PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nebenwirkungen von THC



ticcer
24.09.2005, 17:06
Hallo allemal,

vor 5 Jahren bekam ich meinen letzten epileptischen Anfall (n. Alkhoholkonsum) nehme seit Jahren 200 mg Carbamazepin. Weitere Anfälle vor etwa 20 Jahren.
Im Januar 05 enstand aufgrund meiner schweren Tics eine Spinalkanalstenose mit Wirbelbruch, operative Versorgung mit einem Fixateur/intern. Folge der Stenose: leichte Spastik im re. Arm, feinmotorische Störungen, Gefühlsstörungen. Ebenfalls Kraftlosigkeit re. Bein, allg. in den Beinen, leichte Gehschwierigkeiten. Seit Januar nehme ich neue Medis : atypisches Neuroleptikum Zyprexa 10 mg und Antidepressivum Cipralex 10 mg. Desweiteren Carbamazepin 200 mg.

Das Cannabis habe ich eingeschränkt auf 2,5 G die Woche , also an einigen Tagen in der Woche "gönne" ich es mir, dann wieder ein paar Tage Pause. Bisher habe ich das Cannabis immer ganz gut vertragen.

Letzten Freitag kam ich nach Hause, und bin nachdem ich bei Freunden ein paar geraucht habe zusammengeklappt. Meine Frau
hatte es nicht gesehen, aber sie meinte wohl es wäre ein epileptischer Anfall, da ich so verwirrt drein schaute und auf allen vieren krabbelte. Hatte ziemlich Angst, das weiß ich noch . Ein paar Tage war alles in Ordnung, am Mittwoch bekam ich nachdem ich mir einen geraucht hatte und mit meinem Sohn "herumgetobt"
bin heftiges Zittern in den Beinen, konnte kaum Gehen, die Beine waren total verkrampft und zittrig dazu sehr starke Angst , weil ich dachte ich bekomme (wieder?) einen epil. Anfall.

Wie deutet Ihr die Geschichte ? Soll ich das Cannabisrauchen einstellen oder sind es zu viele Substanzen, die ich momentan zu mir nehme ? Bin einigermaßen verunsichert, ich vermute es hat einen Zusammenhang mit den Tabletten, die ich nehme.


Schöne Grüße

Frank





:hi: :confused: :confused:

P.S.
Das Beinezittern jedoch in schwächerer Form , bekam ich zum ersten Mal, als man mir im Krankenhaus von der Notwendigkeit der OP an der Wirbelsäule berichtete.

26.09.2005, 13:17
Hallo Frank,

die Ursachen für diese Veränderung kann zur Zeit sicherlich niemand mit Sicherheit benennen. Ich könnte mir vorstellen, dass Du allein schon durch die Ereignisse der jüngeren Zeit (Ankündigung Operation, Operation, Folgen der Operation, Medikamentenumstellung) stärker angespannt bist. Die Medikamente, inklusive Cannabis, können ebenfalls eine Rolle spielen. Es ist sicherlich sinnvoll, die Verwendung von Cannabis auszusetzen, und zu schauen, ob es eine Veränderung gibt. Auch die anderen Medikamente müssen evtl. auf den Prüfstand.

Viele Grüße und alles Gute

Franjo Grotenhermen

ticcer
02.10.2005, 18:52
Hallo,

Mittlerweile konnte ich feststellen, dass bei mir in der Tat vermehrt körperlich festzustellende Ängste vorhanden sind, z.B. die Angst einen Krampfanfall zu erleidet (aber auch die Tatsache , dass ein Wirbelbruch im 5.Segment nicht selten zur Querschnittlähmung führt, muss man ja erstmal verdauen ) Diese Ängste treten insbesondere dann auf, wenn ich mich weiter weg vom Wohnumfeld begebe oder in Richtung Menschenmassen , z.B. Schwimmhalle. Das Beinezittern ist durchaus eine Somatisierung dieser Ängste, was auch dann auftritt, wenn ich nichts geraucht habe , aber wieder schnell durch Autosuggestion verschwindet.

Normalerweise rauche ich nur Gras, also ein Produkt mit hohem THC-Anteil. Ein Freund von mir meinte , ich solle mal Haschisch probieren, dass ja bekanntermaßen einen höheren CBN-Anteil aufweist und einen beruhigenderen Effekt hat als das Grass , dass ja mehr anregend ist. Ob es ein Versuch wert ist ?

Schöne Grüße

Frank

03.10.2005, 13:29
Hallo Frank,

Haschisch hat häufig einen höheren CBD-Anteil. CBD wirkt beruhigend und auch antiepileptisch. Bei der medizinischen Verwendung von CBD werden meistens recht hohe Dosen eingesetzt (200 bis 1000 mg), die mit dem natürlichen Cannabis nicht zu erreichen sind. Es ist dennoch möglich, dass Haschisch mit hohen CBD-Anteilen in Deinem Fall besser ist als Marihuana. Ich muss aber hinzufügen, dass dies sehr spekulativ ist. Zudem gibt es auch Haschisch mit eher niedrigeren CBD-Anteilen.

Insgesamt möchte ich weiterhin eher dazu raten, eine Konsumpause einzulegen.

Alles Gute und viele Grüße

Franjo Grotenhermen

Syntaxie
03.06.2018, 14:09
Vorsicht bei Sorten mit CBL
Zu den folgend gelisteten Sorten finden sich bei https://www.leafly.com/explore
Beschreibungen und bei "Test Data" auch die
sog. strain finger prints (grafische Darstellung einiger Inhaltsstoffe)
Wahrscheinlich gibt's noch weitere Sorten mit solchen Angaben, die ich bisher
nicht entdeckt habe.

SVF OG
White Fire
Banana Kush
LA Confidential
Tahoe OG
Platinum Girl Scout Cookies
Golden Goat
Cherry Pie
Grape Ape
Sour Diesel
ACDC ... [CBD-lastig]
Purple Kush
Chemdawg
Berry White
Bubba Kush
Alien OG
Green Crack
Blue Dream
Durban Poinson
Headband
Ingrid
Skywalker OG
OG Kush
Trainwreck
Super Lemon Haze
Cannatonic ... [CBD-lastig]
Harlequin .... [CBD-lastig]
Girl Scout Cookies
Granddaddy Purple
Agent Orange
Jack Herer

Daß in den strain fingerprints CBL angegeben ist, erklärt sich wohl damit:

In one study on rabbits published in 1976, it was found that administration of CBL caused no effects at 1mg/kg, but caused convulsions and death when administered at 8mg/kg. However, CBL was only administered to two rabbits, and this effect was only seen in one! Thus, it is clear that more research into CBL is necessary. https://sensiseeds.com/en/blog/cannabinoid-science-101-cannabicyclol-cbl/