PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schulungsunterlagen f. Polizeibeamte: Drogenerkennung im Straßenverkehr



rüdeberta
30.01.2007, 10:20
Unter der Link findet ihr einen Schulungsbericht f.Polizeibeamte. Ist zwar schon etwas älter aber er zeigt das man sich bei einer Kontrolle verhalten kann wie man will, Gründe für weitere Maßnahmen finden die Beamten immer.

http://jes.aidshilfe.de/media/de/drogen%20und%20f%C3%BChrerschein.pdf

AdhsPhytophil
17.07.2017, 17:48
Hallo,

leider ist das Dokument nicht mehr Verfügbar. Hat es jemand heruntergeladen und könnte es noch einmal zur Verfügung stellen?


MfG,

Phil

Wonder Woman
17.07.2017, 18:56
War es vielleicht das (https://www.akzept.org/dascannabisforum/download/polizei_schulung.pdf) hier?

moepens
17.07.2017, 20:32
In dem Zusammenhang hier noch Tipps zu Verhaltensweisen, vielleicht klappt das ja:

https://www.youtube.com/watch?v=YAncSOQZx7I

Ist allerdings etwas outdated...

AdhsPhytophil
18.07.2017, 18:58
Beides sehr spannend, besten Dank!

Wahrscheinlich ist es trotz ärztlicher ausdrücklicher Fahrerlaubnis sinnvoll sich damit mal beschäftigt zu haben.

Hanfseilner
02.08.2017, 12:35
Hallo, dazu kann ich diesen Erfahrungsbericht (http://www.hanf-magazin.com/die-schattenwelt/drogen-im-strassenverkehr/routine-verkehrskontrolle-ich-piss-doch-nicht/) liefern, der sich jedoch nicht allein auf die eigentliche Kontrolle, sondern auf einen mehrkwürdigen Tag bezieht.

Wenn die Beamten einem nach neuen Recht erklären, man müsse etwas aussagen, stimmt das nur halb. Man hat immer das Recht, dass ein Zeuge beisteht oder ein Anwalt. Und genau das kann man sagen und darauf bestehen. Dann muss man nicht direkt aussagen sondern muss entweder erst den Zeugen oder den Anwalt herbei schaffen. Und die Beamten, wenn möglich, hinterher immer schön anzeigen.