr feuchtigkeit durch nebel erhält man das beste Gras. Das selbe gilt auch für felder die lange feucht bleiben, oder im gegensatz zu anderen besseren Boden haben.
    Standart ist aber das nur mit Tierdung gedüngte feld ohne Bewässerung.

    die bearbeitung ist bei jeder Sorte etwas anders. Je besser desto mehr handarbeit steckt drin. gute helle Sorten sind ohne pressen gemacht. Da langt einmal mit dem Auto drüber fahren, lol.

    Was mir noch in meiner Sammlung an Erfahrungen fehlt ist das reiben von Harz von der lebenden Pflanze. Wenn man die wenigen guten beschreibungen genauer betrachtet dann ist das hier nicht nachvollziebar. Die brauchen ja noch mehr als 100kg Ausgangsmaterial um 1 kg von Hand zu reiben.

    cya

  12. #12
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    131
    hallo,

    ich hatte die moeglichkeit, shiva zu testen.
    soll eine reine indica sein.

    wirkt stark koerperlich.
    der kopf bleibt angenehm klar.

    shiva ist jetzt eine meiner favorisierten sorten, neben afghani und northern lights.


    ich will niemanden auffordern rauschhanfprodukte zu konsumieren. ich gebe hier nur meine erfahrungen wieder !


    love and light
    auge
    ? sind gefangene im drogenkrieg eigentlich kriegsgefangene ?
    --
    wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten, denkfehler nehme ich gern zurueck !

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •