PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Petition für freien Nutzhanfanbau erreicht 2000 Mitzeichnungen



tribble
13.05.2011, 21:49
Petition für freien Nutzhanfanbau erreicht 2000 Mitzeichnungen

Die Nutzhanfpetition, die fordert dass der §24a des Betäubungsmittelgesetzes (Anzeige des Anbaus von Nutzhanf) ersatzlos gestrichen wird, erreichte in den letzten Tagen die 2000er Marke. So soll der Anbau und Handel mit Nutzhanf, der weniger als 0,2% THC-Gehalt bildet, für die deutsche Landwirtschaft möglichst einfach und kostengünstig nutzbar werden. Weitere Infos und Möglichkeiten zur Mitzeichnung im Artikel zur Nutzhanfpetition.

Wir freuen uns, dass schon so viele Menschen mitmachen! Wenn jetzt jeder noch fünf Freunden darüber Informiert und zum Mitmachen motiviert, und diese wieder fünf Freunde und so weiter, dann haben wir sehr bald eine große Masse organisiert in dieser Petition.

Auch eine weitere Petition in Sachen Drogenpolitik ist hinzugekommen: Die Forderung, die Gremien zu der Drogenproblematik transparent zu gestalten (https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1757 8): Petition-ID 17578. Dazu die Hintergründe im Artikel “Wer sind diese Leute – Drogen- und Suchtrat neu gegründet” (http://www.hanfplantage.de/wer-sind-diese-leute-drogen-suchtrat-konstituiert-10-01-2011).

Mitzeichnungsmöglichkeiten

Es gibt mehrere Wege, um an der Petition teilzunehmen:


Die Nutzhanf-Petition auf der Seite des Petitionsausschuss zum Online-Mitzeichnen (https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1678 2)
Zum Offline und etwas Anonymer unterschreiben gibt es auch eine Unterschriftenliste zur Petition als PDF!
Unterschriftenliste zum Offline-Unterzeichnen in einseitig (http://www.alternative-drogenpolitik.de/wp-content/Hanf_Unterschriftenliste.pdf) und beidseitig (http://www.alternative-drogenpolitik.de/wp-content/Hanf_Unterschriftenliste_Beidseitig.pdf)
Aushang in DIN A4 (http://www.alternative-drogenpolitik.de/wp-content/Hanf_Aushang_Petition.pdf) und DIN A5 (http://www.alternative-drogenpolitik.de/wp-content/Hanf_Aushang_Petition_DINA5.pdf) zum Ausdrucken und Aufhängen


Hinweis: Zum Mitzeichnen einer Onlinepetition ist eine Registrierung notwendig. Bei der ausgedruckten Unterschriftenliste entfällt dies. Ab 50.000 Mitzeichnern wird es eine öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss des deutschen Bundestages geben. Mitmachen kann jede Person, egal welchen Alters oder Nationalität.

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen ...den §24a des Betäubungsmittelgesetzes ersatzlos zu streichen. Der Anbau und Handel mit Nutzhanf, mit weniger als 0,2% THC-Gehalt, soll für die deutsche Landwirtschaft möglichst einfach und kostengünstig sein.

Begründung

Dieser zukunftsträchtige Rohstoff kann Fasern und Kunststoffe aus Rohöl ersetzen. Die deutsche Landwirtschaft wird dazu beitragen den langsam weniger werdenden Rohstoff Erdöl zu ersetzen. Das bewirkt zwei wichtige Dinge: Erstens haben die meist schlecht verdienenden Landwirte eine neue Möglichkeit Gewinne zu erwirtschaften. Zweitens wird Deutschland unabhängiger von Erdölexporten. Der Einwand, daß vermehrt THC-haltige Sorten angebaut werden könnten, halte ich für vernachläßigbar. Die Strafen für den Anbau illegaler Sorten sind hoch und die Praxis des Hanfanbaus der letzten Jahrtausende bereitete nachweislich nie Probleme.

Danke für deine Aufmerksamkeit!