PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Synthetische Cannabinoide als Dronabinol-Ersatz?



tribble
20.01.2009, 14:55
Hallo liebe Leute,

ich wollte mal 'rumfragen, ob denn schon jemand von euch - insbesondere der "Medizinischen Cannabis Nutzer" diese Kräutermischung "Spice" ausprobiert hat.

Dabei geht es mir weniger darum, ob es "turnt", sondern ob auch durch diese Art - bzw. mittlerweile Arten - eine ähnliche oder gleiche Wirkung entfaltet wie mit natürlichem Hanf.

Was ist deine Erfahrung?


Da das ganze Spice-Zeugs jetzt nur noch bis Ende des Monats zu haben ist, wäre das, denke ich, eine interessante Selbsterfahrung bei den üblichen Krankheitsbildern.



grüße

Bookster
19.10.2009, 22:43
Auch wenn das deutsche Wikipedia behauptet, bei der in Spice enthaltenen Substanz handele es sich um ein synthetisches Cannabinoid, hat die Struktur des Moleküls mit den pharmakologisch wirksamen Bestandteilen des Hanfs nämlich THC und CBD allenfalls entfernte Ähnlichkeit.
s.> http://en.wikipedia.org/wiki/CP-47,497

Ob in natürlichem Hanf ein Cannabinoid enthalten ist, das strukturell dem CP-47,497 wirklich ähnelt, wage ich zu bezweifeln.

tHa EnBee
01.01.2011, 22:47
so mal ein update... trotz zahlreicher imitate gibt es mittlerweile nur noch räuchermischungen ohne synthetische zusätze. es gibt auch nur noch sehr wenige sorten die überhaupt irgendeine rauschwirkung zeigen (mgb, omg, lava, b52) spice heisst jetzt space und hat keinerlei wirkungen mehr, pferdeheu hätte da eine höher heilungsrate

allerdings bezweifel ich deren positiven effekt auf eine krankheit, es sind nur rauschmittel auf denen sogar geschrieben steht, dass man es nicht rauchen sondern räuchern soll, ob zur tarnung oder nicht, die firmen sind abgesichert.
ich habe mit morbus crohn die benannten sorten auch schon getestet in der hoffnung wegen der bewährung eine legale alternative zu finden. das war nur leider nichts.

erstens haben diese mischungen einen sehr heftigen effekt, je nach sorte und mege geht das schon in die richtung "extrem-couchdrücker" & "psychodelic"(sichtveränderung), was als alternative schon mal viel zu stark und mir jedenfalls unerwünscht ist. bekannte klagten sogar über erbrechen wegen der stärke des mittels.
zweitens sind die mischungen so dermaßen parfümiert, dass man meint man hätte einen caipi-cocktail vor sich stehen, das kann auf dauer nicht gesund sein!

meine beschwerden blieben während der gesamten zeit auf dem selben level, sie wurden nicht schlechter aber auch nicht besser. wobei ich dazu sagen muss, dass ich mitte des jahres davor eine op hatte bei der angeblich alle entzündungen entfernt wurden, leider ging es dann nach 2 wochen statt 2-3 Jahren schon wieder los und ist bis heute mit schulmedizin nicht in den griff zu bekommen. von dem her dachte ich mir auch schon, dass man mit räuschermischungen nicht weit kommen wird, trotzdem habe ich es dann in hoffnung getestet. einen urintest auf cannabinoide habe ich auch machen lassen, es war alles sauber, also sinkt die heilungswahrscheinlichkeit wie schon wegen der gesetze erwartet nochmals auf den 0 punkt.

eine räuschermischung die mittlerweile vom markt genommen wurde, verursachte "angeblich" in sehr seltenen fällen eine kurzzeitige erblindung, ob da was dran ist sei mal dahin gestellt, jedenfalls ist die mischung vom markt und sollte einem zu denken geben.


hoffe der post passt so, wenn nicht, kann gerne editiert werden.